Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
schneiderin bis schneiderknecht (Bd. 15, Sp. 1273 bis 1274)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schneiderin, f.
1) frau, welche schneidet, in denselben verbindungen wie schneider, s. d. 1; im engeren sinne die, welche das schneidern als gewerbe betreibt (vgl. schneider 2, a): sartrix, sniderin, sniderschin, snidersche, schniderin, schneiderin, schniderschen Dief. 513b, schneiderinn, vestifica Steinbach 2, 477, niederd. snîdersche, auch die frau eines schneiders bedeutend Schambach 199b:

und eines abends, wie sie so
allein bey ihrem pilau (speise) saszen, ...
geschah's dasz Gulpenheh, die schöne schneiderin, ...
ein kleines bein hinunter schluckte.
Wieland 18, 283;

[Bd. 15, Sp. 1274]



mein herr, versetzt die schneiderin,
das neglige, worin ich bin,
gestattet nicht so viele worte. 18, 288.


2) landschaftlich name des wasserskorpions oder wasserläufers, nd. sniderske, nepa cinerea, des taumelkäfers, gyrimus natator. ten Doornkaat Koolman 3, 243b; vgl. schneiderchen 2. 3) in Graubündten eine pflanze, lychnis dioeca. Pritzel - Jessen 224a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneidering, m. in der gaunersprache das messer. Avé-Lallemant 4, 602.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneiderinnung, f. Campe, vergl. schneider - gewerk, -gilde, -zunft.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneiderisch, adj. scissilis, fissilis, sculptilis, acutus, acer Stieler 1901 (diese bedeutung ist wol nur theoretisch aufgestellt, s. schneidhaft); aus schneidern bestehend: nach anderthalb stunden passierte der heimliche spion Maria's durch die schneiderische armee zurück. J. Paul doppelheerschau 189. meistens in bildlichem sinne, nach art eines schneiders, schneidermäszig, in spöttischer rede: unsere riesenhaften wohlgekleideten cürassiere machten einen wunderlichen contrast mit den zwergenhaften, schneiderischen, zerlumpten ohnehosen. Göthe 30, 284.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneiderjohann, -jochen, m. volksthümliche bezeichnung eines schneiders; s. DWB schneiderhans.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneiderjunge, m. schneiderbursche, -lehrling Campe: der schlanke schneiderjunge hatte seine augen fest auf das grosze haus gerichtet. Ludwig 2, 427.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneiderkarpfen, schneiderskarpfen, m.: schnider-karp, -karpfen, kleiner, breiter weiszfisch in der Elbe. Gesner de pisc. (1556) 163. 198; gewöhnlich der häring: schneiderskarpen, joco appellant halecubam Stieler 931; schneiderkarpe, der häring. Nemnich wb.; in Leipzig schneiderkarpfen Albrecht 204b; auch in der gaunersprache Avé-Lallemant 4, 602; s. schneiderlachs.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneiderkäse, schneiderskäse, m. kümmel und salz auf brod. Spiesz 222.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneiderkissen, n: die heilig mess ist recht, aber nit die papistisch mess, die wol so vil stücklin als ein schneiderküssen bletzlin hat. Schade sat. u. pasqu. 3, 291, 46;

dem gehört ein narrenkolb,
der teutsch und welsch zusamen waschet:
sein hirn und red seind gelb, weisz, schwartz,
grün, roht und blaw, ein schneider-küssin.
Weckherlin 535.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneiderknappe, m. in älterer sprache schneiderlehrling, -gesell:

schweig, du pöser schneider knapp. fastn. sp. 618, 11.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneiderknecht, m., dasselbe: Lindow und Gruwelsperg die schniderkneht sint gebszet ietwedre ain halb jar ân der schnider gnad. Mone zeitschr. f. d. gesch. des Oberrheins 17, 56; auch sijen wir uberkommen, das die snyderknechte dehein gebott haben sollen one erlaubung eins meisters der bruderschafft. 13, 163; ainem snîderknecht der ainem in sînem hûs werket und im sîn gwand ûsrichten kan, sol man geben des tags viij D. Alemannia 6, 230, 24; an hernfasnaht umb mittenaht da viel ein schneiderkneht .. herab ausz seim haus. d. städtechron. 11, 631, 6; von einem groben schneiderknecht. Kirchhof wendunm. 1, 275 Österley; Johan Nasus ein Franck, aus einem schneiderknecht zum bettel münch worden. Nigrinus widerlegung α 2a. als schimpfwort gebraucht: es warde marggraf Ernst nur der schneiderknecht genannt. Zimm. chr.2 2, 397, 10.