Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
seewild bis seewurmgehäuse (Bd. 16, Sp. 79 bis 80)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seewild, n. wild, jagdbare thiere in der see. Campe:

(die Skylla) fischt sich, den fels mit begier umforschend,
meerhund' oft und delphin' und oft noch ein gröszeres seewild.
Voss Odyssee 12, 96.

dafür seewildpret, n. (zu see, lacus): so mich euer fürwitz noch eine viertelstunde länger ungehindert gelassen, könnt' ich euch zu einem waidlichen bissen seewildpret einladen. mit bewegung schaute er den in die ferne streichenden wildenten nach. Scheffel Ekkeh. s. 77.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seewind, m. wind, der von der see nach dem lande weht. Adelung. Bobrik 740b. Jacobsson 7, 319a; meer- sive seewind, ventus maritimus, ex mari ortus. Stieler 2464: sie (die bäume) hocken .. hinter dem warmen schutze des deiches, um sich vor ihrem ärgsten feinde, dem rauhen, salzführenden seewinde, zu bergen. Allmers marschenb. 106.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seewindblume, f. see- oder meernessel, actinia. Campe. vgl. auch nl. see-winde, soldanella herba, crampe thalassia, brassica marina, convolvulus marinus. Kilian.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seewindkarte, f.: amusium, windcompasz, seewindcarten. Dentzler 1, 44a.

[Bd. 16, Sp. 80]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seewoge, f., vgl. DWB seewelle und DWB meereswoge (theil 6, 1848), sowie ags. sǽ-ýð, alts. sêo-ûðia.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seewolf , m. name mehrerer raubfische des meeres, die die belege vielfach nicht zu scheiden gestatten.
1) ein fisch an den küsten des nördlichen Europas, von groszer gefräszigkeit und mit fürchterlichen zähnen, auch meerwolf, wolffisch und bei Helgoland klippfisch genannt, ebenso holl. zeewolf, engl. seawolf, dän. sø-ulv, schwed. sjö-varg, franz. loup marin u. s. w., anarrhichas lupus, lupus marinus. Nemnich, vgl. Adelung. Oken 6, 147. öconom. lex.2 2700. Bloch ökonom. naturgesch. der fische Deutschlands (1782) 3, 19. im einzelnen: anarhicas, seewolf .. 1ste art. anorhicas lupus, der gestreifte seewolf. Faber fische Isl. 70; Fabricius meint, dasz der kleine mit dem gestreiften seewolf identisch sei .. der kleine seewolf soll gefleckt und der gestreifte ungefleckt sein, aber jeder ausgewachsene seewolf ist gefleckt. 73; der fisch, der in Dänemark steinbeiszer genannt wird, ist nicht der seewolf, sondern der seehase; daher kommt Bloch's irrige meinung, das Olafsen den seehasen zu den seewölfen hingerechnet habe. 74. dieser fisch ist wol auch in folgenden stellen gemeint: seewolff, meerwolff, m. loup de mer. Hulsius 295a; lupo marino. Kramer 2, 730b; lupus marinus, klipp-fisch. Frisch 2, 253c; see-wolf, snoeck, lupus piscis. Kilian; an den mündungen der flüsse kommt schon mancher seefisch zum vorschein, z. b. der häring, der seewolf, einige rochen und andere. Allmers marschenb. 124.
2) eine besonders gefräszige haifischart, auch hundskopf, seehund (vgl. das. 3, a, theil 9, 2839), squalus carcharias. Adelung (bei Nemnich Jonashai, menschenfresser, meervielfrasz). Jacobsson 7, 319a setzt seewolf für seehund (im gewöhnlichen sinne), seekalb, robbe, vielleicht durch miszverständnis. vgl. auch: seewolff .. it. was sonst see-hund heiszt. Frisch 2, 253c.
3) der froschfisch, lophius piscatorius. Nemnich, vgl. DWB seeteufel 1.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seewort, n. termino marinaresco. Kramer dict. 2, 730b. dazu seewörterbuch, n. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seewunder, n., s. meerwunder, theil 6, 1862 f.; nl. seewonder, monstrum marinum. Kilian.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seewurf, m.
1) alles was die see auswirft, vgl. DWB seetrift. Adelung.
2) was in seegefahr zur erleichterung des schiffes über bord geworfen wird: in seegefahr darf der schiffer nicht eher werfen, als bis der kaufmann, der in jener zeit seine waaren zu begleiten pflegte, geworfen hat; der verlust durch den seewurf .. wird über schiff und ladung vertheilt, wozu das erstere die hälfte beiträgt. staats-lex.3 13, 302.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seewurm, m.
1) in der see lebender wurm Adelung, der frühern weitern verwendung des wortes wurm gemäsz zusammenfassende bezeichnung für alle thiere niederer organisation in der see, wie mollusken, infusorien u. s. w.
2) nach Adelung auch für meer- bez. seeschlange.
3) nach Campe der holz-, schiffbohrer, schiff-, pfahl-, bohrwurm, holl. zeehoutworm und zeeworm, teredo navalis. Nemnich.
4) auszerdem werden aus unseren häfen nach China auch trepange (seewürmer) .. gebracht. Petermann geogr. mittheil. 17, 91a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seewurmgehäuse, n. die röhrenschnecke oder meerröhre, serpula. Nemnich.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
21) sturmgesträubt
 ... sturmgesträubt , adj. : ein sturmgesträubter tann R. Dehmel ges. w. 2, 248 .
 
22) tann
 ... tann , s. tanne .
 
23) tann
 ... tann , m. ein weiter wald ( vgl.
 ... die jeger jagten in dem tann. Rebmann 186 ;
 ... das kriegend hölden - volk, dasz in dem tann gewohnt, hat in abgötterei seins bluts auch nicht
 ... eingeführt: wer suchen will im wilden tann, manch waffenstück noch finden kann. Uhland
 ... im felde oder im tiefen tann. Simrock volksb. 1, 211 ; der
 ... volksb. 1, 211 ; der hauste im dunkeln tann Scheffel Ekkeh. 324 ;
 ... 324 ; selbst wenn den höchsten tann zersplittert der wetterstrahl in meinem schosz
 
24) tann
 ... tann , m. spätmhd. und frühnhd. tan, boden
 
25) tannast
 ... tannast , m. tannenast schweiz. idiot. 1, 575, tann - , tannenast Wander sprichw. 4,
 
26) tännchen
 ... tännchen , n. dim. zu tann und tanne, vgl. tännlein.
 
27) tanne
 ... f. abies, eigentlich der waldbaum ( s. tann und tannbaum 1), ahd.
 ... roth - , schwarztanne u. a.: abies haiʒt ain tann und ist ze latein vil gesprochen sam ain aufgängel,
 ... dem gemainen namen abies; aber sie sprechent, daʒ diu reht tann under den drein die alleredelst sei, wan diu hât daʒ
 ... diu hât daʒ allerweiʒist und daʒ allerlüftigst holz. 314, 12; tann ist ein groszer baum; ... sie werden nit gearbeitet und
 ... 7 § 1. 5) tannenwald ( s. tann): ich pflege meinen gang nach der tanne zu haben, weisz
 ... 6) die zusammensetzungen bilden sich eigentlich mit tann - , tanne - , uneigentlich mit tannen -
 
28) tannenbaum
 ... plattd. dannebôm. 1) waldbaum ( s. tann): ein eichen, ein tennen tanpaum Tucher baumeisterb.
 
29) tännlein
 ... tännlein , n. , demin. zu tann und tanne, vgl. tännchen : da
 
30) tannmark
 ... tannmark , n. , schweiz. tann - , tannenmark, valeriana offic. Campe. Pritzel
 
Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer