Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
drätsch bis dratzwort (Bd. 2, Sp. 1341 bis 1342)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) drätsch, m. ein weinstock mit groszen schönen trauben, die aber einen gemeinen wein geben Nemnich Wörterb. 113.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drätschen, s.trätschen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drattelblume, f. soldanella alpina.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dratz, m. widerspenstigkeit, drohende feindseligkeit, aufreizung, die spätern formen trotz und trutz s. unten. mhd. tratz (Ben. 3, 84b), isl. trâss hat den richtigen vocal bewahrt; wohl aus dem deutschen trotz entstanden ist niederl. trots, schwed. trots, dän. trods. das ags. þrëat, engl. threat, correptio, minae zeigt die echte gestalt (Gramm. 3, 305). tratz insultatio, irritatio Maaler 406b. in der Schweiz bedeutet tratz spott, trotz mit worten Tobler 449b. im mhd. wird gewöhnlich tratz! trutz! und in verbindung tratz und trutz! als interj. minantis gebraucht, doch kommt es auch sonst vor, häufiger erst gegen das ende des 13ten jahrh. œdilîchen wart ûf mînen tratz (mir zum trotz) gesprungen Neidh. 2, 4. 21, 4. ze tratze MS. 2, 59b. 62b. Frauenlob s. 73. MSHag. 3, 263a. 289b. Ludwig v. Thüringen 5759. Liedersaal 1, 476, 70. ze trutze und ze tratze Schretel 326.

wâ sint si nû, die solhen tratz und solhez wunder billen?
Frauenlob Ettm. s. 98.

wê, armer übermüetic tratz,
wâ lît dîn tegelîchez brôt? s. 125.

des darf diu rehte liebe niht,
der traz zimt ir ûf lustic art s. 131.

es werdent alle schatze
von bôsheit und von tratze
in im verborgen,
der cristenheit ze sorgen Antichrist 444 (
Haupts zeitschr. 6, 381).

öfter im Renner.

herren gwalt vil tratzes hât 14195.

unzuht, tratz und freidikeit
hât der jungen vil verleit 16232.

swenne des tratzes wirt ze vil,
sô kürzt der herre diz kranke leben 24623.

die zusammensetzung widertratz 1019. auch als adj.

diu (kinder) noch nû vil tratzer sint
gên uns dan wir gên unsern alten 1023.

[Bd. 2, Sp. 1342]



friunde trôst, verborgen schatz
machet münche und nunnen tratz 3826.

nû dunkt sich maneger alse tratz 11478.

wir sehen oft daz kleiniu kint
an der strâze-tratzer sint
denne gewahsen liut hie vor:
ein tratz trit in des andern spor 12564—67.

nicht selten tratzer muot 915. 6986. 1002. 11484. 11967 (tretzic Neidhart 26, 3. tratzlich Frauenlob s. 29), dann die zusammensetzungen tratzmuot 12712 und tratzmuotec 1344. 3468. 6250. 12792. 14963. auch tratzic 16461, noch im 15ten und 16ten jahrhundert. in despectum tui faciam dir zu leide, zu dratze Vocab. predicantium. irritatio reizung, tratz Fries Diction. 735.

Wittich der sprach mit hohem tratz Laurin 1463 Schade.

mir ist leid der grosze dratz
den der pfenning hat bewisen dir Amor h iij.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dratzen , insolenter repugnare, wie dretzen, trotzen, trutzen, mhd. tratzen mit der ten. wie twahen, twingen für dwahen, dwingen (Gramm. 1, 419), niederd. trotseren, niederl. trotsen, trotseeren. das ags. þrëatjan, engl. threat, threaten, drohen, scheint (Gramm. 3, 305) von dem einfachen þrea (minae) mittelst t abgeleitet, mithin würde ihm ein ahd. drowazan, verkürzt drazan entsprechen.
1. tratzen begegnet im mhd. selten; Ben. hat nur beispiele aus späterer zeit 3, 85.

den alten der iu alsô trazt,
den heizet iu her abe gân,
jô muoz er iuch mit fride lân
Stricker Daniel v. Blumental 6877.

ûf die tür ich ez (das gefäsz) dô sazt,
dâ mit ich in allen trazt MSHag. 3, 197 ein dem Neidhart beigelegtes späteres lied.

tratzen, schreien, übel sprechen,
morden, stürmen, triuwe brechen
sind des zornes drabeknehte Renner 14109.

Maaler führt es als gleichbedeutend mit dräuen an, tröuwen, tratzen minari, minas jactare 409b, auch Fries 822.
2. transitiv concitare, dretzen, zecken, raitzen Aventin Rudim. gramm. G iiiij. s. DWB dretzen. tratzen zu zorn reitzen, irritare, lacessere, incitare, verspotten Fries Diction. 735. Maaler 406b. einen tratzen und verspotten insultare alicui das. biderb leut tratzen und beleidigen das. doch sol sich ein jeder allweg züchtig beweisen und nieman überal trazen noch belaidigen Ulmer reformationsordnung (1531).

die Märker mit plotz (blotze bauernmesser) man fatzt,
die Pommern mit dem schlorg (?) man dratzt (neckt, foppt).
H. Sachs 4. 3, 92.

noch heute sagt man in der Schweiz und in Schwaben und Baiern einen tratzen, tretzen zum widerstand reizen, trätzeln necken, spotten Stalder 1, 300. Tobler 149b. Schmeller 1, 504. in der fasten mit speisen muthwillen treiben, andere tratzen und ärgern Schmid 137.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dratzet, für getratzet tratzet, irritatus, dem leids beschehen Maaler 406b. s.ungetratzet.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dratzlichdratzlichen,adj. und adv., tratzlich ding irritamen Maaler 406b. tratzlich pugnaciter ders.

hast Hohenkrän zebrochen,
gedemt ir dratzlich bochen
Uhland Volksl. 372.

Heine und Ride kamen
gar tratzlichen doher 477.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dratzlied, n. tratzlied das einem heimlich und verborgen stich gibt, obliquum carmen Maaler 406b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dratzung, f. tratzung irritamentum Maaler 406b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dratzmutig, adj. trotzig gesinnt Aretins Beiträge 9, 1101. mhd. tratzmuot ist bei dratz bemerkt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dratzwort, n. in allem dem das er (der nachbar) uns antht, es si mit schmocheit, mit dratzworten, das dich bisset (beiszt), und mit allen anderen dingen, das er dir zfget, darin hab gedult Keisersberg Bilger 60a. tratzwort, tröuwort minae Maaler 406b.