Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
seelenwiege bis seelenwürze (Bd. 16, Sp. 41 bis 42)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seelenwiege, f.: den morgen darauf fand Schoppe seinen geliebten noch in der seelen - wiege des schlafes. J. Paul Titan 4, 50.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelenwohl, n. wohl der seele. Campe, vgl. seelenheil:

doch Englands wohl läszt mich mein seelenwohl
vergessen.
Körner Rosamunde 5, 5;

seelenwohl geht über alles. Wander 4, 495. dafür seelenwohlfahrt, f.: da doch nicht allein leibes- sondern auch seelen-wolfart und gefahr daran lieget. Simpl. 1, 451 Keller.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelenwollust, f.: hier erscheint ... der schatten Colardeau, mit erloschenem blick, ganz erschöpft durch seelenwollust. Sturz 1, 104.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelenwonne, f.:

geh' auf, mein's herzens morgenstern,
und werde mir zur sonne;
geh' auf und sei von mir nicht fern,
du wahre seelen-sonne.
Scheffler 1, 45 Rosenthal.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelenwort, n.: seine (Herders) seelenworte lenkten zuerst den verfasser von der jugendlichen verwechslung der kraft mit der schönheit zurück. J. Paul vorsch. d. ästh. 3, 167;

seelenwort sey ihre rede. Göttinger musenalm. 1774, 162.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelenwunde, f. animae vulnus. Stieler 1389, vgl. DWB seele II, 8, n: wie eilest du doch, wenn dein leib verwundet worden ist, zu einem wund - artzt, dasz er dir ein pflaster auf die wunden legen möge? sind denn die seelen - wunden nicht gefährlicher? Sperling Nicodemus quaerens (1719) 2, 163; den reichthum .., dieses schmerzengeld so vieler tausend schrammen und splitterungen der brust, und überhaupt millionen seelenwunden, die unser durchlöchertes ich ganz durchsichtig machen würden. J. Paul Hesp. 3, 93;

lange gnug hab ich gestritten,
und in dem verhaszten krieg
seelenwunden gnug erlitten. Göttinger musenalm. 1772, 28;

wenn das glück nicht meinen nachruhm neidet,
so erhebt ein sänger sich vielleicht,
der an einer seelenwunde leidet,
die der meinigen an tiefe gleicht.
Bürger 101a;

dem gotte klag' ich, der mich hält gebunden
an diesen dreifusz, meine leiden alle,
und zeig' ihm alle meine seelenwunden.
Platen 289a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelenwunder, n.: von inneren seelenwundern, bevorzugten stimmungen, auserwählten u. d. g. mochte sie nichts hören. Keller 1, 64.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelenwunsch, m.: letzter seelenwunsch und hertzenseüfftzer üm ein seligs stündlein. Rist Parnasz 557 (überschr.);

[Bd. 16, Sp. 42]


ihr (der königin Victoria) seelenwunsch war erhaltung des friedens. Sybel begründ. des d. reiches 3, 164;

würde mein heiszer seelenwunsch erfüllung.
Hölty s. 98 Halm.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelenwürger, m. , bez. seelenworger (dem reim zu liebe).
1) in dem sprichwort:

seelsorger,
seelenworger.
Simrock sprichw. 9443.

vgl. auch seelwürger.
2) in Leipzig für seelenweck, s. daselbst, auch dreiling, schusterjunge. Albrecht 211b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelenwurm, m.:

der himmel mag vor deinen gram sich lagern, ...
dasz er die seele dir von ihren nagern
rein schaffe und sie wieder mache blüh'n:
wird er den seelenwurm hinausbeschwören,
will er nicht seel' und wurm zugleich zerstören?!
Lenau 1, 149 Koch (heideb. 2, 79).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelenwürze, f.: die phantasie ward uns zur würze des lebens gegeben, aber, so wenig die physische würze tägliche nahrung werden darf, eben so wenig darf das geistige leben diese seelenwürze miszbrauchen. Hufeland makrob. 2, 61.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
21) sturmgesträubt
 ... sturmgesträubt , adj. : ein sturmgesträubter tann R. Dehmel ges. w. 2, 248 .
 
22) tann
 ... tann , s. tanne .
 
23) tann
 ... tann , m. ein weiter wald ( vgl.
 ... die jeger jagten in dem tann. Rebmann 186 ;
 ... das kriegend hölden - volk, dasz in dem tann gewohnt, hat in abgötterei seins bluts auch nicht
 ... eingeführt: wer suchen will im wilden tann, manch waffenstück noch finden kann. Uhland
 ... im felde oder im tiefen tann. Simrock volksb. 1, 211 ; der
 ... volksb. 1, 211 ; der hauste im dunkeln tann Scheffel Ekkeh. 324 ;
 ... 324 ; selbst wenn den höchsten tann zersplittert der wetterstrahl in meinem schosz
 
24) tann
 ... tann , m. spätmhd. und frühnhd. tan, boden
 
25) tannast
 ... tannast , m. tannenast schweiz. idiot. 1, 575, tann - , tannenast Wander sprichw. 4,
 
26) tännchen
 ... tännchen , n. dim. zu tann und tanne, vgl. tännlein.
 
27) tanne
 ... f. abies, eigentlich der waldbaum ( s. tann und tannbaum 1), ahd.
 ... roth - , schwarztanne u. a.: abies haiʒt ain tann und ist ze latein vil gesprochen sam ain aufgängel,
 ... dem gemainen namen abies; aber sie sprechent, daʒ diu reht tann under den drein die alleredelst sei, wan diu hât daʒ
 ... diu hât daʒ allerweiʒist und daʒ allerlüftigst holz. 314, 12; tann ist ein groszer baum; ... sie werden nit gearbeitet und
 ... 7 § 1. 5) tannenwald ( s. tann): ich pflege meinen gang nach der tanne zu haben, weisz
 ... 6) die zusammensetzungen bilden sich eigentlich mit tann - , tanne - , uneigentlich mit tannen -
 
28) tannenbaum
 ... plattd. dannebôm. 1) waldbaum ( s. tann): ein eichen, ein tennen tanpaum Tucher baumeisterb.
 
29) tännlein
 ... tännlein , n. , demin. zu tann und tanne, vgl. tännchen : da
 
30) tannmark
 ... tannmark , n. , schweiz. tann - , tannenmark, valeriana offic. Campe. Pritzel
 
Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer