Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
segelfock bis segeljacht (Bd. 16, Sp. 91 bis 92)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) segelfock, subst. bezeichnung dreieckiger tücher, die zwischen die masten gespannt werden und dazu dienen, den seitenwind zu nehmen. Jacobsson 4, 115a. vgl. DWB focke, f. oben theil 3, 1864.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segelfrei, adj. frei von segeln. Moerbeek bei Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segelfusz, m.: segelvuos (14. jh.), segelfusz oder kleiner segel (15. jh.), dalum, dolon. Dief. 165b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segelgarn, n. garn, das zur verfertigung, zum nähen von segeln gebraucht wird, bindfaden, besonders nd. Adelung. Jacobsson 4, 115b. Campe. Bobrik 309b, segelgaarn brem. wb. 4, 735, seegelgarn Dähnert 420b, seilgaarn Stürenburg 243b. ten Doornkaat Koolman 3, 170b. nach Adelung fälschlich im hd. auch siegelgarn, weil nd. segel segel und siegel bedeuten kann, doch bezeichnet nach Richey 250 in Hamburg segelgarn sowol ein dünnes hänfenes seil als einen feinen bindfaden von flachs, den man zum siegeln von briefen und päckchen braucht, und auch das osnabr. kennt ein sicher im letzteren sinne aufzufassendes siegelgarn. Strodtmann 376a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segelgewand, n. im sinne von segeltuch:

wo man alles geräth der dunkelen schiffe bereitet,
seil und segelgewand.
Voss bei
Campe.

[Bd. 16, Sp. 92]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) segelgieszer, m. schaufel, womit man die segel begieszt, damit der wind sie besser faszt, seegelgieszer Jacobsson 7, 316b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segelhaft, adj. in zusammensetzung mit -un, nicht zum segeln geeignet. vgl. DWB segelbar: als wir uns daselbst (in Reval) bey 3 wochen aufgehalten, und ferner unsere reise nach Hollstein über die Ost-see, welche umb diese zeit unseegelhafft, nicht nehmen kunten. Olearius pers. reise (1696) 27a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segelhaus, n. für segelschiff:

wie herrlich wär's, zerschnittner tannenbaum,
du ragtest als ein schlanker mast empor, ...
da, müssen wir einmal beisammen sein,
lehnt' ich an dir im schwanken segelhaus.
Keller 9, 142.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segelhuck, m. die ecke des segels. Comenius sprachenthür (1657) register (vgl. DWB huck, m. oben theil 4, 2, 1858). zu der folgenden stelle: wenn der wind entgegen (nit mit) ist, so musz man die siegelhücke anziehen, vento minus secundo (adverso) obliquandi sunt sinus carbasorum. 466. zu der form siegelhuck vgl. siegel als nebenform zu segel unter dem letzteren.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segelicht, adj. velificans, velificus, velifer, hartsegelichtes schiff, navis lenta, tarda, minus velifica. Stieler 1991.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
segeljacht, f. zum segeln eingerichtete, mit segeln ausgerüstete jacht. M. Kramer bei Campe.