Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
segenshauch bis segenslast (Bd. 16, Sp. 112 bis 113)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) segenshauch, m.:

oft leis' anschwellend, oft unangekündet,
durchwallt sein (gottes) segenshauch die öde flur.
Voss 5 (1802), 72;

dem schlaf entjauchzt uns der matrose,
alles wimmelt, alles lebet, webet,
mit dem ersten segenshauch zu schiffen.
Göthe 2, 75;

ihr segenshauche menschlichen gebets,
die ihr vielleicht hier schwebt, euch blas' îch fort!
Hebbel 1 (1891), 179.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensheld, m., von Christus:

wir irrten sonder licht.
verbannt in schwartze nacht durch gottes ernstes fluchen:
drum wil der segensheld, uns in dem finstern suchen.
A. Gryphius (1698) 1, 70, 385.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenshorn, n. cornu copiae, im bilde:

Autumnus volles segenshorn
wirst du umsonst ihr (der sinnenliebe) bieten.
es nähret sie, statt wein und korn,
nur duft und thau der blüthen.
Bürger 101b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensjahr, n. segensreiches jahr, so ein jahr, das reichen ertrag an früchten liefert, innerlicher:

ihr (der mutter) alter mehre sich mit lauter seegens-jahren.
Günther 625;

der himmel schreibe dir viel seegens-jahre an. 756.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenskissen, n., in der form seegensküssen, segen als ruhekissen gefaszt:

wie sie freudig sind,
der muhme wohlergehn durch dich gestützt zu wissen,
so bettet dir ihr wunsch das weichste seegens-küssen.
Günther 448.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenskraft, f. segen spendende kraft: setzt sich ein hausz-vater hin, wenn ein jahr zu ende gegangen ist, .. so wird er befinden, dasz er mehr getreyde verthan, und gebraucht, als er gebauet hat, item, dasz er mehr geld ausgegeben, als er verdienet hat. wie ist es aber damit zugegangen?

[Bd. 16, Sp. 113]


gott hat das wenige durch seine segens - krafft vermehret. Sperling Nicodemus quaerens 2 (1719), 330;

liebend wärmt mit mutterschwingen
jede nachtigall ihr ey;
männchen füttern sie und singen
von der segenskraft im may.
Gotter 1 (1787), 183.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenskräftig, adj. segenskraft habend, übend. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenskrug, m.:

schenkst du noch einmal voll? mich deucht, in der wärmenden kappe
heckt die kanne von selbst, wie der segenskrug des Elias.
Voss 2 (1802), 61 (vgl. 1 kön. 17, 16).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenskusz, m. segen spendender kusz:

ein kusz, den mir mein vater giebet,
ein wohlgemeynter segenskusz,
wenn er sein söhnchen lobt und liebet,
ist etwas, das ich ehren musz.
Lessing 1, 41;

als er auf ihre wange
den ehrfurchtsvollen segenskusz
voll vaterwonne, küsset.
Brückner im Göttinger musenalmanach auf 1775 s. 182;

umarme mich, mein sohn! nimm diesen segenskusz
zur weihe, nimm mit ihm die herrschaft!
Gotter 2 (1788), 319;

so, noch diesen händedruck,
so, noch diesen segenskusz,
so, mein sohn, jetzt geh zur ruh!
Grillparzer 3 (1887), 35.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensland, n. segen spendendes, gesegnetes land: das sie aus dem segenslande (Arabien) vertrieben werden möchten, welches unter ihnen zur wüste wird. Niebuhr kl. schr. 1, 58;

sie priesen gott, dasz ein prophet
in Jacobs seegens-landen,
die gott so gnädig heimgesucht,
von neuem aufferstanden.
Günther 54;

wann zum achaiischen Argos, dem segenslande (οὖθαρ ἀρούρης), wir heimziehn.
Voss Ilias 9, 283.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenslast, f.:

der acker untern füszen zittert
vor des getraydes segens-last (beim einfahren).
Brockes 7 (1746), 353;

weizen, gerst' und rocken
stand in langen hocken;
dasz die axe (beim einfahren) fast
brach von segenslast.
Voss 4 (1802), 146.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) rebe
 ... ranken anderer pflanzen: es war ein tann erwachsen hoch, dabei ein körbs sich auch auf
 ... bekleidt also den ganzen baum, das man die tann kundt sehen kaum, mit vielen reben umbefangen,
 
12) riesenheer
 ... im schlaf streckt schwarz und wüst der weite tann, ein riesenheer in zaubermacht für tausend
 
13) rötlich
 ... horch, von den dünen, horch, aus dem tann wogen die kühnen Sachsen heran:
 
14) schlagen
 ... Steinbach 2, 427 ; da eilten in die von Tann .. nach; da slugen sich die unsern mit in.
 
15) schneiten
 ... auch klein hacken oder hauen, graszach oder dächsen schnaiten, tann - oder fichtenäste zur streu klein hacken Schm. 2
 
16) schurke
 ... : schurke, heiszt nach Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta
 ... Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta abietum Frisch
 
17) spulen
 ... von einem gleichmäszigen schnurrenden tone der vögel: eine gesellschaft wandernder tann - , kohl - , hauben - und blaumeisen, denen
 ... denen sich ein halbes dutzend goldhähnchen angeschlossen, streicht durch den tann, ... häkelt sich kollernd, spulend, »zit - zit« rufend an
 
18) stöhnen
 ... ; und fuhr im winter der sturm rasend durch den tann und stöhnten unter seinem drucke die föhren, so war es
 
19) strobel
 ... 1014 c ; die zirbelnusz, auch wohl jeder tann - und fichtenzapfen Adelung 4 (1780)
 
20) strolchen
 ... ich ( der weihnachtsmann ) so strolcht' durch den dichten tann, da riefs mich mit heller stimme an
 
Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer