Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
seerechtlich bis seeröthe (Bd. 16, Sp. 66 bis 67)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seerechtlich, adj.: ein reichthum von seerechtlichen normen. 307 (vgl. seegericht 1); unter anderem gab es da obschwebende seerechtliche interessen, wegen welcher mit den brasilianischen diplomaten rücksprache zu nehmen war. Keller 7, 111.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seereiher, m. stachelkopf, eine art des klippfisches, chaetodon cornutus. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seereise, f. reise zur see. Adelung: wie tief im festen lande einer auch gebohren seyn mag, .. so wird er sich doch beym ersten anblick einer ruhigen see von einer fast unwiderstehlichen begierde ergriffen fühlen das land zu verlassen, an bord zu gehen und eine seereise zu thun. Wieland Luc. 6, 337; alle vier winde des himmels schienen sich zu einer glücklichen seereise vereinigt zu haben. Musäus volksm. 1, 120 Hempel; wollen sie einen freund, einen geliebten, den sie nach einer gefährlichen, unglücklichen seereise lange für verloren geachtet, nicht wieder an ihren busen nehmen? Göthe 10, 88 (Clav. 3); eine seereise fehlte mir ganz in meinen begriffen; diese kleine überfahrt, vielleicht eine küstenumschiffung, wird meiner einbildungskraft nachhelfen. 28, 78. — dazu

[Bd. 16, Sp. 67]


seereisender, m., nach Campe auch seereiser, m. (mit dem nebenbegriffe des gewohnheitsmäszigen).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seerepublik, f., vgl. DWB seestaat: es kam allmälig, längst vor dem eigentlichen hanseatischen bunde, eine art von seerepublik, ein verein handelnder städte zu stande, der späterhin sich zur groszen hansa aufschwang. Herder 4, 820, 26 Kühnemann (ideen 20, 1).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seereseda, f. eine art der seestaude oder hornkoralle, gorgonia lepadifera. Nemnich. Oken 5, 110.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seerichter, m. richter in einem seegericht (vgl. daselbst); in Baiern vorsteher der fischerzunft am Ammersee. Adelung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seerinde, f. korallrinde, rindenkoralle, eine art zoophyten, flustra (eschara). Nemnich. Oken 5, 89.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seerohr, n. canne Hulsius 295a; canna Stieler 1621, rohr, das am strande der see oder eines landsees wächst. Campe, vgl. auch Kramer unter seegras 1.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seerose, f. nymphaea Nemnich, vgl. DWB seeblume 1, schweiz. sérose Hunziker 237. im einzelnen weisze seerose, nymphaea alba; gelbe, lutea; schildförmige seerose, n. nelumbo Nemnich; die kleine (pumila), grosze (lutea), weisze, ägyptische (lotus), blaue (caerulea), stachelige (ferox) seerose. Oken 3, 456—460. seeblumen, wasserlilgen, wassermön, haarwurtz, keulwurtz, see rosen, oder weyer rosen. Wirsung arzneib. im register.dazu seerosenblatt, n., s. DWB seegelände; seerosenblattkäfer, m. galeruca nymphaeae. Oken 5, 1667.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seerosz, n., s. DWB seepferd (2 bez. 1). Campe: beschauet die wohnung Thetis der unsterblichen mutter der nimfen, wann sie durch die verborgene gänge desz erdreichs mit ihren see-rossen hieher zu fahren .. pfleget. Opitz 2, 263. — dichterisch vom schiffe: Schleswig'sche Angeln und Sachsen waren auf ihren hochbordigen seerossen an der küste des Britenlandes gelandet. Freytag 15, 532; unterdesz fuhren Franken, Sachsen, Skandinavier auf ihren offenen seerossen durch Nordmeer, groszen ocean und die meerenge von Gibraltar. 17, 138.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seeröthe, f. eine art des kreuzblatts in den südlichen theilen Europas, crucianella (rubeola) maritima. Nemnich.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) rebe
 ... ranken anderer pflanzen: es war ein tann erwachsen hoch, dabei ein körbs sich auch auf
 ... bekleidt also den ganzen baum, das man die tann kundt sehen kaum, mit vielen reben umbefangen,
 
12) riesenheer
 ... im schlaf streckt schwarz und wüst der weite tann, ein riesenheer in zaubermacht für tausend
 
13) rötlich
 ... horch, von den dünen, horch, aus dem tann wogen die kühnen Sachsen heran:
 
14) schlagen
 ... Steinbach 2, 427 ; da eilten in die von Tann .. nach; da slugen sich die unsern mit in.
 
15) schneiten
 ... auch klein hacken oder hauen, graszach oder dächsen schnaiten, tann - oder fichtenäste zur streu klein hacken Schm. 2
 
16) schurke
 ... : schurke, heiszt nach Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta
 ... Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta abietum Frisch
 
17) spulen
 ... von einem gleichmäszigen schnurrenden tone der vögel: eine gesellschaft wandernder tann - , kohl - , hauben - und blaumeisen, denen
 ... denen sich ein halbes dutzend goldhähnchen angeschlossen, streicht durch den tann, ... häkelt sich kollernd, spulend, »zit - zit« rufend an
 
18) stöhnen
 ... ; und fuhr im winter der sturm rasend durch den tann und stöhnten unter seinem drucke die föhren, so war es
 
19) strobel
 ... 1014 c ; die zirbelnusz, auch wohl jeder tann - und fichtenzapfen Adelung 4 (1780)
 
20) strolchen
 ... ich ( der weihnachtsmann ) so strolcht' durch den dichten tann, da riefs mich mit heller stimme an
 
Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer