Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
segensgeist bis segenskräftig (Bd. 16, Sp. 112 bis 113)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) segensgeist, m.:

ihr, herr erzbischof, ..
desz weisze kleidungen auf unschuld deuten,
des friedens taub' und ächten segensgeist. Shakespeare Heinrich IV. 2, 4, 1.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensgestirn, n., daneben segengestirn, segen spendendes gestirn: in Irak war — ein mangeljahr — weil die regengestirne ihre zeit nicht einhielten, — und die segengestirne zurück ihren schein hielten. Rückert 11 (1882), 342. übertragen auf einen herrscher:

segensgestirn,
gerechter herrscher mit heller stirn,
dein ist des schahtums glanz und macht
vom sonnenball bis zum fisch und zum schacht! Firdosi 3 (1895), 242.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensgrusz, m. grusz, womit man segen spendet: er (der mönch Reinhard) hob die hand zum segensgrusz und verliesz das zimmer. Freytag 9 (1887), 83;

o wohl gerathner sohn! o welches jubel-chor!
o welcher seegens-grusz steht deiner ankunfft vor.
Günther 391;

vom glück geleitet komm' ich, und verkünd'
euch freudenbotschaft, wie die wahrheit heischt;
drum, weib, gebühret mir dein segensgrusz.
Stolberg 14, 102.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenshand, f. segen spendende hand:

im beichtstuhl .. wann mir die segenshand
des priesters auf der scheitel ruhte.
Hölty 91, 18 Halm;

bis uns des priesters segenshand
zur eh' geweihet hat.
Stolberg 1, 68;

und heut, am sankt Elisabethentag, ..
schlug ich bedächtig im kalender nach,
welch' heilige am taufborn uns gestanden;
da fand ich eine königliche frau,
die ihre milde segenshand gebreitet.
A. v. Droste-Hülshoff 1 (1879), 185.

gott beigelegt:

er wolle mit der segenshand
auch über unser Sachsenland
forthin genädig walten. wunderh. 1, 217 Boxberger.

in ähnlicher übertragung:

unser Günther mag ihn (den gast) weisen
in das köstlichste gemach.
dort umhülle tiefer frieden
mit der segenshand den müden,
bis der späte morgen naht.
Grillparzer 3 (1887), 35.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenshauch, m.:

oft leis' anschwellend, oft unangekündet,
durchwallt sein (gottes) segenshauch die öde flur.
Voss 5 (1802), 72;

dem schlaf entjauchzt uns der matrose,
alles wimmelt, alles lebet, webet,
mit dem ersten segenshauch zu schiffen.
Göthe 2, 75;

ihr segenshauche menschlichen gebets,
die ihr vielleicht hier schwebt, euch blas' îch fort!
Hebbel 1 (1891), 179.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensheld, m., von Christus:

wir irrten sonder licht.
verbannt in schwartze nacht durch gottes ernstes fluchen:
drum wil der segensheld, uns in dem finstern suchen.
A. Gryphius (1698) 1, 70, 385.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenshorn, n. cornu copiae, im bilde:

Autumnus volles segenshorn
wirst du umsonst ihr (der sinnenliebe) bieten.
es nähret sie, statt wein und korn,
nur duft und thau der blüthen.
Bürger 101b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensjahr, n. segensreiches jahr, so ein jahr, das reichen ertrag an früchten liefert, innerlicher:

ihr (der mutter) alter mehre sich mit lauter seegens-jahren.
Günther 625;

der himmel schreibe dir viel seegens-jahre an. 756.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenskissen, n., in der form seegensküssen, segen als ruhekissen gefaszt:

wie sie freudig sind,
der muhme wohlergehn durch dich gestützt zu wissen,
so bettet dir ihr wunsch das weichste seegens-küssen.
Günther 448.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenskraft, f. segen spendende kraft: setzt sich ein hausz-vater hin, wenn ein jahr zu ende gegangen ist, .. so wird er befinden, dasz er mehr getreyde verthan, und gebraucht, als er gebauet hat, item, dasz er mehr geld ausgegeben, als er verdienet hat. wie ist es aber damit zugegangen?

[Bd. 16, Sp. 113]


gott hat das wenige durch seine segens - krafft vermehret. Sperling Nicodemus quaerens 2 (1719), 330;

liebend wärmt mit mutterschwingen
jede nachtigall ihr ey;
männchen füttern sie und singen
von der segenskraft im may.
Gotter 1 (1787), 183.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenskräftig, adj. segenskraft habend, übend. Campe.