Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
durchsalben bis durchschalkt (Bd. 2, Sp. 1661 bis 1662)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) durchsalben, durch und durch mit öl bestreichen, perungere Stieler 1672. ahd. durhsalbôn Graff 6, 193.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchsalzen, durchsälzen, mit salz durchdringen, durchreiben, durchstreuen. das fleisch ist noch nicht durchgesalzen. uneigentlich, seine dummkühne maschkeraden dürfen ihme die hosen übel durchsälzen Butschky Kanzellei 288.

[Bd. 2, Sp. 1662]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) durchsammen, adv. durcheinander.

jeder sein eigen,
birken, tannen, eichen,
stehn wir durchsammen verwirrt,
dasz keiner den andern irrt
Tieck 10, 259.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchsäubern, völlig reinigen. durchsaubern Stieler 1689. vergl. DWB aussäubern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchsäuern ,
1. untrennbar, durch und durch sauer machen. das himelreich ist einem sawerteig gleich, den ein weib nam und vermenget ihn unter drei scheffel mehls, bis das es gar durchsewrt ward Matth. 13, 33.
2. trennbar, völlig sauer werden. durchseuren fermentari Henisch 77. (der bäcker) läszt den teig durchseuren und aufgehen Hosea 7, 4.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchsaufen, reflex. sich durchsaufen mit trinken nicht nachlassen, franz. s'acquiter bien de boire, ital. bevere alla todesca Rädlein 207b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchsäuseln , säuselnd durchdringen.
1. eigentlich. der regen durchsäuselt das laub.

zerstreute heere von bienen
durchsäuseln die lüfte, sie fallen auf klee und blühende stauden
Ew. v. Kleist 231.

der sturmwind schweigt und rege weste
durchsäuseln nun die schwanken äste
und wandern sanft durch klee und rohr
Mos. Mendelsohn in Voss musenalm. 1780 s. 153.

wir begaben uns in die sehr geräumige kirche, die er (der mönch), das herrliche instrument (die orgel) bearbeitend, bis in den letzten winkel mit leisestem hauch sowohl als gewaltsamen tönen durchsäuselte und durchschmetterte Göthe 28, 193.

die schwindenden töne durchsäuseln die bäume
Lenau Faust 51.


2. uneigentlich.

gottes ruhe wird dein herz durchsäuseln,
bleibst du nur der keuschen tugend hold
Chr. F. D. Schubart 2, 92.

keiner von den jugendlichen wünschen die das blut durchsäuseln Thümmel Reise 2, 305.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchsausen, sausend und heftig wehend durchdringen; vergl. durchbrausen. durchrauschen. untrennbar. der sturm durchsaust den wald.

den hagedorn durchsaust der wind
Bürger.

der wind durchsaust
die menschenleeren gassen
Platen 1.

uneigentlich und bildlich. begeistrung, wie sie nie die brust eines sterblichen ausdehnte, durchsauste mich Klinger 2, 286. wenn einst seine seele den wahren schwung erhielte und der geist gottes ihn völlig durchsauste 3, 162. so hat mich denn mein guter genius nicht verlassen, er durchsauset die lüfte auf einem schlechten postklepper Bettine Briefe 2, 67.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschaben, schabend durchlöchern, zerschaben. er wollte eine zeile abschaben, schabte aber das pergament durch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschaffen, durchführen, durchbringen. er schaffte seine waare durch, brachte sie durch, über die grenze.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschalkt, adj. zu bösen streichen bereit. ein durchschalkter parteigänger Simpliciss. 1, 256. s. verschalkt.