Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
durchscheuerung bis durchschlafen (Bd. 2, Sp. 1665 bis 1667)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) durchscheuerung, f. Stieler 1767.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschieben, durch eine öffnung schieben Stieler 1784. Frisch 2, 177c. niederd. dôrschûwen Schambach 46a. es war eine spalte in der wand, um die briefe durchzuschieben.

[Bd. 2, Sp. 1666]


ein thor wo man den wagen durchschieben kann. wenn man (die kugel) durchschiebt, fallen keine kegel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschiebung, f. Stieler 1784.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschielen, durch eine öffnung schielen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschieszen , ahd. durhsciozan Graff 6, 561, niederd. dôrscheiten Schambach 46a. niederl. doorschieten.
1. untrennbar.
a. eigentlich. mit einem geschosz, einer kugel, einem speer, pfeil durchbohren. das bret ist von flintenkugeln durchschossen. die fahne ist überall durchschossen. durchschossen trajectus Maaler 95a. der hut ist ihm mit einer kugel durchschossen worden Rädlein 208a. wie erschieszen Stieler 1770.

dergleich man find kein rosz:
als man dasselb im krieg durchschosz,
rant es geschossen aus der schlacht
Eyering 2, 161.

der landvogt ist von einem pfeil durchschossen
Schiller 546b.

sondern dem held Melanippos, dem muthigen sohn Hiketaons,
welcher zum kampf anschritt, durchschosz er die brust an der warze
Voss Ilias 15, 581.

und wie im kreise sie (die taube) flog, durchschosz er sie unter dem flügel 23, 875.

wo jüngst beim sturm die mauer ward durchschossen
steigt er hinab und eilt zur groszen schlacht
Gries Tassos befreites Jerusalem 20, 82.


b. uneigentlich, durchdringen, durchschieben, durchmischen.

wie hât mich der Minnen strâle
alsô gar durchschozzen! Gesamtabent. 3. 246, 1866.

wan Gâmuret, ir herre, het den prîs der allen prîs durchschiuzet übertrift Jüng. Titurel 1069, 2.

wer hat viel kinder, dessen schosz
mit furcht und angst nicht oft durchschossen?
Weckherlin 499.

Mabillon gedenkt geschriebener reden des h. Augustinus auf pergament mit hier und da durchschossenen blättern von ägyptischem papiere Winckelmann 2, 100. ein buch mit weiszem papier durchschieszen lassen, je zwischen zwei blätter ein weiszes papierblatt einsetzen, franz. interfolier Stieler 1770. Rädlein 208a. Beil 157. ein zimmer mit einer bretterwand durchschieszen theilen. in den buchdruckereien heiszt die zeilen durchschieszen sie mit einer linie, einem schmalen gegossenen lineal (franz. réglet) aus einander rücken, wörter durchschieszen sie gesperrt setzen Täubel 2, 37. zeilen durchschieszen zwischen jede zeile eine quadratzeile setzen, damit sie nicht enge auf einander stehen 2, 38. dünnes, mit lichtstreifen durchschossenes gewölk über den ganzen himmel Jacobi Woldemar 107. beiden kavalieren wurde durch dieses melodramatische absetzen das gespräch angenehm durchschossen J. Paul Flegelj. 2, 135. schäferstunden mit denen ein guter Cäsar sonst gern die langweiligen ehejahre wie mit flitterwochen zu durchschieszen sucht ders. Hesp. 1, 156. guter fleisziger posthund! biographische Egeria Jean Pauls! ich werde dich zur aufmunterung, sobald ich zeit habe, ausschinden und nett ausbälgen und dich mit einer heuwurstfülle durchschieszen, um dich in einer öffentlichen bibliothek als dein eigenes brustbild neben andere gelehrte von rang einzustellen 4, 186. zwei stark umgearbeitete auflagen fordern von selber mich auf verbessernd beizufügen dasz die erwähnten funfzehn geheimnisse (der ehe) sich nicht hinter einander, wie stufen und ahnen, gestellt, sondern, wie gute und schlechte karten, sich einander durchschossen haben ders. Siebenkäs 2, 1. diese gedanken durchschossen sein gehirn und seine gesichthaut fliegend hinter einander ders. Komet 3, 195.
2. trennbar.
a. durch eine öffnung schieszen. es waren scharten in der mauer, wo man durchschieszen konnte.
b. durch und durch schieszen. die eichenbohle ist zu dick, man schieszt nicht durch.
c. heftig sich fortbewegen. der damm zerrisz und das wasser schosz durch. der nachen schosz unter der brücke durch. uneigentlich, ein flüchtiger funke der freundschaft schosz zwischen uns durch Herder Briefe an Carol. Flachsland 126.
d. geld stückweis durchzählen.

zwei stunden waren schon verflossen
dasz Veit sein schönes geld nicht einmal durchgeschossen.


e. im niederdeutschen von pflanzen welche an der seite schöszlinge treiben Schambach 46a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschiffen , pernavigare, durchfahren Maaler 94d. Stieler 1792.
1. untrennbar, die gewässer, das meer beschiffen.

[Bd. 2, Sp. 1667]


siebzehn tage nunmehr durchschifft er des meeres gewässer
Voss Odyssee 5, 278.

schon neun tag und nächte zugleich durchschifften wir rastlos 10, 28.

wir durchschiften die meerenge. er hat den see durchschift von einem ende zum andern. uneigentlich und bildlich.

und du, o göttliche tugend, durch dich nur können wir freudig
das meer des lebens durchschiffen
Ew. v. Kleist.

willst, o sterblicher, du das meer des gefährlichen lebens
froh durchschiffen und froh landen im hafen dereinst
Herder.

ähnlicher weise waren für einen Timur völkerthränen nur versteinernde wasser seines herzens, nur blut- und thränentropfen durchschiffte er als sein rothes und weiszes meer J. Paul Dämmerungen 50.

glücklich sie (die taube) die luft durchschift
Kotzebue Dramat. spiele 2, 301.


2. trennbar, hindurch schiffen, durch einen raum. das schiff kam zwischen klippen, schifte aber glücklich durch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschimmern , pellucere Stieler 1756.
1. untrennbar, mit schimmer, glanz mehr oder minder durchdringen; vergl. durchflimmern. das trübe mit blitz glanz und feuer durchschimmern Weckherlin 128. die nacht welche kein freundlicher mond mit silber durchschimmert Stolberg 1, 41.

ein glanz von himmelswonne
verkläret fels und hain, durchschimmert und erfüllt
sie durch und durch
Wieland.

oft auch siehest du sterne, sobald andränget der sturmwind,
jähes falls, am himmel entfliehn und das nächtliche dunkel
hell nachstreifende flammen in langem zuge durchschimmern
Voss Virgils landbau 1, 367.

da in geschiedenen räumen ihn (den regenbogen) tausend farben durchschimmern,
flieszen sie doch in einander das spähende auge verwirrenn
Voss Ovid nr. 26, 61.

aber ein silberner kreis durchschimmerte mitten die stirne (des stiers)
Voss Moschos 2, 85.

da verbirg in dem busen den buntdurchschimmerten gürtel ders.

uneigentlich, dunkle, durchschimmerte begriffe J. Paul.
2. trennbar, hindurch leuchten Steinbach 2, 415. sie zog die bettvorhänge zu, aber der mond schimmerte durch. sie trug ein kleid von weiszem flor, aber das rosenfarbene unterkleid schimmerte durch.

rosen schimmern durch auf dornenvollen wegen
Uz 2, 138.

uneigentlich, seine böse absicht schimmerte durch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschimpfen, mit schimpfwörtern überhäufen Stieler 1796.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschinden, pertundere, altius vulnerare Stieler 1798. uneigentlich, heftig martern, peinigen. an leib und seele durcheddert, durchschunden und durchmordet Th. Naogeorg (Kirchmajer) Comödie vom babstumb durch Justum Menium (Wittemb. 1539) a ija.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschlacht durchschlecht, f. ausschlag, krankhafte flecken; vergl. ausschlecht. urschlecht. durchschlecht, flecken im angesicht wie laubflecken (sommerflecken), varus Maaler 95a. besonders die kinderblattern. durchschlecht oder kindsblatern vari vel varioli Dasypod. 293a. 317c. Serranus 667. Maaler 95a. durchschlecht, purpeln Frischlin Nomencl. 144. durschlecht, kinderpocken, rote kindsblatern, masern, purpeln, urschlechten Henisch 774. späterhin ist der pl. gewöhnlicher. wider die verletzung des hals, der keelen und der lungen, so von den purpeln oder durchschlechten ist verursacht worden Tabernämont. 119. der an den blattern oder durchschlechten darnider lag Otho Kirchentrost 44. durchschlegten 124. durchschlachten masern Schmeller 1, 393. durchschlechten variolae Schmidt Schwäb. wörterb. 149. Nemnich Lex. nosol. im ahd. wird durahslaht uneigentlich verwendet, zi durahslahti, ze durhslahte heiszt omnino Graff Sprachsch. 6, 777, und als verstärkung durslaht eigen mere proprium; vergl. Rechtsalterth. 493. 494. s. DWB durchschlechts.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschlafen , eine bestimmte zeit hindurch schlafen, niederl. doorslaapen.
1. untrennbar. er hat sein halbes leben durchschlafen. die ganze nacht durchschlafen Maaler 94d.

Achill und Hannibal musz die nacht des todes durchschlafen
Ew. v. Kleist 42.

nicht musz ganz durchschlafen die nacht ein berathender vormann
Voss Ilias 2, 24.

nach einer wohl durchschlafenen nacht Göthe 30, 221.

[Bd. 2, Sp. 1668]



2. trennbar. also verbliebe uns an der winterlangen nacht viel übrig dasz wir sie nicht durchzuschlafen vermöchten Simpliciss. 2, 43.