Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
schneepilz bis schneesalz (Bd. 15, Sp. 1239 bis 1240)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schneepilz, m. die pilzart boletus ramosissimus. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneer, m. eine drosselart: schneer, dieser vogel ist fast geartet wie der krammets-vogel, dasz man ihne von weiten im fliegen nicht gleich unterscheiden kan, er ist aber etwas gröszer und licht-grauer und am bauche bund geschacket fast wie das hasel-huhn. Hohberg 2, 3, 360a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneeräumer, m. vorrichtung zum wegräumen des schnees.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneereich, n. reich, region des schnees auf gebirgen oder in polaren gebieten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneereich, adj. reich an schnee: schneereicher winter.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneereif, m. vorrichtung, welche dem hufe oder fusze eine breite fläche gibt, und so das einsinken im schnee verhindert. Schm. 2, 563:

etliche (bergleute) komen mit jren seckhen,
schnereyff, fseysen, und percksteckhen.
sagent wie sey hart gearbeit hand.
Thurneisser archidoxa (1575) 51b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneerein, adj. rein wie schnee:

gleichwie in waldesnacht die maienblume
den süszen duft schneereinen kelchs verhaucht,
so trittst auch du mir, wunderholde heil'ge, ..
entgegen aus der wilden felsenkluft.
Gaudy werke 19, 59;

nun auf goldnem wagen thronend
naht ein hohes weib, es schimmert
schneerein ihr gewand.
Geibel 2, 134.

auch frei von schnee: die wege sind schneerein.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneeriese, f. schneelawine. Adelung; s. riese, f th. 8, sp. 934.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneerose, f. 1) sibirische alpenrose, rhododendron chrysanthum. Nemnich. 2) die alpenblume anemone alpina. Lexer kärnt. wb. 223. 3) weisze rose:

auch in der kundigen laube, wovor schneerosen und erdbeern
samt maililien stolz prangen.
Voss 3, 146.

[Bd. 15, Sp. 1240]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schneerücken, m. mit schnee bedeckter rücken eines berges: der einschnitt stellte einen scharfen schneerücken dar. Berlepsch alpen 274;

voll staunen sahn sie der insel fülle, sahn
des berges schneerücken dastehn im rauch.
Platen 133a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneesalz, n. bezeichnung des flüchtigen alkali. Jacobsson 7, 259a.