Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
schneckentritt bis schnedderedeng (Bd. 15, Sp. 1221 bis 1222)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schneckentritt, m. einer schnecke an langsamkeit gleich kommender tritt: im schneckentritte daher kommen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneckenwasser, n. aus schnecken durch destillation hergestellte flüssigkeit: geprant schneckenwasser, nimm weisze schnecken 30 ungefähr, geiszmilch 2 pfund, schwein oder geyszschmaltz trei untzen schwer, gepülverten kampffer eyn quintlin, distillirs inn eynem gläsinen alembick. Sebiz feldb. 426.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneckenweg, m. schneckenförmig sich windender weg: der schneckenweg zum altare war von den farben des blütenstaubes gemalt. J. Paul Titan 2, 59.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneckenweise, adv. schneckenförmig, der gestalt und form eines schneckenhauses entsprechend: solche (aus erde bereitete würste) kleibten wir schneckenweisz aufeinander und formirten geschirr daraus, wie wirs haben wolten, beydes grosz und klein, häfen und schüszlen zum kochen und trincken. Simpl. 2, 235, 22 Kurz.

[Bd. 15, Sp. 1222]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schneckenzug, m. 1) zug, langsame fortbewegung mehrerer schnecken; bildlich überhaupt langsamer zug: mit herzlichem mitleid verfolge ich aus meinem fenster jeden schwerfälligen trupp der unglücklichen, die, von gicht, schwindsucht, und entkräftung gebeugt, dennoch in ihren verzerrten gesichtern hoffnung der besserung und glauben an ihren wunderthäter tragen, dessen altare sich ihr schneckenzug nähert. Thümmel reise 4 (1794), 4. 2) schneckenförmig gezogene linie, schneckenlinie; in der baukunst schneckenförmige verzierungen der glieder. Jacobsson 117. 5, 699.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneckeschnickeschnack, m. lautmalende bildung, die an schnickschnack sich anlehnend die töne des dudelsacks characterisieren soll:

seht da kommt der dudelsack!
es ist die seifenblase.
hört den schneckeschnickeschnack
durch seine stumpfe nase.
Göthe 12, 224.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneckicht, schneckisch, adj. und adv. die art und weise der schnecke und ihres hauses habend, tortilis, conchatus, spiralis, et metaph. tardus, piger, lentus, tardigradus. Stieler 1897.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneckkriechig, adj. und adv.: demnach beseh einer den kleberigen, schmotzigen, klotzigen sudelkoch unnd kuchenlumppen, unnd sein holdseligs ehegemahl die nasztrieffige, uberkupfferte, pfitzige, säwpfinnige, plewelwäschige, bachschnadrige, pfudelnasse, sacksteubige, sackwirdige, unnd (das ich mich nicht verredt) schneckkrichige, beltzpletzige alte kupplern. Garg. 47a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnecklein, n. kleine schnecke: kleine schnecklin werden auch in den flüssen, bächlin, und an dem gestad etlicher seen gefunden. Gesner fischb. 194a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnecklicht, adj. u. adv. den windungen eines schneckenhauses entsprechend: auch dergleichen, die adern in dem stammen schnecklicht haben: und ist die ursachen, dasz er (ein baum) sonst kein poros hatt, als die strich die er hatt hin und her schnecklicht. Paracelsus 2, 41 B.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnedderedeng, den trompetenschall nachahmend: schnedderedeng! trarara! das ganze dorf unten .. kam zusammengelaufen und gaffte die postillone all und die kuriere an, und die herrschaften stiegen aus. Gutzkow ritter vom geist 1, 8.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) falschwitzig
 ... falschwitzig , nach seiner art, falschwitzig, bisweilen schmutzig. Ramler dichtk. des Hor. s. 85 .
 
12) fein
 ... ; so ist sie auch fein schmutzig fett, dasz allzeit ihr anklebt das bett.
 
13) flaum
 ... möglich. unter den heutigen mundarten ein nd. adj. vlaum schmutzig, trübe von wasser und auge ( Schambach 271 b
 
14) flecksiedern
 ... flecksiedern , schmutzig wie ein flecksiedern wammesz. Schwabe tintenf. A 5
 
15) fotze
 ... penis und praeputium. Was die deutung dieser beiden, schmutzig angelaufenen wörter belangt, so nehme ich auch für sie den
 
16) fuchser
 ... Stalder 1, 401 . 2) ein schmutzig geiziger, ein knicker. in Tirol ( Schöpf 158 ).
 
17) fud
 ... schwache biegung angenommen. Dasz dasselbe im nhd. ein schmutzig angelaufenes, in anständiger sprache durchaus gemiedenes ist, wurde schon sp.
 
18) fut
 ... 1) cunnus, vulva. dies die richtige schreibung des als schmutzig geltenden und darum gemiedenen wortes; doch wird, da wir zur
 
19) garstig
 ... noch heute auch abschreckend überhaupt. 4) schmutzig im sittlichen sinne. a) unsittlich, namentlich auch '
 ... schimpft, räsonniert u. ä. c) schändlich, gemein, schmutzig, niedrig überhaupt, im gegensatz zu ehre, sitte u. ä.:
 ... alle garstig - geizige, sordide avari. 147 ( jetzt schmutzig geizig), vgl. unter II, 1, e; dis ist
 ... Aber auch oberd.: kärnt. gaschtik ( neben garstik), garstig schmutzig, häszlich Lexer 108 , schwäb. gastig
 
20) genetzt
 ... mitbruder, der ( beim essen ) bis an den rückgrat schmutzig und bis auf die knochen genetzt erscheint. Göthe
 
Artikel 11 bis 20 von 237 Nächste Treffer Vorherige Treffer