Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
schnellblick bis schnelle (Bd. 15, Sp. 1292)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schnellblick, m. schneller blick, bildlich: dieser staatsmann, feldherr hat einen bewundernswürdigen schnellblick. Campe (als neubildung bezeichnet).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellblume, f.
1) die klatschrose, papaver rhoeas Pritzel-Jessen 264a (Augsburg, quelle von 1477). Schm.2 2, 575a: die clapper rosen oder schnellplumen die in dem korn wachsen. versehung eines menschen 128b; nimm schnellblumen 1 lot, zerstosz, truck den safft ausz, und trinck den in veielwasser. Wirsung neu arzneib. (1592) 235 C. vgl. DWB schnalle 7, c.
2) das schaumröschen, silene inflata Pritzel-Jessen 377b (Ulm). vgl. DWB schnalle 7, c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellbock, m. sturmbock, der gegen eine mauer geschnellt wird, sie zu zerstören. Basl. wb. von 1675 bei Campe, montone, becco da rompere le mura all' antica, aries Kramer deutsch-ital. dict. 2 (1702), 631a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellbote, m. eilbote, courier Campe (als neubildung bezeichnet).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellbotin, f. zum vorigen:

Beredefreund. und wie genannt? schiff etwan oder flügelhut?
Iris. schnellbotin Iris.
Rückert nachlasz 251.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellbremse, f. schnell wirkende bremse, eine bremsvorrichtung am eisenbahnzuge, durch die der locomotivführer alle wagen gleichzeitig zum stehen bringen kann Karmarsch-Heeren3 3, 99.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellbrett, n. bezeichnung zweier bei einer schnellfalle üblicher, durch zusammenschlagen, -schnellen wirkender bretter: dies wären demnach die schnell-bretter. Döbel jägerpr. 3, 166a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellbrüchig, adj. schnell brechend, vergänglich:

sie (die tugend) gleiszt nicht mit entlöhntem schein
und mit schnäll-brüchig eutlen sachen.
Rompler 83.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellbrunnen, m. brunnen, aus dem das wasser gleichsam geschnellt wird, pumpbrunnen Kramer bei Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnellchen, n. dasselbe wie schnellkäulchen, globulus lusorius Steinbach 2, 475.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schnelle, f.
1) zu schnell, das schnell sein, mhd. snelle Lexer mhd. handwb. 2, 1030, ahd. snelli, agilitas, velocitas, rapiditas Graff 6, 847. nach Adelung erst in neuerer zeit von einigen wieder 'gangbar zu machen gesucht, obgleich mit wenigem glücke'. auch von Steinbach 2, 475 und Frisch 2, 214b neben schnelligkeit verzeichnet, besonders in dichterischer sprache üblich.
a) im sinne von schnell 1, behende kraft und die darin wurzelnde tüchtigkeit:

[Bd. 15, Sp. 1293]


ni sint, thie imo ouch derien,in thiu nan Frankon werien;
thie snelli sine irbiten,thaʒ sie nan umbiriten.
Otfrid 1, 1, 104;

sô ist der sin zaller vrist
tiwerre dan diu snelle ist.
Thomasin wälsch. gast 8516;

an sterke, an schœne, an manheit und an snelle,
dar zuo an wîsheit und an zuht was nieman im gelîche. Lohengrin 6246.


b) im heutigen sinne von schnell, s. dieses 2.
α) von thieren: ire (der Germanen) pferdt varen auffs eynfeltigst, weder an form noch schnelle fürbündig. Franck weltb. 43a;

diu snelle in (den hirsch) dane truoch. Kaiserchron. 6873 Schröder;

er (der hund) hât sîn snelli gar verlorn.
Boner 31, 9;

wär' er (der hund) der selbige noch, an gestalt zugleich und an thaten,
wie ihn Odysseus einst, gen Troja fahrend, daheim liesz,
staunen solltest du bald, anschauend die kraft und die schnelle!
Voss Odyss. 17, 315;

eines wagens flug zu überhohlen
den die schnelle von vier rossen zog.
Schiller Iphig. in Aulis 229;

im bilde, vom blitz:

unter allen schlangen ist eine
auf erden nicht gezeugt,
mit der an schnelle keine,
an wuth sich keine vergleicht. werke 11, 352.


β) von personen:

von seinem pfad ab bracht ihn (den engel) seine schnelle.
Rückert (1882) 3, 146.


γ) von dingen: dûder fureîlest diê snelli dero uuindo. Notker ps. 103, 3;

dîn gotelîcheʒ kunden,
dem nie witze gebrast,
geschûf himel und erdenlast ...
die planêten an ir snelle. pass. 1, 24 Köpke.


δ) auf abstracte begriffe bezogen:

durch vollen wunsch ist iu geworht ein kranz in wîbes güete,
dâ der gedanke snelle wirt gevangen mit.
Frauenlob 140, 7;

denn das herz wird mir schwer in der fürsten pallästen,
wenn ich herab vom gipfel des glücks
stürzen sehe die höchsten, die besten
in der schnelle des augenblicks.
Schiller br. von Mess. 2566.


ε) schnelle der langsamkeit gegenübergestellt: der krieg will schnelle, wie der friede langsamkeit. J. Paul dämmer. 29.
ζ) öfter begegnet das wort in adverbialer fügung mit in oder mit verbunden: hier kam nun Lucie, die mit gleicher fertigkeit, zierlichkeit und schnelle zu nähen verstand, vollkommen zu hülfe. Göthe 23, 204; da nun zugleich das land abfällt, so kömmt man fort mit unglaublicher schnelle, die gegen den böhmischen schneckengang recht absticht. 27, 6; so kostet es mich jetzt gar keine mühe, sie in allen stücken .. von ihrem irrthum loszusprechen, indem ich gegenwärtigen, schweren stekken mit ziemlicher schnelle auf ihren verbesserten und aufgehellten kopf aufsinken lasse. J. Paul a. d. teuf. pap. 2, 37; und indem sie in diesen gedanken sich versenkte, schlich ein andrer wie mit schüchterner schnelle ihr durch das bewusztsein. Ludwig (1891) 2, 610; sie (Shakespeares charactere) sind gewissermaszen moralische warnungsbilder, in denen die in ihrer eigennatur schlummernde gefahr, durch irgend ein äuszeres geweckt, aufsteht und sie unaufhaltsam mit immer wachsender schnelle zur selbstvernichtung treibt. 5, 240;

hât ie kein mensch mê vernumen
von alsulcher capelle
dâ hin si wart mit snelle
brâcht mit ir kemerêren. pass. 385, 31 Hahn;

in der selben drête
wart der knappe ûfgenumen
und durch sînen grôʒen vrumen
brâcht in einer snelle
hin vor die kapelle. pass. 25, 14 Köpke;

diu schilt ze hals in snelle wurden gehenket. Lohengrin 2413;

sô daʒ er mit in beiden gî
in vil baldir snelle
zu sent Niclaus capelle.
Nic. v. Jeroschin 9459;

von der Sudouwin vreise
wart der von Lîbinzelle
in des gerennis snelle
sô vêrlîcher wundin wunt. 17545;

so schreitet in dem engen breterhaus
den ganzen kreis der schöpfung aus,
und wandelt mit bedächt'ger schnelle
vom himmel durch die welt zur hölle.
Göthe 12, 17;

denn Roland nimmt das fräulein auf sein pferd,
und Brigliador greift aus mit einer schnelle,
die, wer es sieht, für wundervoll erklärt.
Gries Bojardo 1, 15, 39;

[Bd. 15, Sp. 1294]



und tauchte sie mit schnelle (der henker ins wasser),
und hielt sie fest darin.
Ludwig (1891) 1, 124;

es tauchen sich die schwerter mit schnelle in sein blut. 127.

mit, in schnelle erscheint dann auch im sinne von 'plötzlich, auf einmal', vgl. DWB schnell 2, h: da stnden allenthalben uff mit schnell dicke wind. Keisersberg Marie himmelf. 16b;

da ist's auf einmal farbig helle,
geschicht' und zierrath glänzt in schnelle.
Göthe 3, 179.

in der schnelle, wie in der geschwindigkeit, im augenblick: wenn sie mit ihr zusammentraf, verneigte sie sich tief, und wuszte in der schnelle nur gewöhnliches zu reden. Freytag handschrift 1, 307.
η) sich der bedeutung 'schnelle that, äuszerung' nähernd, mit tadelndem nebensinne. vgl. DWB schnell 2, k: darumb ein schnelle und ein gehe gieng da der andern nach. Kirchhof wendunm. 169 Österley.
2) subst. zu schnellen.
a) verbal, schnellender schlag, schnippchen, schnell f., schnall, fingerklick, chiquenaude Hulsius 287a, talitrum Schottel 1406, schnelle Scherz 1425, anscheinend auch als masc. gebraucht. vergl. schnellen I, 1, b, γ, schnall oben sp. 1161 und schnalle 3 oben sp. 1162: er pfeiff mit dem maul gar langsam, schlug darnach mit den fingern ein schnell oder gnipp. Kirchhof wendunm. 1, 120 Österley. auch die variante maulschnelle für maulschelle Schiller räub. schausp. 2, 1 würde hierher gehören, wenn sie nicht auf einem druckfehler beruht. nicht eine schnelle um, auf etwas geben, nichts: ich geb nit ein schnell umb die mönch. Schade sat. u. pasqu. 3, 279, 6; andere brieffe habe ich viel bracht, da gab er nicht auff ein schnell. Kirchhof wendunm. 2, 280 Österley;

so geb ich nit ein schnellen
um daʒ, daʒ wir werdent gwinnen.
Mone schausp. des mittelalters 2, 397, 540;

da geb ich nit ein schnellen drum,
ich sorge nit, wie ich ushin kumm.
Manuel 55, 609 Bächtold.


b) concret, schnellendes ding Campe.
α) wurfmaschine zum schleudern von geschossen. vgl. DWB schnellen III, 1, a: folgender zeit hat man auch auff grosze kriegesrüstungen gedacht, die man in belagerungen braucht, solche sind die catapultae (grosze schnellen oder wippen) gewesen, womit man grosze lasten, steine, feuer und dergleichen hat können über die mauren werffen, wie heute zu tage die bomben aus den feuer-mörseln. Wiedemann gefangensch. july 42.
β) gerät um einen zu schnellen, prellen. vgl. DWB schnellen I, b, α: es was aber eine schnellen .. bi dem wasser mit einem korb, in den man einen setzt, dem man gnad bewisen und dennoch strafen wolt. denselben liesz man wie an den galtbrunnen aufschnellen in einem korb .. dann mszt einer in das wasser abhin springen, wolt er anders aus dem korb kommen. Bullinger Zür. chron. 7, 2 bei Osenbrüggen d. rechtsalterth. a. d. Schweiz 2, 97; 1573 den 16. maji wurden drey huren nach damaligem gebrauch mit der schnell in das wasser geschnellt. Lersner Frankf. chron. 1 (1716), 495.
γ) schnell, f. peitsche Schm. 2, 576. vgl. DWB schnellen III, 3.
δ) reiszende stelle in einem flieszenden gewässer, meist im compositum stromschnelle.