Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
segelvoll bis segelzug (Bd. 16, Sp. 99)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) segelvoll, adj.:

und segelvolle maste gehen
wo weiland Troja war und vormals Tyrus stand.
Lohenstein bei
Campe.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segelwächter, m. der über das, über die segel wacht, vom schiffer, der zur nachtzeit segelt:

dich (Mars) liebte Sterope,
so ietzt am himmel steht, die meisterin der see,
wie ihre schwestern auch des grossen Atlas töchter,
darauff bey stiller nacht der bleiche segelwächter
die augen schärffen musz.
Opitz 1, 93.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segelwagen, m. mit segeln versehener wagen:

auff die segelwagen.
was schauest du bestürtzt? o sonne, nim den wagen,
hier diesen wagen nim, so wird es eher tagen

(übersetzung eines epigramms von Hugo Grotius:

in currus veliferos.
Phoebe, quid attonitus nos adspicis? adspice vero:
hoc curru poteras accelerare diem).
Opitz 2, 441.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segelweisz, adj.: was kümmerte uns das Siebengebirge, und das abendrot, und der blaue Rhein, und die segelweiszen kähne, die darauf schwammen. H. Heine 3, 188 Elster.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segelwerk, n., dasselbe wie das dem seemann geläufigere segelage. Bobrik 635b, seegelwerk Jacobsson 4, 116a:

es war sein (des Nessos) brauch,
die wanderer für fährlohn über'n strom
des rauschenden Euenos auf dem arm',
und ohne ruder, ohne segelwerk,
zu tragen.
Stolberg 14, 120;

nach westen flog mit weiszem segelwerk ein schiff.
Freiligrath 1, 160.

freier: es wäre zu wünschen, es gäbe dem werke keinen lächerlichen anstrich, wenn man aus demselben arm - lange papierwickel wie flughäute flattern liesze (um 'streck- und einverse' als eine zeile drucken zu können), die herausgeschlagen dem kinde etwa wie ein segelwerk von wickelbändern säszen. J. Paul flegelj. 1, 131.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segelwetter, n. zum segeln günstiges wetter. Kramer deutsch-ital. dict. 2 (1702), 734a, aber auch allgemeiner wetter in rücksicht auf das segeln betrachtet, sofern es sich zum segeln eignet oder nicht. Campe, mhd. segelweter, wol eigentlich zum subst. segel gehörig, wetter für die segel (vergl. DWB segeln, mhd. sigelen):

al mîn ungelücke brach,
dô diu gotinne Jûnô
mîn segelweter fuogte sô
in disiu westerrîche.
Wolfram Parz. 767, 4;

dâmit si her wider fuoren
bî dem rehten segelweter.
Ottokar 19436 Seemüller.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segelwind, m. zum segeln günstiger wind. Kramer deutschital. dict. 2 (1702), 734a, aber auch allgemeiner wind, sofern er zum segeln benutzt wird, sich dazu eignet oder nicht, mhd. segelwint, daneben sigelwint, aber in einer quelle, die sigel für segel bietet (s. unten), wol eigentlich zum subst. segel gehörig: wind für die segel (vgl. das vorige):

er hete guoten segelwint.
Konrad v. Würzburg troj. krieg 17984;

betrûren und bedrieʒen
muoʒ vil maniger muoter kint,
daʒ ûf dem mer der segelwint
die Kriechen her (nach Troja) gefüeret hât. 37520;

'ich sage dir' sprach der Riuʒe'und verstu ûf daʒ mer,
du maht vil wol ertrinken,du und al dîn her:
der segelwint ist bœse,eʒ ist noch niht varens zît'. Ortnit I, 56, 3 Amelung.

im bilde:

gib nu mir den sigelwint (zu Maria, günstiger fortgang des werks ist gemeint).
Brun v. Schonebeck 10498 Fischer.

übertragen:

du (Rennewart) wære mînes kieles ruoder
und der rehte segelwint,
dâ von al Heimrîches kint
hânt gankert rœmische erde.
Wolfram Willehalm 453, 19.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segelwirkung, f. wirkung der segel auf das schiff, seegelwirkung Jacobsson 4, 116a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segelzeug, n.
1) dasselbe wie segelwerk, in der folgenden stelle wol allgemeiner im sinne von schiff oder flotte:

mit wenig staub wirt er, der unlangst land und meer
mit manchem seegel zeug, mit manchem stoltzen heer (sc. 'bedeckte'),
und der nu mehr selbs staub, bedöcket.
Weckherlin 300, 8.


2) zeug woraus segel verfertigt werden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segelzubehör, n. zubehör der segel, segelwerk. Moerbeek bei Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segelzug, m. in der Lindauer schiffersprache: hüt hend se'n segelzug, guten wind. Birlinger 385a.