Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
seelenreich bis seelenruhe (Bd. 16, Sp. 27)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seelenreich, adj.
1) dives spiritu. Stieler 1583, reich an seele oder geist. Campe.
2) reich an seelen, einwohnern: aber das dorf steht noch da, seelenreich und belebter als je. Keller 1, 11.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelenreichthum, m., zu seelenreich 1:

du verlässest einen armen,
der wohl reich ist, und erwählest
einen reichen, ha, wie dürftig!
wenn du seelenreichthum kenntest.
Herder 25, 161 Suphan (volksl. 1, 1, 11).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelenreinheit, f.: er erzählte mir mit offenheit, seelenreinheit und bescheidenheit seine geschichte. Göthe 27, 81; seelenreinheit im verkehr mit andern, ohne vorbedacht ohne berechnung, die allein ist der helle kristall, durch den das leben in seiner ursprünglichkeit begriffen wird. Brentano frühlingskr.2 67.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelenreise, f. reise, die man mit der seele macht, vgl. diese II, 7, b. c:

die weisen die zu fusze gehn,
und nach den überird'schen kreisen
bey kaltem blut durch lange röhren sehn,
sind keine gönner zwar von solchen seelenreisen.
Wieland 9, 252 (leben ein traum 5).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelenreiz, m.: schlaf ist seelenverdauung: der körper verdaut die seele (entziehung des seelenreitzes). wachen ist einwirkungsstand des seelenreitzes: der körper genieszt die seele. Novalis2 2, 221.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelenrettend, adj.: nur die lehrschwestern machten sich oft unnütz durch seelenrettende betriebsamkeit. Treitschke d. gesch. 5, 322.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelenrevolution, f.: wer so oft gelegenheit hat, als ich, die seelenrevolutionen solcher sanften geschöpfe zu beobachten .. so wie sich ihre tochter gebehrdet, wird sie mit schnellen schritten, von hofnungsloser liebe — zu schwärmerischer andacht übergehen. Gotter 3, 108.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelenriecherei, f.: zuletzt in einem orientalischen schwitzbade riecht er sich selbst .. ob der mann wohl eine ahnung von professor Jägers seelenriecherei hat? Anzengruber3 4, 10.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelenrisz, m.:

was auf hertz und haupt mir trat,
und durch grimme seelen-risse
stündlich mich gequälet hat.
A. Gryphius 2, 140;

ach ja, ich geb' es zu, dasz herbe seelenrisse
als wecker strenger noth, euch heftig greifen an.
Mühlpfort bei
Campe unter wecker.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelenroh, adj.: ein kind könnte einsehen, dasz man das alles glauben und doch gemein, niedrig egoistisch, seelenroh, undankbar, lieblos sein .. kann. Vischer auch einer 2, 278.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelenruhe, f. ruhe der seele (vgl. daselbst II, 13, g), abwesenheit aller beunruhigenden oder unangenehmen empfindungen. Adelung; riposo, quiete dell' anima. Kramer dict. 2, 732a (vgl. seelenfrieden); quies animae. Stieler 1635; wenn ihn nicht Perisadehs standhaftigkeit und sich selbst immer gleiche seelenruhe mächtig emporgehalten hätte. Wieland 8, 340 (Danischm. 41). o herr gott! wie wollen dergleichen seelen wieder zur aufrichtigkeit zurück kehren! wie wieder zur tugend und seelenruhe gelangen! Lavater pred. üb. d. buch Jonas 1, 102; wie ich euch nur ihretwegen liebe, die mir alle seelenruhe mordete. Arnim Hollins liebel. s. 73 ndr.; die geschäfte wurden von der

[Bd. 16, Sp. 28]


hand gewiesen, er (papst Alexander VII) dachte nur darauf, in ungestörter seelenruhe zu leben. Ranke päpste 3, 37; brave geschäftsleute, welche in aller seelenruhe auch den gewinn der unredlichen an sich bringen. Keller 1, 143;

entfernt vom eitlen tand der mühsamen geschäfte,
wohnt hier die seelen-ruh.
Haller ged.10 28 (alpen 162);

loos der engel! kein sturm düstert die seelenruh
des beglückten!
Hölty 96 Halm ('die liebe');

hier wohnt zufriedenheit! hier weht der oden
der seelenruh!
Matthisson ged.3 79.

vom zustande der abgeschiedenen seele nach dem tode, vergl. seelenheil und seele II, 20, h: lasse, so oft der jahrestag wiederkehret, an welchem du mich des verwünschungsfluches entbandest, zu meiner seelenruhe mir jedesmal drei messen lesen. Musäus volksm. 2, 82 Hempel.dazu seelenruhgenusz, m.:

und was ich je für reinen himmelsglanz
und seelenruhgenusz geschmeckt.
Göthe 33, 251.

seelenruhig, adj.: weiter fügte der Herrnhuter seelenruhig hinzu. J. Paul bei Campe; 'das kann nicht in frage stehen', meinte Germano seelenruhig. C. F. Meyer novellen 2, 115.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) rebe
 ... ranken anderer pflanzen: es war ein tann erwachsen hoch, dabei ein körbs sich auch auf
 ... bekleidt also den ganzen baum, das man die tann kundt sehen kaum, mit vielen reben umbefangen,
 
12) riesenheer
 ... im schlaf streckt schwarz und wüst der weite tann, ein riesenheer in zaubermacht für tausend
 
13) rötlich
 ... horch, von den dünen, horch, aus dem tann wogen die kühnen Sachsen heran:
 
14) schlagen
 ... Steinbach 2, 427 ; da eilten in die von Tann .. nach; da slugen sich die unsern mit in.
 
15) schneiten
 ... auch klein hacken oder hauen, graszach oder dächsen schnaiten, tann - oder fichtenäste zur streu klein hacken Schm. 2
 
16) schurke
 ... : schurke, heiszt nach Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta
 ... Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta abietum Frisch
 
17) spulen
 ... von einem gleichmäszigen schnurrenden tone der vögel: eine gesellschaft wandernder tann - , kohl - , hauben - und blaumeisen, denen
 ... denen sich ein halbes dutzend goldhähnchen angeschlossen, streicht durch den tann, ... häkelt sich kollernd, spulend, »zit - zit« rufend an
 
18) stöhnen
 ... ; und fuhr im winter der sturm rasend durch den tann und stöhnten unter seinem drucke die föhren, so war es
 
19) strobel
 ... 1014 c ; die zirbelnusz, auch wohl jeder tann - und fichtenzapfen Adelung 4 (1780)
 
20) strolchen
 ... ich ( der weihnachtsmann ) so strolcht' durch den dichten tann, da riefs mich mit heller stimme an
 
Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer