Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
durchölen bis durchpeitschen (Bd. 2, Sp. 1652)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) durchölen, ganz mit öl tränken, oleo perungere Stieler 1382. Rädlein 207b. vergl. einölen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchölung, f. perunctio Stieler 1382.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchörtern, im bergbau wie durchbauen, durchfahren. mit diesem schachte sind mehrere gänge, flötze, klüfte durchfahren oder durchörtert worden Scheuchenstuel Idiotikon der berg- und hüttensprache 60.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchösen, ganz und gar vergieszen, eigentlich ausschöpfen, leer machen, wie mhd. œsen, verœsen, niederd. uut ösen Brem. wörterb. 3, 274. schwed. ösa hösa, dän. öse; vergl. DWB erösen, DWB verösen.

das blut das du, Jesu Christ,
so thewr mit deim blut erlöset,
wird verfolget und durchöset,
wird mit schwert, strang, fewer, list
hingerichtet und vergossen
und geachtet für ein bossen
Philander 2, 736.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchpasz, m. durchgang. ein enger durchpasz zwischen zwei gleichen bergen Hirzel über Sulzer 2, 40.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchpassieren, durchgehen, durchreisen. der fremde herr wird morgen durchpassieren. das wasser war in die stadt gedrungen, man konnte nicht durchpassieren. uneigentlich.

die finsternus und sturm der welt durchzupassieren
Weckherlin 272.

das er nit wisse das in solcher seiner honigsüszen unwissenheit nicht alleine die frühlingszeit sondern auch den sommer und ein teil von dem herbst seines alters er durchpassiren solte Butschky Kanzellei 641.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchpatschen, intransitiv, durch das nasse, durch wasser tapsen; vergl. niederd. dorpatjen Schambach 46a. der knabe lief zu allen pfützen und patschte durch. transitiv, tüchtige schläge geben, die unartigen kinder werden durchgepatscht.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchpauken, uneigentlich, durchprügeln. wie ist der mensch durchgepaukt worden! Stieler 108.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchpauschen, s. DWB durchbauschen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchpeinigen, uneigentlich, durch und durch peinigen; vergl. durchmartern. durchquälen.

von der bösen hechel itzt,
scharfgespitzt,
wirst du (armer flachs) durchgepeinigt
Voss 4, 139.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchpeitschen , loris transcindere.
1. eigentlich.
a. heftig peitschen, abpeitschen, auspeitschen. der dieb ward durchgepeitscht und fortgejagt.
b. mit peitschenhieben durch einen ort treiben. die pferde wollten den wagen nicht durch das wasser ziehen, aber der fuhrmann peitschte sie durch.
2. uneigentlich.
a. schnell und eifrig durcharbeiten. er peitschte vor dem examen sein collegienheft nochmals durch. ein präceptor der eben vor seinen untergebenen das sechste gebot austrommelte und durchpeitschte, das doch, ihn ausgenommen, keines in der ganzen klasse, trotz seines unterrichts, weder zu begreifen noch zu übertreten in dem falle war Thümmel Reise 2, 295.
b. eine sache flüchtig, obenhin betrachten, besprechen. ein buch schnell durchlesen. die sache kam zur sprache, ward aber schnell durchgepeitscht. sie hat den neuen roman schon durchgepeitscht.
c. heftig bewegen, durchdringen. der sturm durchpeitscht den wald, die äste der bäume.