Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
schüttmeister bis schüttstall (Bd. 15, Sp. 2119)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schüttmeister, m. im alten Nürnberg name eines städtischen beamten, der die schütte (s. d. 3) zu überwachen hatte: schütmeister, der den schut allenthalben wart vor den thoren und ine der stat. Tucher baumeisterb. 57, 28; des schütmeisters turn. d. städtechron. 2, 287, 1.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schüttmohn, m. papaver effundens semen maturum. Nemnich; schüttmahn, papaver erraticum Frisch 2, 236c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schüttort, m.: rudetum, schüttort, ort da man das alte gemäuer schüttet. Dentzler 1, 664a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schuttplatz, m. platz auf dem schutt abgeladen wird. vgl. auch das folgende.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schüttplatz, m. bei den jägern platz in einem forst, worauf zur winterszeit gerste, hafer oder eicheln vorgeschüttet werden. Jacobsson 4, 71a, vgl. dazu schütte 3; ohne umlaut: schuttplatz. futterplatz der sauen. Heppe wohlr. jäger 272a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schüttrecht, n. pfändungsrecht an übergetretenem vieh. Adelung. vgl. das zweite schütten 2, oben sp. 2115.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schüttregen, m. platzregen, wo sich das wasser gleichsam herabschüttet. Kramer bei Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schuttrücken, m. erdrücken, erhöhung aus schutt gebildet: wo ein fortgehender schuttrücken alle gäszchen ... durchschneidet. Niebuhr 1, 439.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schüttsenf, m. sinapis arvensis, ackersenf, wegesenf. Nemnich 4, 1305.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schüttsöller, m. söller, getreide darauf zu schütten. Frisch 2, 237a (aus Coler).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schüttstall, m. in Niederdeutschland stall, worin das gepfändete vieh gesperrt und bis zur auslösung aufbehalten wird. Adelung. vgl. das zweite schütten 2, sp. 2115.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) rebe
 ... ranken anderer pflanzen: es war ein tann erwachsen hoch, dabei ein körbs sich auch auf
 ... bekleidt also den ganzen baum, das man die tann kundt sehen kaum, mit vielen reben umbefangen,
 
12) riesenheer
 ... im schlaf streckt schwarz und wüst der weite tann, ein riesenheer in zaubermacht für tausend
 
13) rötlich
 ... horch, von den dünen, horch, aus dem tann wogen die kühnen Sachsen heran:
 
14) schlagen
 ... Steinbach 2, 427 ; da eilten in die von Tann .. nach; da slugen sich die unsern mit in.
 
15) schneiten
 ... auch klein hacken oder hauen, graszach oder dächsen schnaiten, tann - oder fichtenäste zur streu klein hacken Schm. 2
 
16) schurke
 ... : schurke, heiszt nach Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta
 ... Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta abietum Frisch
 
17) spulen
 ... von einem gleichmäszigen schnurrenden tone der vögel: eine gesellschaft wandernder tann - , kohl - , hauben - und blaumeisen, denen
 ... denen sich ein halbes dutzend goldhähnchen angeschlossen, streicht durch den tann, ... häkelt sich kollernd, spulend, »zit - zit« rufend an
 
18) stöhnen
 ... ; und fuhr im winter der sturm rasend durch den tann und stöhnten unter seinem drucke die föhren, so war es
 
19) strobel
 ... 1014 c ; die zirbelnusz, auch wohl jeder tann - und fichtenzapfen Adelung 4 (1780)
 
20) strolchen
 ... ich ( der weihnachtsmann ) so strolcht' durch den dichten tann, da riefs mich mit heller stimme an
 
Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer