Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
angelwind bis anger (Bd. 1, Sp. 347 bis 348)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) angelwind, m. ventus a cardine flans: die vier angelwind. H. Sachs I, 149d.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
angemenge, n. pabulum admixtum, in der landwirtschaft. s. DWB anmengen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
angemerkt, adv. nnl. aangemerkt, franz. attendu, in betracht, angesehn: wir wollen diese schöne kunst nicht so gar verwerfen, angemerket, dasz doch eine grosze kraft mitwürkend sei. Simpl. 1, 200. s. DWB anmerken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
angemessen, aptus, congruus: der stellung, dem boden angemessen; angemessene kleidung, entschädigung. vgl. DWB anmessen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
angemessenheit, f. aptitudo: die beschaffenheit des begrifs, nicht mehr, auch nicht weniger, als der gegenstand erfordert, zu enthalten. Kant 10, 209.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
angen, angere. ahd. angan (Graff 1, 341), mhd. angen, noch bei Henisch 81: was dich nit anget, darnach soltu auch nit fragen; was aber auch angehet sein kann, wie Henisch 1429 selbst bemerkt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
angenaturt, nativus, angeboren (vgl. angebürtlich) hat Stieler 38 und Abr. a s. Clara Judas 1, 289 aus angenaturtem vorwitz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
angenehm, acceptus, gratus, nnl. aangenaam, was man gerne an sich nimmt. goth. andanêms, δεκτός von andniman δέχεσθαι. ahd. nur nâmi, ginâmi in gleichem sinn, mhd. genæme, nhd. genehm. ein Magdeburger Freidank des 15 jh. hat für genæme 48, 3 des textes angeneme. da sich aber schon ahd. ananeman, nhd. annehmen findet, auch annehmlich, annehm gesagt wird, ist wider die wortbildung angenehm, nnl. aangenaam, nichts einzuwenden, sie erscheint schon bei Luther häufig, und noch in der vollen gestalt angeneme: wenn du from bist, so bistu angeneme. 1 Mos. 4, 7; das es (das brandopfer) dem herrn angeneme sei von im. 3 Mos. 1, 3; so wird es angeneme sein und in versünen. 1, 4; so wird er nicht angeneme sein, der es geopfert hat. 7, 18; so ist er ein grewel und wird nicht angeneme sein. 19, 17; er sei angenem seinen brüdern. 5 Mos. 33, 24; wer aber in Machomet allein glaubt, die laszt er als angenem bei leben. Frank weltb. 191a; in von dem predigampt abzutreiben, es war aber

[Bd. 1, Sp. 348]


vergeblich, dieweil er dem volk ganz angenem war. Kirchhof wendunm. 456a; da sie in der angenemen zeit sich nicht mit ganzem herzen zu mir bekeren. Mathesius 111b; allda waren i. f. gn. auch angenem. Schweinichen 1, 131;

ihr irrt, so euch bedünkt, ihr wäret angenemer.
Logau 2, 70;

ein knabe, dessen jugendblüte zu einer angenehmen frucht eine gute hofnung machen konte. pers. rosenth. 1, 5; weil der frommen nicht so viel als der bösen, sind sie desto angenehmer. 7, 20; der sprachgebrauch unterscheidet das angenehme vom guten, das unangenehme vom bösen. Kant 4, 166; angenehm ist das was den sinnen in der empfindung gefällt. 7, 46; sie war jung, hübsch, munter, liebevoll und so angenehm, dasz sie wol verdiente, in dem schrein des herzens aufgestellt zu werden. Göthe 25, 110. es gilt zumal bei verbindlicher anrede und anwünschung: angenehmer junger gesell! pers. baumg. 2, 14; angenehmes kind! Gellert 3, 172; angenehmste Henriette! Lessing 1, 406; angenehme ruh! Göthe 7, 61; sie sind ein warmer, ein angenehmer freund. 14, 124; sind mir stets angenehm; erste zusammenkunft mit dem angenehmen leser. J. Paul teuf. pap. 1, 1. angenehm haben hiesz genehm halten, annehmen, franz. agréer: alsdenn wirstu angenehm haben das opfer der gerechtigkeit. Luther 1, 31a; angenehm machen, beliebt, annehmlich machen: es begehre kein poet durch unterrichtung, sondern alle blosz durch ergetzung sich angenehme zu machen. Opitz poeterei 4; und (dasz) deine wolthat dich angenehm mache vor allen lebendigen menschen. Sirach 7, 36; damit er sich nun angenehm und ansehnlich machen möchte. pers. baumg. 5, 12; mit scherzreden ihr die zeit zu vertreiben und sich bei ihr angenehm zu machen. pers. rosenth. 6, 2; bei den damen den angenehmen spielen. Im handel und wandel nimmt angenehm (wie theuer) die bedeutung von gesucht, selten begehrt, an: caffe und zucker angenehm, das holz, die milch im winter sehr angenehm; wenn sich die waare durch stetiges nachfragen angenehm machet, so schläget sie geschwinde auf und wird theurer. des träumenden Pasquini staatsphantasien. 1697. s. 112. zuweilen ironisch für übel: du bist heute in deiner angenehmen stimmung oder laune.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
angenehmheit, f. delectatio:

dafern dir dieses rohr kan angenehmheit bringen,
das meine hand bewegt.
Knittels sinnenfrüchte. Colberg 1677 s. 6.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
angenommenheit, f. simulatio: gleisnerei und angenumenheit. Keisersb. von kaufleuten 96a; etliche die nit worlich sondern fälschlich und in angenummenheit an in gloubten. dessen postill. 2, 82. s. DWB annehmen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anger, m. pratum, viridarium, ahd. angar (Graff 1, 350), mhd. anger (Ben. 1, 45b), grasbewachsnes land, weidetrift, wie schon mhd. gewöhnlich grüene anger, altn. engi pratum; vielleicht dasz der alte volksname Angrivarii, Angrarii, Engern dazu gehört, einzelne dörfer heiszen Angersbach, Angersberg, Angersdorf. die anger sind vol schafen und die awen stehen dick mit korn. ps. 65, 14; ich wil sie weiden in allen awen und auf allen angern des landes. Ez. 34, 13; auf einen schönen anger. Dan. 3, 1; die reichen zelten auf den wolschmackenden (duftenden) angern aufgeschlagen waren. Galmy 134; wir reiseten von der stadt aus auf lauter schönen grünen angern. maulaffe 276; hütten auf dem grünen anger, den ich aus meinem fenster übersehen konte. westf. Robins. 122;

welch ein anger, o ihr schönen,
o wie dünkt er mir so schön!
Gleims ode 57 nach Anakreon;

von dem würdigen dunkel erhabener linden umschattet
war mit rasen bedeckt ein weiter grünender anger
vor dem dorfe.
Göthe 40, 284;

auf dem feuchten heidekraute
zwischen dem gestrüpp des angers.
Rückert 294;

eigentlich liegt anger hoch und trocken, aue und wiese feucht: er kommt über wiesen und auen, umgeht auf trocknem anger manchen kleinen see. Göthe 22, 151. auch pferde werden auf dem anger getummelt:

sieh .... den anger voll finsterer rosse.
E. v. Kleist 2, 9;

schon Heinrich im fortgesetzten Trist. 2094 sagt von einem niedergestochnen ritter, dasz er den anger maʒ, wie es sonst heiszt den acker meʒʒen Parz. 174, 30, franz. mesurer la champagne, mensurare terram bei Abbo 1, 325.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 10 von 223 Vorherige Treffer
1) abgrasen
 ... gramen depascere, das gras wegfressen. die lämmer grasen den anger, die junge saat ab.
 
2) acker
 ... meʒʒen' Parz. 174, 30. niederfallen, s. anger .
 
3) ackerumsatz
 ... zuweilen die wechselwirtschaft, wenn das feld einige jahre als anger, dann zum getraide dient.
 
4) anger
 ... anger , m. pratum, viridarium, ahd. angar ( Graff
 ... ahd. angar ( Graff 1, 350 ), mhd. anger ( Ben. 1, 45 b ), grasbewachsnes land,
 ... ), grasbewachsnes land, weidetrift, wie schon mhd. gewöhnlich grüene anger, altn. engi pratum; vielleicht dasz der alte volksname
 ... dazu gehört, einzelne dörfer heiszen Angersbach, Angersberg, Angersdorf. die anger sind vol schafen und die awen stehen dick mit korn.
 ... landes. Ez. 34, 13 ; auf einen schönen anger. Dan. 3, 1 ; die reichen zelten auf
 ... schönen grünen angern. maulaffe 276; hütten auf dem grünen anger, den ich aus meinem fenster übersehen konte. westf. Robins.
 ... westf. Robins. 122; welch ein anger, o ihr schönen, o wie dünkt er mir
 ... umschattet war mit rasen bedeckt ein weiter grünender anger vor dem dorfe. Göthe 40, 284
 ... angers. Rückert 294 ; eigentlich liegt anger hoch und trocken, aue und wiese feucht: er kommt
 ... feucht: er kommt über wiesen und auen, umgeht auf trocknem anger manchen kleinen see. Göthe 22, 151 .
 ... 22, 151 . auch pferde werden auf dem anger getummelt: sieh .... den anger
 ... anger getummelt: sieh .... den anger voll finsterer rosse. E. v. Kleist 2, 9
 ... 2094 sagt von einem niedergestochnen ritter, dasz er den anger maʒ, wie es sonst heiszt den acker meʒʒen
 
5) anger
 ... anger , enger , steht in den weisthümern für
 
6) angerblume
 ... kurzer, ich bin langer' alsô strîtents ûf dem anger bluomen unde klê. Walth. 51, 36
 
7) angerhäusler
 ... m. hintersasz, nd. brinksitter, einwohner, der auf dem anger ansäszig ist.
 
8) aue
 ... zum frischen wasser. ps. 23, 2 ; die anger sind vol schafen und die awen stehen dick
 
9) befleischen
 ... betrat an einem frühlingsmorgen der fetten anger feuchtes grün. da sah er mit erwünschten freuden
 
10) bestellen
 ... erhellt, wiederum am saum mit schînât; anger und walt bestalt sind wunneclîch. MS.
 
Artikel 1 bis 10 von 223 Vorherige Treffer