Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
schneckenhäuschen bis schneckenkrumm (Bd. 15, Sp. 1219)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schneckenhäuschen, n., dim. zum vorigen; übertragen auf die wohnung eines zurückgezogen lebenden: dasz sie, lieber sohn, sich alles und jedes antheils an politischen verhältnissen, also à plus forte raison, aller einmischung in partheyen, cabalen und intrigen gänzlich enthalten, sich ganz in ihr schneckenhäuschen zurückziehen, ihren geschäften mit möglichstem fleisz obliegen, .. ist, meiner überzeugung nach, das beste. Wieland bei Zolling Kleist in der Schweiz 168.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneckenhäusig, adj. und adv.: wenn ihn der unstern zwischen eigene langeweile und fremdes ärgernisz gutmüthiger aber schneckenhäusiger seelen stellte oder vielmehr setzte. Benzel-Sternau bei Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneckenhäuslein, n. kleines schneckenhaus, mhd. snecken-hiuselîn: die alten haben schneckenheuszlein an der löffel statt gebraucht. Mathesius Sar. 192b; dann sie (die meerkrebse) wohnen in den lären häusern etlicher meerthieren, welche sich den schneckenhäuszlein etlicher gestalt vergleichen. Gesner fischb. 123a; man sagt, seine, des grafen, amptleut haben die pauren gleichwol scharpf und grim genug regiert, und haben schneckenheusle in fron lesen müesen. Zimm. chron.2 2, 523; etliche haben glatte, andere rauhe, etlich auszgezogene, andere eingezogene, etlich gehörnte, andere schneckenhäuszlin. Garg. 115b;

die pauren zogen wider haim, sie wolten sich basz besinnen,
da muesten sie erdbern und die morachen gewinen.
sie zogen wider heim und waren nit lang auszgewesen,
da muesten sie auch schneckenheusle lesen. Zimm. chron.2 2, 523.

übertragen, kleine aus zinn gegossene gefäsze, in denen die gekochten eszbaren schnecken aufgetragen werden. Jacobsson 7, 258a; s. DWB schneckenfäszchen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneckenhorn, n. 1) das fühlhorn einer schnecke; sprichwörtlich: ein schneckenhorn stöszt keine beulen. Wander 4, 291; wem ein schneckenhorn beulen stöszt, giebt einen schlechten büffelkämpfer. ebenda. 2) schneckenförmig gewundenes horn; auch ein aus einer meerschnecke hergestelltes horn.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneckenkegel, m. in den taschenuhren schneckenförmig gewundener kegel mit parallelen einschnitten, um den sich die kette aufwindet. Adelung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneckenklee, m. name für die kleearten medicago und scorpiurus. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneckenkohl, m. die kohlart brassica oleracea sabellica fimbriata. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneckenkönig, m. die schneckenart helix pomatia. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneckenkoralline, f. die polypenart sertularia rugosa. Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneckenkreis, m. dem kreise ähnliche linie, die sich einer schneckenlinie gleich dem mittelpunkt allmählich nähert:

bemerkst du, wie in weitem schneckenkreise
er (der pudel) um uns her und immer näher jagt?
Göthe 12, 62.

bildlich: haschen nach zeitvertreib im schneckenkreise der kennerschaft der künste. Bode 5, 58.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schneckenkrumm, adj. und adv. krumm, gekrümmt wie ein schneckenhaus:

dort, wo das volk aus dreyen reichen,
zur frohne jährlich tanzt und säuft,
in schneckenkrumm gethürmten sträuchen
hat Flora schatz auf schatz gehäuft.
Mylius schriften (1754) 573.