Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
seidenrot bis seidenschwanz (Bd. 16, Sp. 184 bis 185)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seidenrot, adj. rot wie seide:

(sie) weint ihre äuglein seidenroth,
weil der alte herr fuchs ist todt.
Grimm märchen nr. 28, s. 157.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seidenrupf, m. textura e stupa serica. Frisch 2, 92a. 258c. dazu seidenrupfene mäntel Schmid 440 (Ulm, von 1611). vgl. DWB rupf, werg, oben theil 8, 1529.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seidensack, m. sack aus seide: er machte also ein thürchen am fahrbette des schäfers auf: es sah darin so armselig aus, und das stroh, das eiderdunen und seidensäcke ersetzte, war so niedrig und zerknüllt. J. Paul Hesp. 1, 176.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seidensammet, m. sammet aus seide gewebt; gegensatz baumwollensammet.

[Bd. 16, Sp. 185]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seidenscharlach, m. scharlachstoff aus seide: eine tafel war mit seidenscharlach und über diesem mit weiszem leinendamast gedeckt. Keller 7, 229.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seidenschirm, m. regen- oder sonnenschirm von seide:

unter den fusz war ihr moschus gestaubt,
ein seidenschirm gespannt übers haupt.
Rückert Firdosi 1, 104.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seidenschleife, f. schleife aus seide:

an deiner brust, wie eingenickt,
die blauen seidenschleifen lagen.
A. v. Droste-Hülshoff ged. (1873) 103.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seidenschmetterling, m. phalaena mori, seidenfalter.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seidenschnur, f. schnur aus seide, seidene schnur: so gedenk, dasz du dich die groszen titel und namen, groszen sigel und sidenschnur gar nüt irren noch bewegen lassest. Schade sat. 3, 16, 3; aber ein mensch trete in Viktors laden: so wird er einer seidenschnur ansichtig, die unter dem spiegeltisch anfangend, .. aufhört vorn an der thürschwelle. J. Paul Hesp. 1, 193.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seidenschuh, m. schuh mit oberzeug von seide: im blaszroten seidenschuh. Keller 2, 150.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seidenschwanz, m.
1) name der zur gattung ampelis gehörenden vögel in mehreren arten, mit schönem seidenweichen gefieder: ampelis garrulus der seidenschwanz, seidenschweif, ampelis carnifex der rothe seidenschwanz, ampelis cayana der seidenschwanz von Cayenne, ampelis cotinga der brasilianische seidenschwanz, ampelis variegata der gefleckte seidenschwanz Nemnich 1, 226—238; seidenschwanz, auch pfeffervogel, ein sehr schöner vogel mit langen federn auf dem kopfe, rötlichem unterleib, schwarzem schwanz. Heppe wohlred. jäger 277b; vom seiden-schwantz. dieses ist ein vogel, so hier nicht brütet, und ziehet auch nicht alle jahre in hiesigen gegenden. Döbel 1, 56; seiden-schwantz, diese art vögel findet man nicht alle jahr. Hohberg 3, 2, 360b.
2) bezeichnung und ersonnener eigenname für einen modegecken, der gern in seidenen kleidern einher geht (vergl. dazu schwänzen, schwanzen 1, c, oben theil 9, 2268):

dirre ist gar ein sîdenswanz. Renner 389;

seit ich der pest bin an dem tanz,
darumb heisz ich ritter Seidenschwanz. fastn. sp. 361, 22;

er haist wol der Saidenschwanz
und wolt ie sein der hübschst am tanz. 783, 19.