Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
seifensiederasche bis seifensvermessen (Bd. 16, Sp. 194)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seifensiederasche, f. ausgelaugte asche, die beim seifensieden nach abgegossener lauge übrig bleibt. Jacobsson 4, 131a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifensiederei, f. das gewerk des seifensieders und der ort, wo es betrieben wird.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifensiederhandwerk, n.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifensiederlauge, f. lauge woraus die seife gekocht wird. Jacobsson 4, 131a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifensmutung, f. bergmännisch, mutung eines seifenwerkes. mineral-lex. 516a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifensod, n. aqua saponaria. Stieler 2016.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifenstaude, f. suaeda fruticosa. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifenstein, m.
1) seifenartige steinart: talcum steatites, seifenstein, talcum steatites grapholithes, der erdige oder weiche seifenstein, talcum steatites vulgaris, der feste seifenstein, talcum steatites lamellaris, der blättrige seifenstein. Nemnich 4, 1365. dafür seifstein Adelung.
2) bergmännisch zinnstein, der in seifen erhalten wird.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifenstiefel, m. bergmännisch, groszer stiefel mit hölzernem schuh, wie ihn der seifenarbeiter anhat, wenn er im seifen arbeitet. Jacobsson 4, 131b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifenstück, n. stück seife: so sicht sie eben wie ein schmid vor tag oder ein seiffenstuck (so bleich). Keisersberg narrensch. 128b; den gemessenen geist beurkundete auch die hauptzierde der wohnung, ein kranz von viereckigen, genau abgezirkelten seifenstücken, welche rings auf das gesimse des tannengetäfels gelegt waren zum hartwerden, behufs besserer nutznieszung. Keller 4, 230.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifensvermessen, n. vermessung eines seifens. minerallex. 516a.