Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
schnellläufigkeit bis schnellritt (Bd. 15, Sp. 1309)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schnellläufigkeit, f. fähigkeit schnell zu laufen: ich habe nicht wahr genommen, dasz sie sich durch besondre schnellläufigkeit auszeichneten. Brehm thierl. 2, 115.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellleine, f. die leine, mit der man auf dem vogelherd die netze zusammenzieht, zusammenschnellt Kehrein weidmannssprache 262.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellleuchter, m. eine art feuergefährlicher leuchter: craft gnedigen befelch de dato 11. januarii 1668 werden die schnell- und federleichter zu gebrauchen wegen groszer feirsgefahr bei hocher straff verpotten. Salzburger taidinge (östr. weisth. 1) 108, 4; auch der sich schon längstens abgeschafften schnelleuchter zu obiger strafe zu bemüszigen. quelle v. 1765 bei Birlinger 400b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellich, adj., s. schnellig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellloth, n. schnellflüssige metallmasse zum löthen, weichloth Adelung. Jacobsson 4, 25b. Karmarsch-Heeren3 5, 654: es (wismuth) wird wegen seiner leichtflüssigkeit zum schnellloth benutzt. Oken 1, 461.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellpost, f. schnelle post, eilpost Campe: von den luftschiffen an bis zu den dampfschiffen und schnellposten beweiset es sich, dasz Europa jetzt unterwegs ist, und eine völkerwanderung der andern begegnet. J. Paul kl. bücherschau 2, 53. um grosze schnelligkeit zu bezeichnen sagt man: es geht wie mit oder mit der schnellpost.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellpresse, f. schnell arbeitende druckerpresse Karmarsch-Heeren3 7, 777.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellrachig, adj. schnelle rache nehmend: der herr ist nicht schnellrachig. quelle von 1520 bei Dief.-Wülcker 843.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellredig, adj. schnell redend: weiber sind schnellredig und faulthätig. Fischart ehez. 563;

die vrouwen sint snelredig. br.
Hans Marienlieder 434.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellreiter, m. schneller reiter, courier. als neubildung bei Campe ergänzungsbd. unter courrier. dazu schnellreiterpferd, n. ebenda.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellritt, m. schneller ritt Campe.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer