Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
schnellgurke bis schnelling (Bd. 15, Sp. 1305 bis 1307)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schnellgurke, f. bezeichnung einer gurkengattung mit aufschnellenden samenkapseln, elaterium, bei Oken 3, 821.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellhammer, m. schnell beweglicher hammer, ein kleiner vom wasser getriebener schwanzhammer, der 300 bis 400 schläge in der minute macht, auch ein mit oberdampf arbeitender dampfhammer mit kurzer hubdauer. Karmarsch-Heeren8 7, 777.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellharz, n. federharz Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellheit, f. zu schnell, ahd. snelheit, velocitas Graff 6, 847, ebenso mhd. Lexer mhd. handwb. 2, 1030 und mnd. Schiller - Lübben 4, 272b, snelheit, agilitas Dief. 18a, alacritas 20a, schnelheit, velocitas 609c, von Stieler 1905 und Kramer deutsch-ital. dict. 2 (1702), 630c neben schnelligkeit verzeichnet. Adelung bemerkt, dasz schnellheit 'schicklicher' als schnelligkeit und schnelle sein würde. mhd. ist das wort häufig bezeugt, tritt aber später im gebrauch hinter schnelligkeit und schnelle zurück.
1) im sinne von schnell 1:

die Diethern hêten gesehen,
die sagten von im mære,
daʒ sîn gelîch mit snelheit ninder wære. Rabenschlacht 448, 6.


2) im sinne von schnell 2: er ist voller schnellheit, plenus festinationis est Stieler 1095; zur schnellheit der sachen helfen, cupiditatem festinationis incendere. ebenda;

[Bd. 15, Sp. 1306]


an schnellheit geh ich allem für.
N. Peucker lust. paucke (1702) 12;

(hirsche) sich schirmend mit der schnellheit ihrer flucht!
Rückert (1882) 9, 68.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellherschmetternd, adj.:

gleich schnellherschmetternden donnern
war den priestern ihr zeugnisz!
Klopstock 5, 220 (Mess. 13, 938).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellhingleitend, adj.:

du bleib' sitzen indesz bei den schnellhingleitenden schiffen. (Il. 1, 421 ὠκίπορος).
Bürger 191a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellholz, n. schnellendes holz, snelholcz, mediastinus Dief. 353a, wol 'brunnenstange' oder 'schnellgalgen'.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellig, adj., weiterbildung zu schnell, celer Steinbach 2, 475, adverbial snellig, illico Dief.-Wülcker 843, schnellig, snello, subito, velocemente Kramer deutsch-ital. dict. 2 (1702), 630b, vielleicht unter anlehnung an schnelligkeit, schnelliglich, denen jedoch mhd. kein snellec, -ic zur seite steht, miszverständlich für schnellich, subitaneus Dief. 560a, mhd. snellich, adv. snellîche, -en Lexer mhd. handwb. 2, 1032, ahd. snellîcho, adv. Murbacher hymnen 25, 5, 1, mnd. snellik Schiller-Lübben 4, 273a. schweiz. schnellig, geschnellig, mit worten anfahrend, bissig bezeichnet Stalder 2, 343 wol mit recht als ableitung von schnellen. vgl. dieses III, 3.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnelligkeit, f. das schnellsein, mhd. snellecheit, snellekeit Lexer mhd. handwb. 2, 1030, snelikeit, agilitas Dief. 18a, snellycheit, alacrimonia 20a, snelligckeit, celeritas 110b, snellickeit, impetus 289a, snellicheit, velocitas 609c, schnelligkeit, geschwindigkeit, legiereté, legerezza Hulsius (1616) 287a, celeritas, velocitas, agilitas, pernicitas, acceleratio, festinatio, properatio, maturatio, it. industria, sedulitas, assiduitas Stieler 1905. Kramer deutsch-ital. dict. 2 (1702), 630b. Steinbach 2, 475. Frisch 2, 214c. Adelung, mnd. snelliched Gerh. v. Minden 6, 40, wahrscheinlich eine erweiterung von schnelheit nach analogie von doppelbildungen auf -heit und -igkeit, deren längerer form ein adj. auf -ig zu grunde liegt (schnellig ist mhd. unbezeugt, s. dieses) oder aus miszverständlicher auffassung eines zu snellîch gehörenden snellich(-heit,) -keit zu erklären (vgl. gramm. 2, 305), das im anderen falle von snellecheit aufgesogen sein musz.
1) im sinne von schnell 1:

die snellikeit die ein man ubit
von jogunt uf mit dem libe. rittersp. 3449.


2) im sinne von schnell 2.
a) von thieren: das meerschwein (delphinus) gehet allen (wasserthieren) vor an der schnelligkeit. Comenius sprachenthür (1657) 171;

der valk sein adel zeiget
und schnellikait. minnefalkner 114, 7;

dieses thieres (pferdes) schnelligkeit entrisz
mich Bannier's verfolgenden dragonern.
Schiller Wallensteins tod 2, 3.


b) von menschen in gleichem sinne: man kan sich durch die schnelligkeit allein retten, una in velocitate posita est salus Steinbach 2, 475;

sunder ob etslîch genas,
dem dî snellekeit was an,
daʒ er in dî burg intran.
Nic. v. Jeroschin 26056.


c) ebenso auf sächliches bezogen: schnelligkeit des schalles. Adelung; als aber die barbaren mit der gewalt und schnelligkeit des blitzes fortfuhren, ihre eroberungen auszubreiten, und alles vor sich her niederzuwerfen. Schiller 9, 192.
d) in allgemeinerer anwendung: schnelligkeit im reden, praecipitatio verborum Stieler 1905; schnelligkeit des zorns, impetus, furor et fervor irae. ebenda; schnelligkeit des gemütes, mentis praecipitantia. ebenda.
e) gern in adverbialer fügung, mit groszer schnelligkeit und ähnl.: die augen mit gröszter schnelligkeit auf und zu thun, palpabras cum summa celeritate claudere et aperire Steinbach 2, 475; bei kirchlichen processionen, im theater, bei pferderennen und aufläufen gelangt er trotz der presse mit unerklärlicher schnelligkeit vorwärts. Gaudy (1844) 20, 45.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnelliglich, adj., weiterbildung von schnell, mhd. snëllechlich Lexer mhd. handwb. 2, 1031, adv. snëlleclîche ebenda, schnelliglich, celeriter Dief. 110b, schnellicklich, subitaneus 560a, schnelliglichen, subito. ebenda, schnelliglich, behendiglich, eilendts. Hulsius (1616) 287a, behend, bald, fluchs, behendigklich, schnelligklich, von stundan, eilends. Henisch 252, 30, schnelliglich, adv. idem est quod schnell, sed adverbialiter fere usurpatur, derepente, confestim, actutum, rapide, raptim, repentino, cursim, incitate Stieler 1905, snello, subito, velocemente Kramer deutsch-ital. dict. 2 (1702), 630b, mit nasalierung

[Bd. 15, Sp. 1307]


der zweiten silbe snellenklich, celeriter Dief. 110a. Konr. v. Ammenhausen 18556 (die stelle s. unten), wahrscheinlich nicht, wie sonst die so gebildeten wörter, auf ein adj. auf -ig zurückgehend, das hier mhd. nicht zu erweisen ist, sondern eine wol von snellich ausgehende analogiebildung. vgl. das vorige. selten adjectivisch:

daʒ wort der herzoginne gie
in daʒ herze, dâ von sie ein rœte gevie,
die nam ir ab ein snelleclîchiu bleiche. Lohengrin 6930;

eʒ quam ein snelliclîcher bôʒ,
als eins gêhen windes dôʒ,
dâ von ein hûs erbiben sol. erlösung 5440 Bartsch;

bawer, was hilfft dein fliehen dich,
seidt mein pfeil ist so schnelliglich?
H. Sachs fastn. sp. 1, 16, 86 neudruck;

auff rosz und wagen schnelliglich,
thu ich keins wegs verlassen mich.
Spreng Ilias 57a.

häufiger adverbial: wande dem almehtigen gote die engel dienent willeclîche unde snelleclîche. Berth. v. Regensburg 1, 559, 35; do rait er von München wol schnelliclich. d. städtechron. 4, 103, 16 (1395); die selben sechse namen die junckfrawen und frten die schnelligklichen in einen wald. Wilh. v. Österreich 29a; so du denn schnelliglich essig machen wilt. kuchenmeist. (1530) E 8a (theil 5, cap. 7); es ist auch ein anzeigen einer bösen krankheit schnelliglich dürr zu werden. Celsus übers. von Khüffner (1531) 9b; wöllet mir gnad und barmhertzigkeit mittheilen, und mich nicht so schnelliglich tödten. buch der liebe 75b; derselb edelmann was nun gar fleiszig, dasz er so schnelliglichen reit, dasz er umb mittnacht dahin kam, da denn desz keisers sohn was. 313d;

daʒ pfert mit dem zoumezucken si began,
und bat sich snelleclîchenvon dem satele heben dan. Nib. 1251, 4;

sô müest wir aber snelliclich
durch das gebot des herzogen
den Ungarn wider nâchzogen.
Ottokar 25347 Seemüller;

(das reh) springt denn snellenklich dervon.
Konr. v. Ammenhausen 18556 Vetter;

viel snelliglichen und balt
nemment swert und schilde! Alsfeld. passionssp. 7326 Grein;

in dem da gieng ich zu mim pferdt;
vil schnelleclich ich darauf sasz. Zimm. chron.2 4, 238, 25;

die herrschaft schnelleclich ufbrach. 245, 45;

mein pfeil geht auff dich schnelligleichen.
H. Sachs fastn. sp. 1, 15, 62 neudruck;

ach wie war mir so leidt um dich,
das du hinzuchst so schnelliglich,
eh und das ich dich zalen thet. 2, 124, 244.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnelling, m. , zu schnellen gehörig.
1) schnippender schlag, schnippchen, talitrum Maaler 359c, talitrum, percussio, quae ungue fronti puerorum infringitur, σκανταρισμός, κονδυλισμός Calepin (1570) 1522, une chiquenaude, talitrum. neues diction. (Genf 1695) 315, auch verkürzt zu schnellig (beleg siehe unten). vgl. DWB schnellen I, 1, b, γ, schnelle 2, a, α und schneller 4, a. ist das wort unter bewuszter anlehnung an schilling, pfenning als eine art komischer münzbezeichnung gebildet? doch s. unten 2:

wann ich dich ans erbietten man,
so schlechstu mir ein schnelling dran.
Murner narrenbeschw. 88, 18 neudruck.

nicht einen schnelling, schnellig geben für, um etwas, kein schnippchen, nichts: das du dich nachgehends schön wolltest machen und sagen, du woltest, das mir diese unbilligkeit nit geschehen wer, so geb ich nit ein schnellig drumb (huius non faciam). Bolz Terenz (1544) 123a;

ich wöllt dir nit ein schnelling gän
für alles das du gwünnen wirst.
Sixt. Birk Lucretia B 1.


2) schnelling, snelling, pons versatilis, pensilis. unde loci certi nomen Argent.(-orati?) Scherz - Oberlin 1425. vgl. DWB schnellen III, 1.