Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
draufbohr bis drauszet (Bd. 2, Sp. 1347 bis 1349)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) draufbohr, m. der an einem krummem holz oder eisen umgedreht wird, und auf dessen obern theil man mit der brust drückt, auch windelbohrer, brustleier genannt, franz. villebrequin, engl. brace Beil 150.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
draufgeld, n. angeld, aufgeld, als unterpfand für einen abgeschlossenen handel. dann auch was über den gewöhnlichen preis noch zugelegt wird. hier unterbrach mich Bastian mit der nachricht, die wasserkutsche sei sammt dem draufgelde für den guten platz, während meinem verhöre, ab- und davongefahren Thümmel Reise 10, 224.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dräuigdräuwig,adj. und adv. droiger minax i. e. iracundus Voc. theut. 1482 f 3a. trauwig, auf trauwige weis Dasyp. 137c. tröuwig, iemerdar tröuwende Maaler 409c. ebenso
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dräulich, adj. und adv. als hätten wir uns hören lassen mit dräulichen worten Luther Briefe 3, 382. dennoch solch dräulich edict hat ausgelassen 4, 236. s. drohlich, bedrohlich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dräurede, f. wie drohrede.

der dreurede was genuoc Passional 360, 88 Hahn.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
draus, adv. s. DWB daraus. drausz. in Schwaben heiszt draus kommen sowol etwas begreifen, den sinn fassen als die gedankenreihe verlieren, er ist ganz draus kommen hat den faden der rede verloren Schmid 137.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drauschelichdrauschlicht,drauschelichtig drauschicht, adj. und adv. henneberg. trauschelig träuschelig Reinwald 1, 170. schwäb. drauschlecht Schmid 137. 141. von beeren die traubenartig, von pflanzen oder blumen die in büscheln oder dolden wachsen. im niederl. ist tros wie bos ein bausch, büschel, man sagt een groote tros druiven trauben. der baumwermuth wächst von einer holzechten wurzel drauschelecht gleichwie ein kleines bäumlein hervor Tabernäm. 26. darauf im brachmonat sich erzeigen vil schöner, kleiner drauschelechtiger blümlin 302. die blümlin wachsen drausselechtig und gedrungen in einander 536. seine blumen sein weisz und zart, vast (sehr) dräuschlecht 855. oben auf dem stengel (der tussilago petasites) erscheint eine drauschechte

[Bd. 2, Sp. 1348]


und leibfarbe blume, anzusehen wie ein blühender traube 1127. ein samreichs, treuschelechtig und mit kleinen linsenblettlein bekleidet kräutlein Thurneisser Von wassern 227. die stämmlein (der zisererbsen) sind ganz drauschlicht, elenhoch, ohne allen zinken und fäden Hohberg 3. 1, 403b. augentrost, ein schön drauschichtes kräutlein, wächset einer spannen hoch 3. 1, 413a. sehinan (woraus die Araber asche zur seife verfertigen) ist ein drauschelechts dickes gewächs Rauwolf. uneigentlich, und hettest nit so vil groszer not, wie du dich ziertest und dinen lip feistig und gedrungen und dritschlecht gemachtest Keisersberg Bilger 148d. s. DWB dreuschen, drauschen herabfallen, in den blumenbüscheln senken sich die einzelnen blumen häufig herab.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dräuschen, s. DWB dreuschen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dräuschriftdrohschrift,f. alle zänkische, trutz- und drewschrifte, so von einer person zur andern auszgehn und abgefertigt werden M. Fab. Frangk Teutscher Sprach Art und Eygenschaft (Frankf. a. M. 1531) bl. 4.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drauszdrauszen,adv. auszerhalb foris extra, ahd. dar ûze dâ ûze dar ûzana Graff 1, 536. 537. mhd. dar ûze Ben. 1, 306a. die vollständige form darausz neben drauszen bei Henisch 650. 744, bei Stieler daraus draus und drauszen 69, bei Frisch nur draussen 1, 204b, noch bei Voss einmal darauszen. drausz Schönsleder L 3. manche schreiben unrichtig draus. die zusammenziehung dausz dauszen ist oben 865 angeführt und auszen 1, 1025 erörtert. s. DWB dadrausz dadrauszen.
1. auszerhalb der thüre, des thors, der stadt, der stadtmauer, besonders auszerhalb des hauses, auf der strasze. der ist nicht im haus, er ist drauszen. der wagen hält drauszen vor dem thor. und da er des weines trank, wart er trunken und lag in der hütten aufgedeckt. da nun Ham, Canaans vater, sahe seines vaters scham, saget ers seinen beiden brüdern draussen 1 Mos. 9, 21. 22. die Chaldäer welche euch draussen an der mauren belegert haben Jerem. 21, 4. sprach Judith zu irer magd sie solt draussen warten fur der kamer Judith 13, 4. denn Haman war in den hof gegangen draussen fur des königes hause Esther 6, 4. gehe hin und bitte draussen von allen deinen nachbarinnen lere gefäsze 2 Könige 4, 3. die weisheit klagt draussen und läszt sich hören auf der gassen Sprüche Sal. 1, 20. draussen hat mich das schwert und im hause hat mich der tod zur widwe gemacht Klagel. Jerem. 1, 20.

das badgsind sicht in sawer on
und würft gar seltzam theiding ausz,
wan der wär in vil lieber drausz
H. Sachs 4. 3, 77a.

ich hab drausz graben und gehawen ders.

Maria aber stund fur dem grabe und weinet draussen Joh. 20, 11. er stehet darausz vor der thür Henisch 650.

was hör ich drauszen vor dem thor,
was auf der brücke schallen?
Göthe 1, 178.

in der alten ausgabe des Götz von Berlichingen (1773) wer draus? in der neuen wer ist drauszen? 8, 152.

Margarete. dahinaus? Faust. ins freie.
M. ist das grab drausz,
lauert der tod, so komm! 12, 243.

ein weib ist drausz mit einem kind auf dem arme 42, 186.

drauszen in dunkeler kühle der zwo breitblättrigen linden,
welche, die tägliche stub an der mittagsseite beschattend,
über das mosige dach hinsäuselten
Voss Luise 1, 1.

jener trieb in die kluft die wolgeweidete herde
alle, so viel er melkt; und die männliche liesz er darauszen.
Voss Odyssee 9, 238.

es ist so schwül, so dumpfig hie (sie macht das fenster auf)
und ist doch eben so warm nicht drausz
Göthe 12, 142.

ich darf nur meinen sclaven rufen,
der mit dem gold draus wartet
Klinger Theater 3, 199.

und frage doch, mein lieber Firmian, wenn ich drauszen (aus der stube) bin, den geistlichen herrn ob unsere ehe in der heil. schrift recht erlaubt ist J. Paul Siebenk. 1, 189. drauszen auf den gassen liefen noch mehre neujahrgratulanten 1, 225.

drauszen am orte,
wo ich dich zuerst sprach
Göthe 5, 259.

drausz vor Schleswig an der pforte
wohnen armer leute viel
Cl. Brentano Gottesmauer.

drauszen (auf der strasze) jagten karossen Gutzkow Ritter vom geiste 6, 398.
2. im freien, auf dem feld, im wald. er streift drauszen im feld, im wald herum. er wohnt in seinem landhaus und ist von drauszen herein in die stadt gekommen. und Laban lief zu dem man draussen bei dem brun 1 Mos. 24, 29. und du solt aussen fur dem lager einen ort haben, da hin du zur

[Bd. 2, Sp. 1349]


not ausgehest, und solt ein scheuflin haben, und wenn du dich draussen setzen wilt, solt du da mit graben 5 Mos. 23, 12. 13. richte draussen dein geschäft aus und erbeite deinen acker, darnach bawe dein haus Sprüche Sal. 24, 27. und die draussen stürmeten den felsen 1 Macc. 2, 35. drauszen auf dem bergigen wege Göthe 12, 64. im alten Götz von Berlichingen (1773) steht so! nun wollen wir über die draus dafür in der neuen ausgabe drauszen 8, 8. wutsch! bin ich draus (im jagdhaus bei Lotten) und da ist mirs immer wol 16, 61. bist du denn genug draus rum vagiert? Friedr. Müller 1, 318.

aber treff ich dich drauszen im freien,
da mag der blutige kampf sich erneuen
Schiller 491a.

still, vater, Cyprian ist ja nicht die welt,
da draus ists grosz und fein
Tieck 3, 27.

drauszen spielet licht und leise
mit dem schnee der mondenschein
G. Schwab Schlittenlied.


3. auszerhalb der gemeinde, der heimat, des reichs, im ausland, in der fremde. daheim oder draussen geboren 3 Mos. 18, 9. wenn brüder bei einander wonen, und einer stirbt on kinder, so sol des verstorbenen weib nicht einen frembden man draussen nemen 5 Mos. 25, 5. die herren sagen oft 'lauft Kunz weg, so kompt Heinz wieder', es geschicht aber, wenn es Kunz dem Heinzen sagt wie es ihme gangen, so bleiben sie beide draussen kommen sie nicht wieder zurück Lehmann 141.

drum bleibe Mars aus Teutschland draussen Simpliciss. 1, 21.

und wenn der alte sich betrübt dasz es drauszen so wild zugeht, dann rücken wir näher zusammen Göthe 14, 257. als man noch nicht durch polizeiliche untersuchung der pässe erinnert wurde es sei drauszen noch bedingter und schlimmer als zu hause 48, 136. was sagt man denn drauszen von unserm schönen Wien? Klinger 1, 396. ich begegnete einem der die weite welt durchlaufen hatte. ich fragte ihn wie es drauszen hergienge, und er antwortete mir 'überall wie bei uns' 6, 20. 'drauszen im reich' sagte stäts Walts vater, wenn er bei schneegestöber von seinen wanderjahren erzählte J. Paul Flegelj. so ist es noch heute in Östreich gebräuchlich.

drauszen, lady Stuart,
ist eure freundschaft, euer haus das papstthum
Schiller 428.


4. uneigentlich, auszerhalb geistiger gemeinschaft. euch ists gegeben das geheimnis des reichs gottes zu wissen, denen aber draussen widerferet es alles durch gleichnisse Marc. 4, 11. denn was gehen mich die draussen (nichtchristen) an, das ich sie solt richten? richtet ir nicht die da hinnen sind? gott wird aber die draussen sind, richten 1 Cor. 5, 12. 13. wandelt weislich gegen die draussen sind und schicket euch in die zeit Col. 4, 5. das geistige das im eigenen leben nicht vorhanden ist. man hält diese kraft für etwas, was dem körper von drauszen mitgetheilt ist Kant 8, 18. eine wirkung nach drauszen 8, 22. unsere seele empfängt eindrücke von drauszen 8, 27. der körper kann keine lebendige kraft von drauszen erlangen 8, 163. insofern eine kraft von einer ursache von drauszen abhängt das. weil ich auf keine andere weise den frieden zu schildern vermöchte, der mich umgab, wenn es auch drauszen noch so wild und wunderlich hergieng Göthe 24, 221.
5. sprichwörter. bei Henisch 744. der arm mann musz drauszen vor der thür stohn. die hüner die unterm korbe seind, wären gern herausz, und die drauszen sind, wären gern hinein. die hur kompt leicht ins haus, aber langsam wider drausz. besser ist gemüs mit freiheit daheim als wollust (deliciae) drauszen. ein feind im haus thut gröszern schaden dann einer drauszen. es ist besser drauszen gelassen dann herausz gestoszen. es ist besser drauszen dann darin. bei Schuppius. mancher baut ein hausz und ist der erste drausz 56. bei Lehmann. mancher hat mehr glück zu haus als drausz, mancher drausz als zu haus 133.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drauszet, adv. foris wie drauszen; vergl. dauszt.

und do die schöne röslen stan
drauszet auf jener wisen
Uhland Volksl. 252.