Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
schneezart bis schneiddiamant (Bd. 15, Sp. 1245)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schneezart, adj. zart wie schnee: rang sie verzweifelnd die schneezarten hände. Gaudy venez. nov. 101.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneezeit, f. zeit, in der schnee fällt: die eigentliche schneezeit ist der winter. Behlen 5, 513; zu Kamtschatka ziehen die hunde zur schneezeit den schlitten. hannov. magazin 1844, s. 317.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneezette, f. die zettenart chiococca racemosa Oken 3, 851.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneffel, m. der fisch esox bellone, in Danzig Nemnich 2, 1533.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnegel, s. DWB schnägel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneid, m. thatkraft, entschlossenheit im handeln, junge norddeutsche umbildung des bair. fem. schneid (s. erstes schneide 2, c): ein krieg ... wird auch mit vollem schneid und vielleicht siegreich geführt werden. Bismarck reden 16, 174; gerade weil uns Deutschen der rechte schneid so ungemein nöthig ist, dürfen wir ihn nicht durch massenhafte verfälschung im preise sinken lassen. gegenwart bd. 35, 389a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneidarzt, m. in älterer sprache chirurg, der brüche, stein und gries operierte. Schm. 2, 571.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneidbacke, f. schraubenbacke, bezeichnung von eisenstücken, welche gewöhnlich zu zweien in die schneidekluppe (s. d.) eingespannt werden und vermittelst der an ihnen angebrachten gewinde zum einschneiden von schraubengängen dienen. Karmarsch-Heeren3 8, 13.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneidbar, adj. im weiteren sinne das, was durch schneidende geräte zertheilt werden kann; in eingeschränkter bedeutung von solchen gegenständen, die eine reine theilung oder bearbeitung nur durch gezogenen schnitt zulassen, z. b. kork. Karmarsch-Heeren3 7, 775.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneidbaum, m. baum zum zerschneiden oder zersägen, sägebaum: auch mag ain ieder hauen fünfzig schneid-pom für ain zal. tirol. weisth. 3, 377, 7; anders schneidebaum, s. d.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneiddiamant, m. diamant zum zerschneiden des glases. Karmarsch-Heeren3 4, 41.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer