Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
seifengeld bis seifenkraut (Bd. 16, Sp. 192 bis 193)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seifengeld, n. geld als geschenk an eine magd, auctoramentum mercedis famulitiae, sub specie emendi saponis exactum. Frisch 2, 259a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifengelte, f. vasculum saponarium. Stieler 742.

[Bd. 16, Sp. 193]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seifengestein, n.: seifengestein wird von den seifnern zinnstein genannt, den sie aus den seifen erseifnet und zu gute gemacht haben. Jacobsson 7, 330b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifengischt, m. gischt von der seife beim waschen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifengold, n. bergmännisch das aus seifen erhaltene gold.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifengraupe, f. bergmännisch zinngraupe, zinnzwitter, stannum granulatum. Jacobsson 8, 299b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifenhaft, adj. saponarius, smegmaticus. Stieler 1999.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifenkäfer, m. carabus saponarius, ein käfer am Senegal, der dort zur bereitung der seife gebraucht wird. Nemnich 2, 864.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifenkessel, m. kessel, worin seife gesotten wird. Jacobsson 4, 130b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifenkoch, m. seifensieder. Kindleben stud.-lex. 196.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seifenkraut, n. name mehrerer pflanzenarten, besonders saponaria officinalis, seifenwurz, speichelkraut, waschkraut Nemnich 4, 1224; seipffenkraut, struthium, lanaria Maaler 369c; seiffenkraut, ein kraut, struthium, lanaria, vulgo saponaria Frisch 2, 259b; seyffenkraut hat ein grosze, runde, lange wurtzel .. ausz welcher ein runder wollechter stengel wächst. Tabernaemont. 1115 B; seyffenkraut oder speichelwurtz, heist griechisch στρούθιον, lateinisch saponaria, lanaria und radicula. 1115 E; in einem scherzgedichte Weckherlins ('gartenbulschaft oder krautlieb'):

auch lieb und süsz ist die manstreu,
mit zapfenkraut die freud wird neu,
dan seine tugend stets passieret.
so bald es kützelnd tief berühret
die zarte nackend huren haut,
so wird es gleichsam seifenkraut. 821 (epigr. 86);

auch alisma plantago, gemeiner wasserwegerich, und gypsophila fastigiata, seifenblume, heiszen seifenkraut. Nemnich; cucubalus behen wild seifenkraut ebenda 2, 1296; seifkrut in Braunschweig für gentiana cruciata Pritzel-Jessen 161b.