Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
segensfracht bis segenshorn (Bd. 16, Sp. 111 bis 112)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) segensfracht, f.:

leerer dunst
ist manche wolke, die dir scheint zu tragen segensfracht.
Rückert 11 (1882), 418.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensfülle, f.:

ach, schon rauscht, schon rauscht
himmel, und erde vom gnädigen regen!
nun ist, wie dürstete sie! die erd' erquickt,
und der himmel der segensfüll' entlastet!
Klopstock 1 (1823), 142;

(im bilde:)

heiter lacht' ein blauer tag
auf die schöne segensfülle,
welche duftend vor ihm lag.
Bürger 72b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensgast, m. von einem neugeborenen kinde (vergl. DWB segen, m. 9):

für die klage-lieder
bringt ietzt ein seegens-gast den jubel mit und wieder.
Günther 740.

[Bd. 16, Sp. 112]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) segensgefilde, n.:

komm, jetzt stehet uns Saron noch offen, thaut noch der himmel
über uns aus dem frühen gewölk in die segensgefilde.
Klopstock 3 (1823), 151 (Mess. 3, 696).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensgeist, m.:

ihr, herr erzbischof, ..
desz weisze kleidungen auf unschuld deuten,
des friedens taub' und ächten segensgeist. Shakespeare Heinrich IV. 2, 4, 1.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensgestirn, n., daneben segengestirn, segen spendendes gestirn: in Irak war — ein mangeljahr — weil die regengestirne ihre zeit nicht einhielten, — und die segengestirne zurück ihren schein hielten. Rückert 11 (1882), 342. übertragen auf einen herrscher:

segensgestirn,
gerechter herrscher mit heller stirn,
dein ist des schahtums glanz und macht
vom sonnenball bis zum fisch und zum schacht! Firdosi 3 (1895), 242.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensgrusz, m. grusz, womit man segen spendet: er (der mönch Reinhard) hob die hand zum segensgrusz und verliesz das zimmer. Freytag 9 (1887), 83;

o wohl gerathner sohn! o welches jubel-chor!
o welcher seegens-grusz steht deiner ankunfft vor.
Günther 391;

vom glück geleitet komm' ich, und verkünd'
euch freudenbotschaft, wie die wahrheit heischt;
drum, weib, gebühret mir dein segensgrusz.
Stolberg 14, 102.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenshand, f. segen spendende hand:

im beichtstuhl .. wann mir die segenshand
des priesters auf der scheitel ruhte.
Hölty 91, 18 Halm;

bis uns des priesters segenshand
zur eh' geweihet hat.
Stolberg 1, 68;

und heut, am sankt Elisabethentag, ..
schlug ich bedächtig im kalender nach,
welch' heilige am taufborn uns gestanden;
da fand ich eine königliche frau,
die ihre milde segenshand gebreitet.
A. v. Droste-Hülshoff 1 (1879), 185.

gott beigelegt:

er wolle mit der segenshand
auch über unser Sachsenland
forthin genädig walten. wunderh. 1, 217 Boxberger.

in ähnlicher übertragung:

unser Günther mag ihn (den gast) weisen
in das köstlichste gemach.
dort umhülle tiefer frieden
mit der segenshand den müden,
bis der späte morgen naht.
Grillparzer 3 (1887), 35.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenshauch, m.:

oft leis' anschwellend, oft unangekündet,
durchwallt sein (gottes) segenshauch die öde flur.
Voss 5 (1802), 72;

dem schlaf entjauchzt uns der matrose,
alles wimmelt, alles lebet, webet,
mit dem ersten segenshauch zu schiffen.
Göthe 2, 75;

ihr segenshauche menschlichen gebets,
die ihr vielleicht hier schwebt, euch blas' îch fort!
Hebbel 1 (1891), 179.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensheld, m., von Christus:

wir irrten sonder licht.
verbannt in schwartze nacht durch gottes ernstes fluchen:
drum wil der segensheld, uns in dem finstern suchen.
A. Gryphius (1698) 1, 70, 385.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenshorn, n. cornu copiae, im bilde:

Autumnus volles segenshorn
wirst du umsonst ihr (der sinnenliebe) bieten.
es nähret sie, statt wein und korn,
nur duft und thau der blüthen.
Bürger 101b.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) rebe
 ... ranken anderer pflanzen: es war ein tann erwachsen hoch, dabei ein körbs sich auch auf
 ... bekleidt also den ganzen baum, das man die tann kundt sehen kaum, mit vielen reben umbefangen,
 
12) riesenheer
 ... im schlaf streckt schwarz und wüst der weite tann, ein riesenheer in zaubermacht für tausend
 
13) rötlich
 ... horch, von den dünen, horch, aus dem tann wogen die kühnen Sachsen heran:
 
14) schlagen
 ... Steinbach 2, 427 ; da eilten in die von Tann .. nach; da slugen sich die unsern mit in.
 
15) schneiten
 ... auch klein hacken oder hauen, graszach oder dächsen schnaiten, tann - oder fichtenäste zur streu klein hacken Schm. 2
 
16) schurke
 ... : schurke, heiszt nach Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta
 ... Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta abietum Frisch
 
17) spulen
 ... von einem gleichmäszigen schnurrenden tone der vögel: eine gesellschaft wandernder tann - , kohl - , hauben - und blaumeisen, denen
 ... denen sich ein halbes dutzend goldhähnchen angeschlossen, streicht durch den tann, ... häkelt sich kollernd, spulend, »zit - zit« rufend an
 
18) stöhnen
 ... ; und fuhr im winter der sturm rasend durch den tann und stöhnten unter seinem drucke die föhren, so war es
 
19) strobel
 ... 1014 c ; die zirbelnusz, auch wohl jeder tann - und fichtenzapfen Adelung 4 (1780)
 
20) strolchen
 ... ich ( der weihnachtsmann ) so strolcht' durch den dichten tann, da riefs mich mit heller stimme an
 
Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer