Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
seherauge bis sehermund (Bd. 16, Sp. 146 bis 147)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seherauge, n.:

wir folgen blind, wohin die göttliche
uns führt! ihr seherauge soll uns leiten.
Schiller 13, 220 (jungfr. von Orleans 1, 10);

nur selten dem eigentlichen sinne von seher (betrachter, beobachter) folgend: nun war es zeit, dasz dieser (der vollmond) sich wieder zur abnahme neigte, und zwar dergestalt, dasz die eine hälfte ganz dem beobachtenden seherauge verschwand. Musäus volksm. 4, 15 Hempel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seherblick, m. Collin und Schiller bei Campe;

die schranke fällt vor ihm zurück
des raumes und der zeit,
die ferne bannt sein seherblick.
Ludwig 1, 67.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seherei, f. das fernsehen, prophetische sehen: wenn sie (die vernunft) .. die sich so versteigende einbildungskraft in die schule nimmt, und ihr das thörichte ihrer seherey recht streng verweist. Klinger 12, 104; seiner bildung entsprechend nimmt das wort einen tadelnden sinn an; in zusammensetzung: gespenster-, geisterseherei u. ähnl.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seherfahrung, f.: seherfahrungen der kinder. Herder bei Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sehergabe, f.: hiezu mochte wohl beitragen, dasz in ihrem vaterland ein gewisser grad prophetischer sehergabe nicht selten ist. Brentano ges. schr. 4, 296.

[Bd. 16, Sp. 147]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seherin, f. (vgl. DWB seher, m.):

die du himmlische lieder mich lehrst, gespielin der engel,
seherin gottes, du hörerin hoher unsterblicher stimmen.
Klopstock Mess. 1, 243

(wie aus hörerin hervorgeht, will Klopstock nicht seine muse als prophetin bezeichnen, sondern lediglich als eine, die gott schaut ebenso wie sie die himmlischen chöre hört); gewöhnlich dagegen ist seherin das übernatürlich begabte, verborgnes und besonders zukünftiges schauende weib:

sie nennt sich eine seherin und gottgesendete
prophetin.
Schiller jungfr. v. Orl. 1, 9;

und von ihrem gott ergriffen
hub sich jetzt die seherin. schriften 11, 395;

(er) kündigte die dame bald als eine kranke, bald als schweberin oder seherin an. Musäus volksm. 1, 70 Hempel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seherisch, adj.: in seine augen trat ein seherischer glanz, sie blickten unbeweglich mit geisterhaftem blicke vor sich hin. Immermann Münchh. 4, 55 (1841).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seherjungfrau, f.: mit jenem prophetischen tiefblick in die verworrene welt, der den germanischen seherjungfrauen eigen gewesen sein soll. Heyse kinder d. welt 1, 21 (1890).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seherkunst, f.:

hatt' er gen Ilion schon der Danaer schiffe geleitet,
durch die seherkunst, die ihm Apollo verliehen.
Bürger 186a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seherlicht, n.:

ob es ein traumgesicht,
das meinen geist umflossen?
vielleicht ein seherlicht,
das ihm geheim erschlossen?
A. v. Droste - Hülshoff 1, 65.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sehermund, m.:

gebete sah ich ihn zum himmel senden,
und so verkündete sein sehermund.
Körner 1, 89 H. Fischer.