Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
schutzbefohlen bis schutzbund (Bd. 15, Sp. 2124 bis 2125)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schutzbefohlen, adj. eines schutze befohlen. Campe als neues wort: bald folgte der churfürst selbst nach, um die huldigung seiner neuen schutzbefohlenen in person zu empfangen: denn nur unter diesem namen hatten sich ihm die drey Prager städte ergeben. Schiller 8, 241; sie (Megara) hat ihre selbstständigkeit abgegeben und ist nur noch des Herakles schutzbefohlenes weib. Grillparzer 14, 32; wahrte der schutzbefohlene mann dann auch wohl anfangs noch seine persönliche freiheit, so hatte sie doch nicht mehr den alten werth für ihn. Giesebrecht geschichte der deutschen kaiserzeit 15, 175.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schutzberaubt, part.:

der schutzberaubten schönen.
Wieland 23, 127 (Ober. 9, 2);

und Agamemnon fällt — und alles schläft! sein sohn
irrt schutzberaubt umher, weil ihm Aegisthe drohn!
Gotter 2, 39.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schutzberg, m.: schutz- oder retteberg, asylum, refugium Stieler 160.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schutzbezirk, m. bezirk der eines schutze befohlen ist, namentlich im forstwesen: schutzbezirk eines försters, forstwarts, hegebezirk.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schutzbild, n. verdeutschung von palladium. Campe als eigene bildung; aber schon viel früher vorhanden: auch ist nicht unbekandt, wie die stadt Apollonia mit dem schutz-bilde des flusses Aäntes, welches ihnen die Epidaurier alleine zu hülfe verliehen, die Illyrier in die flucht getrieben habe. Lohenstein Arm. 1, 415a; sintemahl die Römer auff solche schutz-bilder sogar bisz zum aberglauben grosze thürme bauten. 1333b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schutzblatt, n. papierblatt zum schutze; gewöhnlich blatt von dünnem seidenpapier, in einem buche einem bilde vorgebunden, um dieses zu schützen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schutzblattern, f. pl., zum schutze gegen die natürlichen eingeimpfte blattern: wo jetzt das kind .. welches nicht mit schutzblattern geimpft war, an kinderblattern oder urschlechten sehr krank darniederliegt. M. Belli leben in Frankfurt a. M. 8, 131 (von 1801). dazu: den groszen werth der schutzplatterimpfung. ebenda.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schutzbrett, n.
1) brett zum schutze vorgelegt: schutzbret, sepimentum ex assere Stieler 227; in der landwirtschaft, vgl. unter dem ersten schutz 6, sp. 2122.
2) besonders im wasserbau, vgl. DWB schutz 5, sp. 2122: cenocitatorium schutzbret, schutzebrett Dief. 111c; schutzbrett, schütze, das brett das man dem ausgusz des wassers entgegen stellt, bei wehren, schleusen, mühlengerinnen, im mühlenbau schutzbretter, vorbretter, die bretter durch deren aufziehen das nötige wasser vom gerinne gegeben und wenn sie herabgelassen werden, auch wieder entzogen wird Jacobsson 4, 71a; das sein (des wassers vom fischbach) newer (nur) auf zwen zwerchfinger hoh unter dem schutzpret herein gieng. d. städtechr. 10, 291, 5; bildlich: (er) wartete, bis die jugend des orts sich bei ihm eine erlaubnis auswirkte, den maienbaum als einen schlagbaum oder ein schutzbret ihres freudenstromes aufzuziehen. J. Paul biogr. belust. 1, 132;

wie vil man trinckt, sicht yeder uff
und ziehent dann das schutzbret uff.
ye einer den andern fürter bitt.
das er es mit küblen ynhin schütt.
Murner schelmenzunft 46, 35.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schutzbrief, m. schutz zusichernder brief, urkunde über gewährten schutz: schutzbriefe, apologia, epistolae defensionales Stieler 240; schutzbrief, protectionis privilegia Frisch 2, 237c;

[Bd. 15, Sp. 2125]


der schutzbrief, den er (Karl der grosze) beim abzug über die mauern hineinwarf. Scheffel Ekkeh. 19;

da bringt der teuffel ausz der hell
ein schutzbrieff mit der quinquinell. froschmeuseler M 5b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schutzbuhne, f. buhne zum schutze eines ufers. Jacobsson 4, 71a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schutzbund, m. bund zum schutze geschlossen: schutzbund wird in schweizerischen schrifften gefunden, und als eine schöne ausdrückung der zeitungswörter offensiv- und defensiv-allianz, durch schutz- und trutzbündnisz billig gelobet und noch gebraucht. Frisch 2, 237c.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) rebe
 ... ranken anderer pflanzen: es war ein tann erwachsen hoch, dabei ein körbs sich auch auf
 ... bekleidt also den ganzen baum, das man die tann kundt sehen kaum, mit vielen reben umbefangen,
 
12) riesenheer
 ... im schlaf streckt schwarz und wüst der weite tann, ein riesenheer in zaubermacht für tausend
 
13) rötlich
 ... horch, von den dünen, horch, aus dem tann wogen die kühnen Sachsen heran:
 
14) schlagen
 ... Steinbach 2, 427 ; da eilten in die von Tann .. nach; da slugen sich die unsern mit in.
 
15) schneiten
 ... auch klein hacken oder hauen, graszach oder dächsen schnaiten, tann - oder fichtenäste zur streu klein hacken Schm. 2
 
16) schurke
 ... : schurke, heiszt nach Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta
 ... Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta abietum Frisch
 
17) spulen
 ... von einem gleichmäszigen schnurrenden tone der vögel: eine gesellschaft wandernder tann - , kohl - , hauben - und blaumeisen, denen
 ... denen sich ein halbes dutzend goldhähnchen angeschlossen, streicht durch den tann, ... häkelt sich kollernd, spulend, »zit - zit« rufend an
 
18) stöhnen
 ... ; und fuhr im winter der sturm rasend durch den tann und stöhnten unter seinem drucke die föhren, so war es
 
19) strobel
 ... 1014 c ; die zirbelnusz, auch wohl jeder tann - und fichtenzapfen Adelung 4 (1780)
 
20) strolchen
 ... ich ( der weihnachtsmann ) so strolcht' durch den dichten tann, da riefs mich mit heller stimme an
 
Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer