Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
schneemann bis schneepappel (Bd. 15, Sp. 1238 bis 1239)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schneemann, m.
1) aus schnee geformte gestalt eines mannes; im vergleich: es kann ein mensch lange zeit in den besten grundsätzen wie ein schneemann eingefroren sitzen. Eichendorff 2, 465;

schneemännern gleichen solcherlei tragödienverfasser;
karikaturen sind sie heut und morgen sind sie wasser!
Platen 260.

bildlich: der himmel schneiet ein paar flocken zu unserm innern schneemann zusammen, den wir unsere bildung nennen, die erde schmelzt oder besudelt ein viertel davon, der laue wind löset dem schneemann den kopf ab — das ist unser gebildeter

[Bd. 15, Sp. 1239]


innerer mensch. J. Paul uns. loge 2, 56; wenn die schnee- und strohmänner, und alle marionetten auf dem druckpapier ihre kalten schattenhände aufheben wollten. biogr. belust. 1, 108.
2) mann aus einem nördlichen lande: doch wenn schon auch diese anthologie euch leckerhafte Europäer, so wenig .. mit uns schneemännern (aus Sibirien) versöhnen wird. Schiller 1, 202; der schneemann, der Schwede, dachte an der deutschen sonne und an den deutschen mädchen aus seinem winterschlafe aufzutauen. Ludwig 4, 71.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneemantel, m. schnee als mantel der berge: langsam wie geister hob sich hie und da ein berg, und sank allmählig in seinem blitzenden schneemantel wieder unter. Bettina v. Arnim briefe 2, 186.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneemasse, f. masse, menge schnee: es ist eben der stock von bergen der in einem fort vom Genfersee bis auf den Gotthard läuft, und auf dem sich in dem Berner gebiet die groszen eis- und schnee-massen eingenistet haben. Göthe 16, 264; eine reihe saumrosse zog vor uns her, wir schritten mit ihr über eine breite schneemasse, und erfuhren erst nachher, dasz sie unten hohl sey. 48, 123; die bauern, welche mit schaufeln dem schlitten vorangegangen waren, um bahn durch die schneemassen zu brechen. Gaudy werke 19, 14.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneemauer, f. hoher gleichsam eine mauer bildender schnee.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneemeise, f. die meisenart parus caudatus. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneemilch, f. aus milch und eiweisz bereitete speise. Jacobsson 7, 258b; schneemilch, bei den köchen, schaum von milchraum, spuma lactea. Frisch 2, 213a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneenacht, f. nacht, in der es schneit: sie .. sah mit den verwachten, verweinten augen in die trostlose schneenacht hinaus. Kinkel in Heyse und Kurz deutscher novellenschatz 4, 207.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneenebel, m. neblichte mit schnee erfüllte luft: ein meer weich wie schneenebel. J. Paul bei Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneenetz, n., wie schneegarn: diesz schnee-netze brauchen die edelleute und hühner-fänger im schnee viel lieber, dann das treib-zeug. Flemming deutscher jäger 337a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneeortolan, m. die ammerart emberiza nivalis. Nemnich. s. DWB schneeammer.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneepappel, f. die pappelart populus alba. Nemnich.