Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
seifenpflaster bis seifensiederhandwerk (Bd. 16, Sp. 193 bis 194)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seifenpflaster, n. bei den wundärzten ein pflaster von baumöl, mennige, geschabter weiszer seife und kampfer. Adelung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifenprobe, f. 1) prüfung der beständigkeit einer farbe durch angewendete seife: die seifenprobe (bei gefärbten wollenwaaren), da man 1 quentchen waare 5 minuten zu einem pfunde wasser kocht, worinnen ein halb loth seife aufgelöst ist. Jacobsson 5, 517b. 2) probe von einer seifenart.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifenpulver, n. pulver mit den eigenschaften der seife, seife in pulverform.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifensäckchen, -säcklein, n.: seiffensäcklein, ist ein kleines von beuteltuch zusammen genehetes säcklein, wormit sich das frauenzimmer vermittelst seife und warmen wasser die haut abzureiben und rein zu waschen pfleget. frauenz.-lex. (1715) 1834.

[Bd. 16, Sp. 194]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seifenschale, f. schale um die handseife auf dem waschtische darin aufzubewahren; dimin. seifenschälchen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifenschaum, m. schaum von seife erzeugt: ihr schlaget (bei einem barbier) den seifenschaum, reichet den kunden das handtuch. W. Hauff 2, 120; (wir hätten) wäsche, kinderwäsche, wir säszen im seifenschaum bis über die ellbogen. Freytag dram. werke 2, 36.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifenscherbe, f. seifennapf: die seifenscherbe ist in einigen gegenden ein kleines oft halb rundes gefäsz, die handseife darin zu verwahren. Adelung unter scherbe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifensieder, m. handwerker der seife siedet: seifensieder, saponarius Stieler 2115; do kam ich .. z eim seiffensieder, mit namen Hans Schräll. Th. Platter 25 Boos;

Johann, der muntre seifensieder.
Hagedorn 2, 66;

man denke aber nicht, dasz er dies mit frohsinn und vergnügen that, wie Johann der muntre seifensieder. Keller 4, 217; bild eines menschen von engem blick und niedriger gesinnung:

1. cürass. schad um die leut! sind sonst wackre brüder.
1 jäger. aber das denkt, wie ein seifensieder.
Schiller Wallenst. lager, 11. auftr.;

in der gaunersprache seifensieder, taschendieb. Avé-Lallemant 4, 607. studentische formel mir geht ein seifensieder auf. übertreibend für ein groszes licht, ich erlange klarheit: da ging ihm ein fürchterlicher seifensieder auf. Kluge studentensprache 126 (als hallischer studentenausdruck von 1810); es muszte einem erst eine glückliche anschauung kommen, oder mit andern worten ein groszer seifensieder aufgehen. (W. v. Kügelgen) jugenderinnerungen eines alten mannes 77.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifensiederasche, f. ausgelaugte asche, die beim seifensieden nach abgegossener lauge übrig bleibt. Jacobsson 4, 131a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifensiederei, f. das gewerk des seifensieders und der ort, wo es betrieben wird.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifensiederhandwerk, n.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) rebe
 ... ranken anderer pflanzen: es war ein tann erwachsen hoch, dabei ein körbs sich auch auf
 ... bekleidt also den ganzen baum, das man die tann kundt sehen kaum, mit vielen reben umbefangen,
 
12) riesenheer
 ... im schlaf streckt schwarz und wüst der weite tann, ein riesenheer in zaubermacht für tausend
 
13) rötlich
 ... horch, von den dünen, horch, aus dem tann wogen die kühnen Sachsen heran:
 
14) schlagen
 ... Steinbach 2, 427 ; da eilten in die von Tann .. nach; da slugen sich die unsern mit in.
 
15) schneiten
 ... auch klein hacken oder hauen, graszach oder dächsen schnaiten, tann - oder fichtenäste zur streu klein hacken Schm. 2
 
16) schurke
 ... : schurke, heiszt nach Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta
 ... Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta abietum Frisch
 
17) spulen
 ... von einem gleichmäszigen schnurrenden tone der vögel: eine gesellschaft wandernder tann - , kohl - , hauben - und blaumeisen, denen
 ... denen sich ein halbes dutzend goldhähnchen angeschlossen, streicht durch den tann, ... häkelt sich kollernd, spulend, »zit - zit« rufend an
 
18) stöhnen
 ... ; und fuhr im winter der sturm rasend durch den tann und stöhnten unter seinem drucke die föhren, so war es
 
19) strobel
 ... 1014 c ; die zirbelnusz, auch wohl jeder tann - und fichtenzapfen Adelung 4 (1780)
 
20) strolchen
 ... ich ( der weihnachtsmann ) so strolcht' durch den dichten tann, da riefs mich mit heller stimme an
 
Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer