Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
drusig bis drutschel (Bd. 2, Sp. 1463)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) drusig, adj. und adv. wie drusicht. eine drusige kluft, worin die erzadern mulbig und ausgehölt stehen. ein drusiger gang, der mit ausgehöltem verwittertem erz angefüllt ist Frisch 1, 209c. die drusigen gang haben selten wasser und oft viel luft Bechius 56. drusig gestein das hölen hat Nemnich Wörterb. 115. vergl. drüsenisch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drüsing, ein aus quarz mit speckstein und schörl gemengtes gestein Nemnich Wörterb. 115.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drüsisch, adj. so die warzen aber etlichs theils so stark sich hetten angelegt und ir etlichs theils auf die drüsisch art, so fare damit wie in den drüsen Paracels. Chirurg. schriften 243a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drüslein, n. kleine drüse. zum dritten heiszt es gesäet in schwachheit und wird auferstehen in kraft. denn so schwach ist es jetzt dasz es musz allerlei leiden, wo nur eine plage, ja ein drüslin oder fiber kömpt Luther 6, 261b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drüssel, s. DWB drossel jugulum.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drüsserlin, n. schmeichelwort.

das ich bei dir wär gerne,
du edles drüsserlein,
du bist mein morgensterne,
doch fehlts an dir allein Ambras. liederb. 126.

in dem Frankfurter liederb. (1582 nr. 12) steht druserlein. aber wie ist das wort zu erklären?
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drüssucht, f. krankheit durch drüsen in den weichen, schamleisten. druszsucht inguinaria Voc. theut. 1482 f 3b. das lateinische wort wird bei Diefenbach Voc. 1470 sp. 155 erklärt durch hegdrüse, heidrüse.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drüswurz, f.
1. der knollige hahnenfusz, ranunculus bulbosus.
2. tropfwurz, die gemeine rebendolde, oenanthe fistulosa bei Nemnich. in dem Voc. theut. 1482 wird sie genannt plutwurz, maura milleforbia hh 2a, hagedorn ramnus salutaris das. maurpfeffer vermicularis, crassula minor das. murpfeffer crassula auch bei Gersdorf 101. drüszwurz, brennkraut, kleiner hanenfusz, schmalzblum ranunculus pratensis, hortensis, bulbosus, tuberosus Henisch 750.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
druszla, interj. gänsegeschrei.

druszla druszla,
gickgack gickgack
dulci resonemus melodia!
Uhland Volksl. 573.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drutdrute, s. DWB drude.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drutschel, s. DWB trutschel.