Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
seelgerecht bis seelhirt (Bd. 16, Sp. 46 bis 47)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seelgerecht, n., entstellung aus seelgerät, s. daselbst (wol entstanden, indem man für das unverstandene gerät den begriff des rechts einsetzte, also gleichsam 'der seele ihr recht geben'): es ist yetzt dem Chremeti das seelgerecht zbegon. Boltz Terent. (1540) 162a; der edelman ... macht sein testament und sel gerecht, und rüstet sich zfaren, das er ein kind der ewigen selikeit ward. Pauli schimpf s. 42 Österley; dann so bald sie dem alten sein seelgerecht nach gethon, haben sie gleich zr theilung gegriffen. Wickram d. ungerahten son A 4b; zm andern so müssen wir in die kirch gehn und unsern sauren schweisz und arbeit durch das opffer und seelgerecht inen geben. Frey gartenges. 131, 6 Bolte.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelgespräch, n., s. DWB seelengespräch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelgewimmel, n.:

dort flattert, zahllos wie der tanz
des mückenheers im abendglanz,
unreif für höll' und himmel,
ein dämmernd seelgewimmel.
Stolberg 5, 268.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelgewinnend, adj.:

o sehl-gewinnende bewegung, stand, geberden!
Weckherlin ged. 667.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelglocke, f. das läuten in der sterbestunde, in Westpreuszen. Frischbier 2, 335a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelgut, n. allodium ecclesiae in remedium animarum. Scherz-Oberlin 1478 (zu scheiden von seelengut, s. daselbst). auch für salgut, s. th. 8, 1696. Haltaus 1582. Kehrein alt- u. mitteld. wörter 11b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelhaft, adj., vgl. DWB seelenhaft: ahd. sêlhaft, saelhaft, animatus; dazu gisêlhaften, animare Graff 6, 184; nhd. seelhaft, ohne seel (?) Dentzler 2, 261a; beseelt: wir sind eben jeder ein ich, eine person oder, wie Fischart sagt, seelhaftes lebwesen. Vischer auch einer 1, 28; seelisch, die seele betreffend:

und das leiblich ersteckt dasz seelhafft,
dasz ist den verstand, die recht seelkrafft.
Fischart podagr. trostb. L 3b.

dafür auch die weiterbildung seelhaftig: er ist auch eins solchen zimlichen, vergnügten, gnawen lebens gewesen, das er sich von aller seelhafftigen thierspeisz mässiget und enthielt. Franck chron. 27a; der prophet Abacuc sey gleichsfalls

[Bd. 16, Sp. 47]


seel unnd leibhafftig ... gehn Babel verführt oder getragen worden. Fischart Bodin 112a; so wie jene (thiere) mit Adam und Eva aus dem paradiese ... gingen, so sind sie auch noch leib- und seelhaftig. Hippel 8, 351. die letzten beispiele zeigen, dasz die form gewöhnlich nur als nachbildung zu leibhaftig angewandt wird.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelhaus, n. haus für arme leute (besonders frauen, s. DWB seelnonne), das jemand zum heil seiner seele stiftet, mhd. sêlhûs Lexer handwb. 2, 866; seelhausz, ellende herberg, ptochodocheum. Dasypodius; casa fondata ò legata ad usi pii, v. g. di allogiar vedove, orfani e pupilli etc. Kramer dict. 2, 732b; aedificium pro iis qui pro anima alicujus post mortem orant, ein haus durch stifftung gewisser armen zum besten erbauet, daselbst für die verstorbenen zu beten, als alten verlebten männern und unvermögenden bürgern. Frisch 2, 254; xenodochia ad pias causas ex legatis piis scil. ad pauperes sustentandos erecta. Scherz-Oberlin 1479; armenhaus Campe, armenkrankenhaus Schmid 499, nach Schm. 2, 256 f. für ärmere unverehelichte weibliche personen. nach Haltaus 1669 auch in protestantischen ländern geblieben, wo der nicht mehr verstandene name dann volksetymologischen umdeutungen unterliegt. belege: dar umm schaff ich miner sel dinch mit disem brief .. daʒ min hus und alliu min hus sach ewiklichen sin sol ein selhus, mit armen frumen geswestern. urk. von 1350, s. ebenda 1670; und auf den tag verpran des Horns, söldners, haus, das gelegen ist zwischen dem seelhaus am egg und des Schuderingers haus. d. städtechron. 5, 54, 6; item adi 10 deczembris sant pei Margret Stocklerin im selhausz par das kundgelt von her Sixten Tucher seligen. Tucher haushaltb. s. 75 Loose (vgl. die anmerk.); die sollen, .. wa sie .. so spet ankomen, das sie vor nachts weytter nit gehn mogen, umm gewonlich nachtselde und herberig uber nacht und nit lenger, in unser darzu geordnet seelhausz geschikt werden. almusenordn. zu Würzburg vom jahre 1533 A 2; bildlich, obscön:

heur hab ich ein altsz weip genumen,
wenn ich ir des nachts ze hof wil kumen,
so sagt sie mir, es sei ein heilige nacht
und hat mir ein selhaus daraus gemacht
und weist mich ab mit solchen meren. fastn. sp. 346, 26.

in der neuern sprache zumeist aufgegeben (vgl. indesz Schmeller a. a. o.), vereinzelt dafür seelenhaus: den kapuzinern legte man öfters .. kinder .. diese kinder wurden von den kapuzinern in das sog. seelenhaus .. gegeben .., in welchem arme kinder, die nicht bürger waren, erzogen und ehemals pilgrime, wandernde juden und andere arme meistens mit habermus gespeist wurden. Birlinger volksthüml. 2, 296. — ein andres sel-, söl-, solhaus findet sich in Salzburger teidingen für seld, söld, kleine bauernhütte, s. das glossar 416b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelheil, n., s. seelenheil.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelhenker, m.: nein, spricht der liebe David, ich wil der lügener und seelhencker, dazu die bluthunde und mörder in meinem reich nicht leiden. Luther 6, 152a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seelhirt, m., vereinzelt in der ältern sprache für seelenhirt: seelhirt (der) sacerdos Maaler 369a; nach apostolischer art und ordnung eynen christlichen bischoff und seelhirten ordnen und weihen. Alberus widder Jörg Witzeln mammeluken G 4b.