Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
seidenkraut bis seidenpflanze (Bd. 16, Sp. 183 bis 184)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seidenkraut, n. cuscuta europaea, flachsseide Nemnich 2, 1330: seidenkraut ist nichts anders als ein verwirrtes garn, mit viel fäden durch einander geflochten, damit es sich über das grasz zeucht. Tabernaemont. 1301. vgl. unter seide 3.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seidenlocke, f. locke von seide; locke weich und zart wie seide:

meine geringelten seidenlocken.
Schubart 386, 25 Sauer.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seidenmantel, m. mantel von seidenzeug.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seidenmoos. n. eine moosart, hypnum sericeum. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seidenmotte, f. phalaena bombyx mori, seidenfalter. Nemnich 4, 923.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seidenmühle, f. eine maschine, vermittelst welcher eine grosze menge auf spulen oder rollen gesponnener seide auf éin mal abgehaspelt und zugleich gezwirnt werden kann. Adelung; seidenmühl, zwirnmühl, machina ad duplicanda fila serica Frisch 2, 258c; möntzstempffelmülen, seidenmülen, roszmülen. Garg. 187b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seidenmuschel, f. eine muschelgattung mit einem bart von seide, pinna marina. Nemnich 4, 972.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seidennäher. m. handwerker der seidene zeuge und auf seidene zeuge näht (borten, blumen u. a.): seydennayer, sericarii Maaler 371c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seidennähter, m. dasselbe: basus seydenneter Dief. 70c; seidennater, seidenader, seydennatter Schm. 22, 225; Michel, seidennetter (in Nürnberg). Tucher baumeisterb. 152, 14. 153, 24; item in der wochen erhieng man einen seideneter ... der seideneter was hie purger. d. städtechron. 10, 347, 21; allerlai

[Bd. 16, Sp. 184]


weber, näterin, kürschner, gewantschneider, schuester, lederer, seidennater, und was des dings ist, das zu claidung und schmuck des leibs dient. Aventin bair. chron. 1, 440, 23; seidennater und dergleichen handwerkleut. 1176, 19; dem seidennäter gebürt nit, beim schuster zu lernen. Paracelsus chir. schriften 147 C.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seidenpapier, n. papier aus seidenen lumpen bereitet, besonders auch chinesisches papier solcher oder ähnlicher art: das papier aus lumpen bereitet .. zu jenem gaben wahrscheinlich die Araber mit dem baumwollen- und seidenpapier, das sie aus Asien brachten, anlasz. Herder zur philos. 7, 302;

er schrieb ihr ein briefchen auf seidenpapier,
umrändelt mit goldenen kanten.
Bürger 60b;

von Zabul bis zum Indus dir
schreib ich den lehnbrief auf seidenpapier.
Rückert Firdosi 1, 306;

er berief einen schreiber schier,
der schrieb einen brief auf seidenpapier. 2, 55;

dünnes, zartes und durchscheinendes papier, nicht zum schreiben gebraucht. Campe; zum einwickeln: als er das grüne, schimmernde collet mit den blitzenden knöpfen, der goldenen, reichen stickerei, den achselschnüren, den schweren epaulettes aus dem umgelegten seidenpapier .. hervorkommen sah. Immermann Münchh. 1, 179.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seidenpflanze, f. asclepias syriaca, die syrische seidenfrucht. Nemnich 1, 501; auch apocynum cannabinum, seidenpflanze ebenda 383.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) rebe
 ... ranken anderer pflanzen: es war ein tann erwachsen hoch, dabei ein körbs sich auch auf
 ... bekleidt also den ganzen baum, das man die tann kundt sehen kaum, mit vielen reben umbefangen,
 
12) riesenheer
 ... im schlaf streckt schwarz und wüst der weite tann, ein riesenheer in zaubermacht für tausend
 
13) rötlich
 ... horch, von den dünen, horch, aus dem tann wogen die kühnen Sachsen heran:
 
14) schlagen
 ... Steinbach 2, 427 ; da eilten in die von Tann .. nach; da slugen sich die unsern mit in.
 
15) schneiten
 ... auch klein hacken oder hauen, graszach oder dächsen schnaiten, tann - oder fichtenäste zur streu klein hacken Schm. 2
 
16) schurke
 ... : schurke, heiszt nach Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta
 ... Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta abietum Frisch
 
17) spulen
 ... von einem gleichmäszigen schnurrenden tone der vögel: eine gesellschaft wandernder tann - , kohl - , hauben - und blaumeisen, denen
 ... denen sich ein halbes dutzend goldhähnchen angeschlossen, streicht durch den tann, ... häkelt sich kollernd, spulend, »zit - zit« rufend an
 
18) stöhnen
 ... ; und fuhr im winter der sturm rasend durch den tann und stöhnten unter seinem drucke die föhren, so war es
 
19) strobel
 ... 1014 c ; die zirbelnusz, auch wohl jeder tann - und fichtenzapfen Adelung 4 (1780)
 
20) strolchen
 ... ich ( der weihnachtsmann ) so strolcht' durch den dichten tann, da riefs mich mit heller stimme an
 
Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer