Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
drappe bis drätsch (Bd. 2, Sp. 1340 bis 1341)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) drappe, m. racemus. s. DWB trappe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drasch, m. drosch wie dreschknoten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
draschdräsch,m.
1. tritura Steinbach 1, 291; s. drusch.
2. lärm, geschrei, geschwätz, klatscherei, gedräsch, gleichbedeutend mit trätsch geträtsch Rädlein 200. was ist das vor ein drasch? quae harum rerum perturbatio Steinbach 1, 291. macht mir keinen solchen trâsch Bernd Deutsche sprache in Posen 320. so auch in Leipzig. es gehört zu dreschen, wie man einen schwätzer zungendrescher nennt; s. Adelung unter dräuschen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
draschen, groszen lärm machen. ihr kinder trâscht nich su Bernd 320.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dräschen, s. DWB dreschen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dräseln, s. drieseln dröseln drüseln. plätten, mangeln, dräseln (die wäsche auseinander ziehen, recken?), waschen Musäus Kinderklapper 8.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
draschknoten, s. DWB dreschknoten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
draspe, f. s. DWB dref drefse tresp.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drat, adj. schnell, rasch, kühn, ahd. drâti Graff 5, 256, mhd. dræte Ben. 1, 387b.

der (pflûm, die Donau) was dræte unde grôz Eraclius 4464.

der felber sprach 'ich bin so drat,
ich ston dört mitten in der matt'
Uhland Volksl. 31. 34.

hilf gott mit gnad,
das glück (ist) drad
Henisch 740.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dratdrate,adv. eilig, bald, alsbald, gesehwind, ahd. drâto Graff 5, 256. mhd. drâte Ben. 1, 387, wo auch der comp. drâter vorkommt, niederd. drade, draë, dra Bremer wörterb. 1, 235. Schütze Holstein. idiot. 1, 242. niederl. dra. es stammt von drâjan, wie gewandt von wenden. Dasypod., Maaler, Schönsleder, Stieler führen es nicht an und Luther gebraucht es nicht. im anfang des 18ten jahrhunderts verschwand es im hd. und Frisch nennt es 1, 204b veraltet. geligent deu holz an der pruck, so sol si der flosman drot darab gewinnen Rechtsbuch von 1332 in Westenrieders hist. beiträgen 7, 103.

lieb, kumm herwider drat
Wolkensteiner 51, 3, 20.

drate cito, statim Voc. theut. 1482 fib.

[Bd. 2, Sp. 1341]


herr wirt, nu gebt uns urlaup drat Fastnachtsp. 552, 9.

herzog, verantwort dich hie drat 645, 3.

das kan ir niemant wenden drat
dann einer der ein tuch vorn augen hat 748, 33.

der apt Rauschen schier und bald enbot
das er solt sein an des meisters stat,
das gefiel den münchen allen drat Bruder Rausch A ij.

Unfalo sprach 'herr, steet ab drat
zu fssen von ewerem pferdt' Theuerdank 38, 48.

von stund an, wen sie gessen hat,
verschleust sie sich wider so drat,
und kumpt nicht er wider herfür,
man gehet dan zu tische schir
Greff Lazarus F iiij.

und zeiget ihm ein wider drat
zu opfern an seins sones statt
H. Sachs 3. 1, 13b.

dan sprach ich drat
Melissus R 4b.

hilf, allerliebster bruder mein,
und kumst du nicht so drate,
mein leben wirt mir z spate
Uhland Volksl. 145.

ach got, nit lat!
bringt vor seim tot
vom becken (bäcker) drat
ein new gebachens fledel 659.

er warf es (das ringlein) in den becher drat 782.

des nachtes umb den hanenkrat
musten sie all aufstehen drat,
ein stund drei oder vier vor tag
Waldis Esopus 1, 51b.

nun dratt, dratt!
man läut zu radt,
fort im gang!
fort im schwang!
Fischart Gargan. 250b.

der lief auf den kaufman so drat,
wolt ihn erstochen haben Ambras. liederb. 138, 88.

der keiser sprach 'nun antwort drot' 138, 116.

sie führt ihn in ihr kammer drat 225, 239.

ich halt das war der beste rat,
dasz man ihn schicket ferne drat
Hayneccius Schulteufel 1, 6.

Pilatus fraget Jesum drat,
sie suchten falsche zeugen und rath altes kirchenlied.

dem saget man disz sprichwort drat
Eyering 2, 356.

Urias brief welchen der könig David drat
an heuptmann Joab geschrieben hat 2, 449.

und müssen hörn disz sprichwort drat 3, 409.

wer auf eim schenkel hinket
der kompt nicht hin so drat,
und wem zu früh stets dünket
der kompt gewisz zu spat
Joh. Doman Lied von der falschen hansa v. 60 in
Morhofs unterr. 355.

drad gerad quam primum Henisch 740. sprichwort, de drade lopt, kan drade wedder kamen Brem. wörterb. 1, 235.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drätsch, m. ein weinstock mit groszen schönen trauben, die aber einen gemeinen wein geben Nemnich Wörterb. 113.