Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
segenschreiber bis segensflut (Bd. 16, Sp. 111)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) segenschreiber, m., sive zauberschreiber, fascini, characterum, et amuletorum confector. Stieler 1923, serittore d'incanti e di versi, versiero. Kramer deutsch-ital. dict. 2 (1702), 736b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenschwanger, adj., s. DWB segensschwanger.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segenschwer, adj., s. DWB segensschwer.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segense, f., segens, s. DWB sense und DWB säge, netz, oben theil 8, 1649.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensengel, m.:

denn heiterkeit und holde sitte,
wie sommerluft, durchwehn dein haus,
und, goldbeschuht, mit leisem tritte
gehn segensengel ein und aus.
Mörike ged. (1889) 44.

von einem menschen:

komm an meine brust, du theurer,
lebensretter, segensengel!
Grillparzer (1887) 3, 33.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensernte, f.:

wann mit prunkendem kranze der segensernte daherziehn,
sens' und hark' in der hand, lautjubelnde mäher und jungfrau'
n.
Voss 2 (1802), 50.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensflamme, f.:

erwärmt von gottes segensflamme wuchs,
Münchhausen, du unsterblicher,
wuchs deine tochter (die universität Göttingen) schnell und hoch heran.
Bürger 78a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensflor, m.:

wohl hundert mal verdankt' ich ihr (der geliebten)
des blümchens ('wunderhold') segensflor.
sanft schob sie's in den busen mir
zurück, wann ich's verlor.
Bürger 85a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensflur, f.:

sein (des junkers) prachtschlosz überschaut nur hütten rings von stroh;
in weiter segensflur ist er, der eine, froh!
Voss 6 (1802), 180.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensflusz, m.:

(die sonnenglut)
die, voller wärm' und krafft, sich überall ergiesset,
und, als ein seegens-flusz, lufft, erd' und fluth durchfliesset.
Brockes 4 (1739), 384.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segensflut, f.:

Semper Augustus heisze ich (der monat august). mein bild,
das jungfräulein, zieht in der sonne glut
zur erndte, in das goldne korngefild',
cyanen winken ihr vom schattenhut,
sie blicket wie ein krieger hinter'm schild,
und zückt die sense durch die segensflut.
Brentano 2, 591.