Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
schutzhut bis schutzleister (Bd. 15, Sp. 2136 bis 2137)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schutzhut, f. schutzgebiet: tzuschen Akerben und Nyddernwolesteder schutzhude und terminye bisz off Liechener termynie und schutzhude, tzuschen Liechener terminye und schutzhude, und tzuschen Roddeheymer terminye und schutzhude bisz uff Beinharts termynie und schutzhude (grenzbestimmung). weisth. 3, 451 (Wetterau, 1409). vgl. auch schutzbann.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schützig, adj. und adv. nachhaltig, ersprieszlich, gedeihlich; zu intransitivem schutzen 2, schützen 2, b (oben sp. 2128. 2130) gehörig, mhd. schützec (wb. 2, 2, 231b): durch krafft disz sacraments werden all tugenden schützig und überflüssig. Keisersberg schiff der pen. 45b;

sonder die münchsköpff sind so spitzîg,
das sie durch lügen also schützig
die leut zu uberreden meinen.
Fischart 1, 205 Kurz (Dom. 2866);

gern vom brot: schiffbrot ist zwaimal gebachen, hert und schützig. Keisersberg schiff d. penitenz 42d; da Jesus nit allein das brot schützig macht, sunder auch die visch manichfaltiget und hauffet. pater noster 74; kein frisch brot isset er nit, es msz trucken oder schymmelig sein, uff das es dester schütziger syg. post. 2, 3; von einem funkelnden edelstein: ein ring ... sampt eim auszgespitzten diamant, und überaus schützigen smaragd vom paradisischen flusz Physon. Garg. (1590) 230; in ober- und mitteldeutschen mundarten in mannigfacher bedeutung lebendig erhalten: bair. schutzig, schötzig, schitzig, reichlich, anhaltig, ergiebig, schnell zunehmend, gedeihend, rasch, schnell Schm. 2, 496; schweiz. schutzig, schützig, jähe, schnell der bewegung nach, schnell dem gemüte nach, wildaufbrausend oder vorlaut im reden, unbesonnen, naseweis Stalder 2, 356; schüzig, hastig, voreilig, unbesonnen Seiler 266a; schotzig, keine zeit zu überlegung nehmend, in schnellem hin- und herfahren eine arbeit verrichtend, jäh, sanguinisch, vom wetter schnell abwechselnd Tobler 398b; schüzig, übereilt, jäh von einem abhange, schnell wachsend von jungen holzpflanzungen Hunziker 234; in der Eifel schötzig, rasch, schnell Frommann 6, 18; am Rhein schützig neben schützlich, sparsam, haushälterisch Kehrein 371; vgl. schützlich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schützin, f. weiblicher schütze: die schützinn, foemina arcitenens, jaculatrix, venatrix, et venatoris uxor Stieler 1772; dergleichen schützinnen (auf schützenfesten) nehmen sich gut aus. Keller 6, 327.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schutzjude, m. judaeus sub protectione superiorum, im gegensatz anderer, die nur ab- und zureisen. Frisch 2, 238a; der schutzjude Nathan zu S. Möser phant. 3, 104; der preuszische staat hatte (1833) die judenschaft Posens .. in naturalisirte juden und schutzjuden eingetheilt. der schutzjude durfte weder das bürgerrecht in den gemeinden erwerben noch in eine andere provinz übersiedeln. Treitschke 5, 630.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schützkasten, m. im bergwerk ein groszer viereckiger kasten über dem kehrrade eines wassergöpels, zur überführung des wassers aus einem hauptgerinne in ein nebengerinne. Jacobsson 4, 73b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schutzkind, n. in schutz genommenes kind. Sonnenberg bei Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schützkolben, m. im wasserbau kolben im ablasse eines teiches zum schützen des wassers: schützkolbe Jacobsson 7, 282b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schutzkraft, f. schützende kraft: denn es ist nicht gnug (wie ich droben gesagt habe) das man sich für dem feinde wol verwaret habe, und könne jm fürsetzen, wenn er uns angreiffet, das wir nicht geschlagen werden, welches heiszet eine schutzkrafft, sondern gehört auch dazu die wehrkrafft, damit man dem feind nachjage und in die flucht schlahe.

[Bd. 15, Sp. 2137]


Luther 5, 526a; im vereinzelnden plural: die schuzkräfte (des auges) sind die augenlider, die augbrauen, die häärchen, die thränen, die augensalbe, der stern u. s. w. Schiller 1, 81; die schuzkräfte des ohrs sind wieder die knochen, die ohrhärchen, die ohrensalbe, der dunst. ebenda.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schutzkrieg, m. zum schutz geführter krieg, vertheidigungskrieg. Kramer bei Campe; schutz-kriegs-linie, linea defensiva Rädlein 803a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schutzland, n. land das unter eines schutz steht: die Germanen aber weichen trotz ihrem sieg aus dem römischen schutzland nach Gallien. Freytag bilder 1, 42.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schutzleister, m. der schutz leistet: schirm- et schutzleister, defensor, servator, adjutor, auxiliarius Stieler 1142; fem. schutzleisterinn, servatrix. 1143.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) rebe
 ... ranken anderer pflanzen: es war ein tann erwachsen hoch, dabei ein körbs sich auch auf
 ... bekleidt also den ganzen baum, das man die tann kundt sehen kaum, mit vielen reben umbefangen,
 
12) riesenheer
 ... im schlaf streckt schwarz und wüst der weite tann, ein riesenheer in zaubermacht für tausend
 
13) rötlich
 ... horch, von den dünen, horch, aus dem tann wogen die kühnen Sachsen heran:
 
14) schlagen
 ... Steinbach 2, 427 ; da eilten in die von Tann .. nach; da slugen sich die unsern mit in.
 
15) schneiten
 ... auch klein hacken oder hauen, graszach oder dächsen schnaiten, tann - oder fichtenäste zur streu klein hacken Schm. 2
 
16) schurke
 ... : schurke, heiszt nach Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta
 ... Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta abietum Frisch
 
17) spulen
 ... von einem gleichmäszigen schnurrenden tone der vögel: eine gesellschaft wandernder tann - , kohl - , hauben - und blaumeisen, denen
 ... denen sich ein halbes dutzend goldhähnchen angeschlossen, streicht durch den tann, ... häkelt sich kollernd, spulend, »zit - zit« rufend an
 
18) stöhnen
 ... ; und fuhr im winter der sturm rasend durch den tann und stöhnten unter seinem drucke die föhren, so war es
 
19) strobel
 ... 1014 c ; die zirbelnusz, auch wohl jeder tann - und fichtenzapfen Adelung 4 (1780)
 
20) strolchen
 ... ich ( der weihnachtsmann ) so strolcht' durch den dichten tann, da riefs mich mit heller stimme an
 
Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer