Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
seescheide bis seeschlamm (Bd. 16, Sp. 68 bis 69)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seescheide, f. eine im meere lebende molluskenart, die die gestalt einer scheide hat, auch meerscheide (theil 6, 1858), ascidia. Nemnich. Oken 5, 500 f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seeschere, f. der schwarze verkehrtschnabel, wasserschneider, -scherer, ein amerikanischer seevogel, rynchops nigra. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seeschiff, n. schiff, worauf man die see befährt, zum unterschiede von fluszschiffen. Adelung. Karmarsch-Heeren3 7, 599; see-schiff, n. nave, naviglio di mare; vascello Kramer dict. 2, 730b; vgl. nl. see-schip, navis marina. Kilian. belege: denn sie fuhren geschwinde, wie die grossen seeschiff pflegen. Rollenhagen ind. reisen (1603) 105; aus dieser zeit (dem 15. jh.) sind viele namen der verschiedenen seeschiffe überliefert. Freytag 18, 245; belebt von stolzen seeschiffen fluthet hier der strom (die Weser) in einer breite, die das jenseitige ufer kaum mehr entdecken läszt. Allmers marschenb. 296. — dazu seeschiffer, m., s. Campe; seeschifffahrt, f. ebenda: die beiden Bremerhavener häfen, im jahre 1872 von etwa 1550 seeschiffen .. besucht, genügen schon jetzt dem verkehre nicht mehr, der seit der entwicklung des norddeutschen lloyd, dieser mächtigen verkörperung der neueren Bremischen seeschifffahrt, progressiv wachsende dimensionen annimmt. Allmers marschenb. 272.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seeschildkröte, f. 1) bezeichnung der in der see lebenden schildkröten, zum unterschiede von den land- oder flusz-schildkröten. Adelung, testudines marinae. Nemnich. auch meerschildkröte (theil 6, 1858). 2) früher auch eine art fahrzeuge mit erhabenem, dachartigem verdeck, tortue de mer. Eggers 2, 878.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seeschilf, n.: meer- sive seeschilf, alga. Stieler 1719; vgl. Kramer unter seegras 1; meergras, tang, fucus. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seeschilling, m. eine art seeigel. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seeschlacht, f. schlacht zur see (s. auch seegefecht, seetreffen). Adelung. Jacobsson 7, 318. Bobrik 593b ff. Schultz höf. leben2 2, 347 ff.: seeschlacht, f., seetreffen, n. combattimento navale ò di mare. Kramer dict. 2, 730b; naumachia, pugna navalis. Stieler 1802. Frisch 2, 253c; gestern hatt man mir 2 von eüern lieben schreiben gebracht, eines vom 28 october, ... bey welchem die vers undt zeittungen von der verwitibten königin in Denemarck undt die seeschlagt. Elisab. Charlotte 3, 211;

manch blutge seeschlacht hat er durchgekämpft.
Uhland ged. (1864) 175.

[Bd. 16, Sp. 69]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seeschlagbaum, m. schlagbaum, der die einfahrt in einen hafen sperrt. Jacobsson 4, 118b, vgl. DWB seebaum 1.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seeschlägel, m. der hammerfisch. Adelung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seeschlagg, m. eine art quallen, medusa aurita. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seeschlamm, m., s. unter seehüttendorf. — dazu seeschlammschicht, f.: so eine seeschlammschichte von drei, vier und mehr fusz dicke, die braucht schrecklich lang, bis sie fertig ist. Vischer auch einer 1, 263.