Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
segenszinsen bis segese (Bd. 16, Sp. 116 bis 117)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) segenszinsen, plur.:

geb ichs (das geschenk) der kirche, hat die armut nichts.
doch in des fräuleins hand da wuchert es,
bringt segenszinsen hundert, tausendfach,
und was ich vorhab, dazu brauch ich segen.
Ludwig 3 (1891), 147.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segentriefend, adj.:

dank dir! unser vater,
dasz wir dein fest, und unser fest,
unter des segentriefenden friedens
beschattendem fittige feyren.
Klopstock 1, 159;

und (ich) seh dich (gott) wandeln mit dem eichenwipfel,
und seegentriefend schreiten auf der au,
und leuchten auf der berge gipfel
und schimmern in dem thau.
Schubart ged. 1 (1787), 6.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenvoll, adj., s. segensvoll.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenwolke, nubes foecunda. Stieler 2574.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenwunde, f. von den wunden Christi: heil- & segenwunden, dicuntur sanctissima vulnera Christi, quasi dicas: vulnera beata, salutifera, benedicta. Stieler 1389.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenwunsch, m., s. DWB segenswunsch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenwurf, adj. von schönheiten der natur, weil sich gottes segen darin zeigt:

da viele segen-würff ihn (einen spaztergänger in einer mondnacht) dann
auf folgende gedancken brachten.
Brockes 1 (1739), 34.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenzeug, m. n. zu sege, segen, f. netz gehörig, wohl das netz mit dem zubehör bezeichnend: ainer nach dem andern (ein fischer nach dem andern soll) darauf sein vach, unverhindert der andern, verfachern, doch kain vischer dem andern zu nachent, also das alweg ain segenzeug entzwischen sein mag, auch kainer dem andern seine stecken ziechen noch reuschn heben. tir. weisth. 4, 10, 3 (v. 1505).

[Bd. 16, Sp. 117]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) segenzug, m. zum gleichen wort gehörig wie das vorige, fischfang mit dem netz. tir. weisth. 4, 11, 10 (die stelle s. unter segenfischer).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segerbaum, m. sabina (juniperus sabina). Dief. 505c. vgl. DWB sabenbaum oben 7, 8, 1592.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segese, f., s. DWB sense.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
21) sturmgesträubt
 ... sturmgesträubt , adj. : ein sturmgesträubter tann R. Dehmel ges. w. 2, 248 .
 
22) tann
 ... tann , s. tanne .
 
23) tann
 ... tann , m. ein weiter wald ( vgl.
 ... die jeger jagten in dem tann. Rebmann 186 ;
 ... das kriegend hölden - volk, dasz in dem tann gewohnt, hat in abgötterei seins bluts auch nicht
 ... eingeführt: wer suchen will im wilden tann, manch waffenstück noch finden kann. Uhland
 ... im felde oder im tiefen tann. Simrock volksb. 1, 211 ; der
 ... volksb. 1, 211 ; der hauste im dunkeln tann Scheffel Ekkeh. 324 ;
 ... 324 ; selbst wenn den höchsten tann zersplittert der wetterstrahl in meinem schosz
 
24) tann
 ... tann , m. spätmhd. und frühnhd. tan, boden
 
25) tannast
 ... tannast , m. tannenast schweiz. idiot. 1, 575, tann - , tannenast Wander sprichw. 4,
 
26) tännchen
 ... tännchen , n. dim. zu tann und tanne, vgl. tännlein.
 
27) tanne
 ... f. abies, eigentlich der waldbaum ( s. tann und tannbaum 1), ahd.
 ... roth - , schwarztanne u. a.: abies haiʒt ain tann und ist ze latein vil gesprochen sam ain aufgängel,
 ... dem gemainen namen abies; aber sie sprechent, daʒ diu reht tann under den drein die alleredelst sei, wan diu hât daʒ
 ... diu hât daʒ allerweiʒist und daʒ allerlüftigst holz. 314, 12; tann ist ein groszer baum; ... sie werden nit gearbeitet und
 ... 7 § 1. 5) tannenwald ( s. tann): ich pflege meinen gang nach der tanne zu haben, weisz
 ... 6) die zusammensetzungen bilden sich eigentlich mit tann - , tanne - , uneigentlich mit tannen -
 
28) tannenbaum
 ... plattd. dannebôm. 1) waldbaum ( s. tann): ein eichen, ein tennen tanpaum Tucher baumeisterb.
 
29) tännlein
 ... tännlein , n. , demin. zu tann und tanne, vgl. tännchen : da
 
30) tannmark
 ... tannmark , n. , schweiz. tann - , tannenmark, valeriana offic. Campe. Pritzel
 
Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer