Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
segensland bis segensprecherei (Bd. 16, Sp. 113 bis 114)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) segensland, n. segen spendendes, gesegnetes land: das sie aus dem segenslande (Arabien) vertrieben werden möchten, welches unter ihnen zur wüste wird. Niebuhr kl. schr. 1, 58;

sie priesen gott, dasz ein prophet
in Jacobs seegens-landen,
die gott so gnädig heimgesucht,
von neuem aufferstanden.
Günther 54;

wann zum achaiischen Argos, dem segenslande (οὖθαρ ἀρούρης), wir heimziehn.
Voss Ilias 9, 283.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenslast, f.:

der acker untern füszen zittert
vor des getraydes segens-last (beim einfahren).
Brockes 7 (1746), 353;

weizen, gerst' und rocken
stand in langen hocken;
dasz die axe (beim einfahren) fast
brach von segenslast.
Voss 4 (1802), 146.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenslied, n.:

unter allen brüdern,
die mir Calliope in ihrer schoosz geschenckt,
ist keiner ausser dir, zu dessen (objectiv) seegens-liedern
mein ungeschminckter vers mehr ernst und andacht lenckt.
Günther 577;

viel nymphen winden dir den schönsten blumen-strausz,
viel flöten blasen dich mit seegens-liedern aus. 748.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensmeer, n.
1) segen spendendes, darstellendes meer, vom wallenden, einem meer ähnlichen getreide:

wohin ist jetzt das segens-meer,
das auf dem felde wallete?
Brockes 6 (1739), 132;

wann erst der furchen meng' in manchem striche
erhabnen kleinen wellen gliche,
nachher der halmen reges heer
ein lieblich-wallend segens-meer. 7 (1746), 250.


2) fülle von segen:

durch dessen wort und gnädigs wollen, aus diesem meer, ein segens-meer,
nicht nur allein fürs feste land, für aller creaturen heer,
für alles fast, was odem hat, in reicher fülle sich ergiesset. 77.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensnasz, n. vom frühlingsregen:

wie flieszt, in solchem überflusz.
so thier als pflantzen zum genusz,
das seegens-nasz jetzt überall!
Brockes 6 (1739), 6.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensport, m., im bilde:

thoren mehren sich die last
durch ein unruh-volles sehnen;
wer den hoffnungs-ancker faszt,
der lacht allzeit auch durch thränen,
und erlangt durch meer und nord
ohne fluch den seegens-port.
Günther 19.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenspender, m. der einen segen, der segen spendet, in der folgenden stelle vor einem eigennamen ohne artikel:

und es erstanden und eilten zum kampfe die götter, in zwiespalt;
Here zum schiffgelager, und mit ihr Pallas Athene,
erdumgürter Poseidon, und segenspender (ἐριούνης) Hermeias.
Bürger 230a (Il. 20, 34).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenspfand, n.:

ich bin ein freund der klosterländer,
und gönn und wünsch insonderheit
den rechten kern der segenspfänder
der jüngferlichen geistlichkeit.
Hagedorn 3 (1771), 116.

[Bd. 16, Sp. 114]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) segensprechen, n., besonders im sinne von segen 6, das segen-sprechen, curatio superstitiosa, quae precibus et conceptis verborum formulis fit, incantatio. Frisch 2, 255b, nd. segenspräken Dähnert 420b, vgl. die folgenden: sie (die Grönländer) müssen viel auff segen sprechen halten, welches daher abzunehmen: wenn unter diesen unsern Grünländern jemand kranck geworden, hat sich ein gesunder neben den krancken auff den rücken legen müssen, dann hat sich der krancke auffgesetzet, ein band umb des gesunden kopff gebunden, und an der stirn ein stock drunter gestecket, den kopff darmit offt auffgehoben, und viel darzu geredet. Olearius persian. reise 89a; Bileam muszte selbst von diesem volke (den juden) sagen: 'zauberei hilft nicht gegen Israel, kein segensprechen gilt gegen Jakob'. Herder zur rel. u. theol. 3, 109;

wir halten nichts vom seegen-sprechen,
und stückeln keinen wunsch ans blat;
und gleichwohl wird dir nichts gebrechen,
wo unser anfang wirckung hat.
Günther 524;

zu Carpzovs frommer zeit ..
beherrscht' ein höllengeist ein grosz und prächtig haus;
vor seinem wüten floh der eigner gern hinaus,
zum exorcisten hin; der soll mit segensprechen,
mit sprengen — was weisz ich? die wuth des feindes brechen.
Kästner im Göttinger musenalm. auf 1770 s. 23.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensprecher, m., besonders im sinne von segen 6, incantatore, versiero. Kramer deutsch-ital. dict. 2 (1702), 736b, incantator Frisch 2, 255b. Campe. Schmidt 216: dahin (zu den zauberern) gehören warsager, christallenkicker, zeichendeuter, schwartzkünstler, beschwerer, segensprecher, die verbotene mittel brauchen, den leuten zuhelffen, oder schaden zuthun. Schaller theolog. heroldt (1604) 500; Moses zeigt am beispiel des berühmtesten segensprechers (Bileam), wie leer und gott untergeordnet diese von ihm verbotene kunst sey. Herder zur rel. u. theol. 3, 109;

weg redner und sophist, bartscherer, segensprecher,
zigeuner, gauckeler, gifftschmierer, zähnebrecher,
disz weib geht allen vor.
Rachel 14.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensprecherei, f., im sinne von segen 6, segensprecherey, incantesimo, arte magica d' incantare. Kramer deutsch-ital. dict. 2 (1702), 736b.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
21) sturmgesträubt
 ... sturmgesträubt , adj. : ein sturmgesträubter tann R. Dehmel ges. w. 2, 248 .
 
22) tann
 ... tann , s. tanne .
 
23) tann
 ... tann , m. ein weiter wald ( vgl.
 ... die jeger jagten in dem tann. Rebmann 186 ;
 ... das kriegend hölden - volk, dasz in dem tann gewohnt, hat in abgötterei seins bluts auch nicht
 ... eingeführt: wer suchen will im wilden tann, manch waffenstück noch finden kann. Uhland
 ... im felde oder im tiefen tann. Simrock volksb. 1, 211 ; der
 ... volksb. 1, 211 ; der hauste im dunkeln tann Scheffel Ekkeh. 324 ;
 ... 324 ; selbst wenn den höchsten tann zersplittert der wetterstrahl in meinem schosz
 
24) tann
 ... tann , m. spätmhd. und frühnhd. tan, boden
 
25) tannast
 ... tannast , m. tannenast schweiz. idiot. 1, 575, tann - , tannenast Wander sprichw. 4,
 
26) tännchen
 ... tännchen , n. dim. zu tann und tanne, vgl. tännlein.
 
27) tanne
 ... f. abies, eigentlich der waldbaum ( s. tann und tannbaum 1), ahd.
 ... roth - , schwarztanne u. a.: abies haiʒt ain tann und ist ze latein vil gesprochen sam ain aufgängel,
 ... dem gemainen namen abies; aber sie sprechent, daʒ diu reht tann under den drein die alleredelst sei, wan diu hât daʒ
 ... diu hât daʒ allerweiʒist und daʒ allerlüftigst holz. 314, 12; tann ist ein groszer baum; ... sie werden nit gearbeitet und
 ... 7 § 1. 5) tannenwald ( s. tann): ich pflege meinen gang nach der tanne zu haben, weisz
 ... 6) die zusammensetzungen bilden sich eigentlich mit tann - , tanne - , uneigentlich mit tannen -
 
28) tannenbaum
 ... plattd. dannebôm. 1) waldbaum ( s. tann): ein eichen, ein tennen tanpaum Tucher baumeisterb.
 
29) tännlein
 ... tännlein , n. , demin. zu tann und tanne, vgl. tännchen : da
 
30) tannmark
 ... tannmark , n. , schweiz. tann - , tannenmark, valeriana offic. Campe. Pritzel
 
Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer