Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
drat bis dratzmutig (Bd. 2, Sp. 1340 bis 1342)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) dratdrate,adv. eilig, bald, alsbald, gesehwind, ahd. drâto Graff 5, 256. mhd. drâte Ben. 1, 387, wo auch der comp. drâter vorkommt, niederd. drade, draë, dra Bremer wörterb. 1, 235. Schütze Holstein. idiot. 1, 242. niederl. dra. es stammt von drâjan, wie gewandt von wenden. Dasypod., Maaler, Schönsleder, Stieler führen es nicht an und Luther gebraucht es nicht. im anfang des 18ten jahrhunderts verschwand es im hd. und Frisch nennt es 1, 204b veraltet. geligent deu holz an der pruck, so sol si der flosman drot darab gewinnen Rechtsbuch von 1332 in Westenrieders hist. beiträgen 7, 103.

lieb, kumm herwider drat
Wolkensteiner 51, 3, 20.

drate cito, statim Voc. theut. 1482 fib.

[Bd. 2, Sp. 1341]


herr wirt, nu gebt uns urlaup drat Fastnachtsp. 552, 9.

herzog, verantwort dich hie drat 645, 3.

das kan ir niemant wenden drat
dann einer der ein tuch vorn augen hat 748, 33.

der apt Rauschen schier und bald enbot
das er solt sein an des meisters stat,
das gefiel den münchen allen drat Bruder Rausch A ij.

Unfalo sprach 'herr, steet ab drat
zu fssen von ewerem pferdt' Theuerdank 38, 48.

von stund an, wen sie gessen hat,
verschleust sie sich wider so drat,
und kumpt nicht er wider herfür,
man gehet dan zu tische schir
Greff Lazarus F iiij.

und zeiget ihm ein wider drat
zu opfern an seins sones statt
H. Sachs 3. 1, 13b.

dan sprach ich drat
Melissus R 4b.

hilf, allerliebster bruder mein,
und kumst du nicht so drate,
mein leben wirt mir z spate
Uhland Volksl. 145.

ach got, nit lat!
bringt vor seim tot
vom becken (bäcker) drat
ein new gebachens fledel 659.

er warf es (das ringlein) in den becher drat 782.

des nachtes umb den hanenkrat
musten sie all aufstehen drat,
ein stund drei oder vier vor tag
Waldis Esopus 1, 51b.

nun dratt, dratt!
man läut zu radt,
fort im gang!
fort im schwang!
Fischart Gargan. 250b.

der lief auf den kaufman so drat,
wolt ihn erstochen haben Ambras. liederb. 138, 88.

der keiser sprach 'nun antwort drot' 138, 116.

sie führt ihn in ihr kammer drat 225, 239.

ich halt das war der beste rat,
dasz man ihn schicket ferne drat
Hayneccius Schulteufel 1, 6.

Pilatus fraget Jesum drat,
sie suchten falsche zeugen und rath altes kirchenlied.

dem saget man disz sprichwort drat
Eyering 2, 356.

Urias brief welchen der könig David drat
an heuptmann Joab geschrieben hat 2, 449.

und müssen hörn disz sprichwort drat 3, 409.

wer auf eim schenkel hinket
der kompt nicht hin so drat,
und wem zu früh stets dünket
der kompt gewisz zu spat
Joh. Doman Lied von der falschen hansa v. 60 in
Morhofs unterr. 355.

drad gerad quam primum Henisch 740. sprichwort, de drade lopt, kan drade wedder kamen Brem. wörterb. 1, 235.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drätsch, m. ein weinstock mit groszen schönen trauben, die aber einen gemeinen wein geben Nemnich Wörterb. 113.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drätschen, s.trätschen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drattelblume, f. soldanella alpina.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dratz, m. widerspenstigkeit, drohende feindseligkeit, aufreizung, die spätern formen trotz und trutz s. unten. mhd. tratz (Ben. 3, 84b), isl. trâss hat den richtigen vocal bewahrt; wohl aus dem deutschen trotz entstanden ist niederl. trots, schwed. trots, dän. trods. das ags. þrëat, engl. threat, correptio, minae zeigt die echte gestalt (Gramm. 3, 305). tratz insultatio, irritatio Maaler 406b. in der Schweiz bedeutet tratz spott, trotz mit worten Tobler 449b. im mhd. wird gewöhnlich tratz! trutz! und in verbindung tratz und trutz! als interj. minantis gebraucht, doch kommt es auch sonst vor, häufiger erst gegen das ende des 13ten jahrh. œdilîchen wart ûf mînen tratz (mir zum trotz) gesprungen Neidh. 2, 4. 21, 4. ze tratze MS. 2, 59b. 62b. Frauenlob s. 73. MSHag. 3, 263a. 289b. Ludwig v. Thüringen 5759. Liedersaal 1, 476, 70. ze trutze und ze tratze Schretel 326.

wâ sint si nû, die solhen tratz und solhez wunder billen?
Frauenlob Ettm. s. 98.

wê, armer übermüetic tratz,
wâ lît dîn tegelîchez brôt? s. 125.

des darf diu rehte liebe niht,
der traz zimt ir ûf lustic art s. 131.

es werdent alle schatze
von bôsheit und von tratze
in im verborgen,
der cristenheit ze sorgen Antichrist 444 (
Haupts zeitschr. 6, 381).

öfter im Renner.

herren gwalt vil tratzes hât 14195.

unzuht, tratz und freidikeit
hât der jungen vil verleit 16232.

swenne des tratzes wirt ze vil,
sô kürzt der herre diz kranke leben 24623.

die zusammensetzung widertratz 1019. auch als adj.

diu (kinder) noch nû vil tratzer sint
gên uns dan wir gên unsern alten 1023.

[Bd. 2, Sp. 1342]



friunde trôst, verborgen schatz
machet münche und nunnen tratz 3826.

nû dunkt sich maneger alse tratz 11478.

wir sehen oft daz kleiniu kint
an der strâze-tratzer sint
denne gewahsen liut hie vor:
ein tratz trit in des andern spor 12564—67.

nicht selten tratzer muot 915. 6986. 1002. 11484. 11967 (tretzic Neidhart 26, 3. tratzlich Frauenlob s. 29), dann die zusammensetzungen tratzmuot 12712 und tratzmuotec 1344. 3468. 6250. 12792. 14963. auch tratzic 16461, noch im 15ten und 16ten jahrhundert. in despectum tui faciam dir zu leide, zu dratze Vocab. predicantium. irritatio reizung, tratz Fries Diction. 735.

Wittich der sprach mit hohem tratz Laurin 1463 Schade.

mir ist leid der grosze dratz
den der pfenning hat bewisen dir Amor h iij.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dratzen , insolenter repugnare, wie dretzen, trotzen, trutzen, mhd. tratzen mit der ten. wie twahen, twingen für dwahen, dwingen (Gramm. 1, 419), niederd. trotseren, niederl. trotsen, trotseeren. das ags. þrëatjan, engl. threat, threaten, drohen, scheint (Gramm. 3, 305) von dem einfachen þrea (minae) mittelst t abgeleitet, mithin würde ihm ein ahd. drowazan, verkürzt drazan entsprechen.
1. tratzen begegnet im mhd. selten; Ben. hat nur beispiele aus späterer zeit 3, 85.

den alten der iu alsô trazt,
den heizet iu her abe gân,
jô muoz er iuch mit fride lân
Stricker Daniel v. Blumental 6877.

ûf die tür ich ez (das gefäsz) dô sazt,
dâ mit ich in allen trazt MSHag. 3, 197 ein dem Neidhart beigelegtes späteres lied.

tratzen, schreien, übel sprechen,
morden, stürmen, triuwe brechen
sind des zornes drabeknehte Renner 14109.

Maaler führt es als gleichbedeutend mit dräuen an, tröuwen, tratzen minari, minas jactare 409b, auch Fries 822.
2. transitiv concitare, dretzen, zecken, raitzen Aventin Rudim. gramm. G iiiij. s. DWB dretzen. tratzen zu zorn reitzen, irritare, lacessere, incitare, verspotten Fries Diction. 735. Maaler 406b. einen tratzen und verspotten insultare alicui das. biderb leut tratzen und beleidigen das. doch sol sich ein jeder allweg züchtig beweisen und nieman überal trazen noch belaidigen Ulmer reformationsordnung (1531).

die Märker mit plotz (blotze bauernmesser) man fatzt,
die Pommern mit dem schlorg (?) man dratzt (neckt, foppt).
H. Sachs 4. 3, 92.

noch heute sagt man in der Schweiz und in Schwaben und Baiern einen tratzen, tretzen zum widerstand reizen, trätzeln necken, spotten Stalder 1, 300. Tobler 149b. Schmeller 1, 504. in der fasten mit speisen muthwillen treiben, andere tratzen und ärgern Schmid 137.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dratzet, für getratzet tratzet, irritatus, dem leids beschehen Maaler 406b. s.ungetratzet.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dratzlichdratzlichen,adj. und adv., tratzlich ding irritamen Maaler 406b. tratzlich pugnaciter ders.

hast Hohenkrän zebrochen,
gedemt ir dratzlich bochen
Uhland Volksl. 372.

Heine und Ride kamen
gar tratzlichen doher 477.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dratzlied, n. tratzlied das einem heimlich und verborgen stich gibt, obliquum carmen Maaler 406b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dratzung, f. tratzung irritamentum Maaler 406b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dratzmutig, adj. trotzig gesinnt Aretins Beiträge 9, 1101. mhd. tratzmuot ist bei dratz bemerkt.