Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
drahtzieheisen bis drämel (Bd. 2, Sp. 1331 bis 1332)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) drahtzieheisen, n. wie drahteisen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtziehen, n. das ziehen der groben silberstangen durch die löcher des zieheisens, franz. dégrossage, affinage, tréfilerie.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtzieher, m. filorum ferreorum ductor Stieler 2628. Rädlein 200.

dein arbeit (näherei) dir wol von statt geht,
allein das mangelt dir, beschau,
dastu es swerzt als wie ein sau,
als wenn du ein dratzieher wärst
Jac. Ayrer 456a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtzieherei, f. die werkstätte, wo metalldraht gezogen wird, wie drahtmühle, drahtzug. dann auch die arbeit selbst, das drahtziehen. uneigentlich, was die drahtzieherei für eine bildungs- und streckanstalt ist, ist bekannt Tieck Ahnenprobe 106.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtziehung, f. filorum ferreorum ductio Stieler 2628.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtzug, m.
1. wie drahtzieherei, drahtmühle. kurz hinter einander wurden wir mit einem einfachen und einem complicierten maschinenwerke bekannt, mit einer sensenschmiede und einem drahtzug Göthe 25, 323.
2. der draht mit dem griff, wodurch eine klingel in bewegung gebraucht wird.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drall, adj. und adv. stark, fest, rund; s. DWB drell. es gehört zu dem im mhd. noch starken zeitwort drillen in der bedeutung von abrunden. doch kommt das adj. dort nicht vor. niederd. drall Brem. wb. 1, 238, fries. auf Wangeroge thral Ehrentraut Fries. arch. 1, 104. Dasypod., Maaler, Schönsleder, Henisch, Stieler, Steinbach kennen es nicht, Frisch nur aus einer niederd. stelle. im niederländ. engl. und dän. zeigt es sich nicht, in Östreich aber heiszt drlla eine plumpe weibsperson Castelli 113. in Schwaben das subst. tralle, trallewatsch m. ein langsamer, plumper, ungeschickter mensch Schmid 135. 1. im eigentlichen sinn fest zusammen gedreht, hart gewunden, stark angespannt. draller faden, dralles garn, dralles seil, dralles tau. das kleid sitzt ihm so drall auf dem leib als wenn es ihm drauf genäht wäre Brem. wörterb. 1, 239.

[Bd. 2, Sp. 1332]


das dralle jäckchen Laube Neue reisenovellen 2, 20. ja, hat noch niemand eine mädchenhaut gesehen, glatt und weich wie sammet, glänzend der seide gleich, fest und drall wie ein trommelfell Jerem. Gotthelf Bilder und sagen 4, 74. 2. uneigentlich, rund, derb, stramm, strotzend, ein dralles pferd. eine dralle dirne. ein dralles mädchen Canitz. dralle waden. in Holstein heiszt dralle milch dicke käsemilch. die geputzten drallen bauerweiber Arnim Schaubühne 1, 287.

und, was nicht übel war, ihm sasz
zur rechten eine dirne
wie reben schlank, doch drall und rund,
und wie ein fisch im bach gesund
Langbein Ged.

3. schnell, heftig, fest. kaiser Frederich verdrank in einem kleinen drallen (heftig strömenden) water Leibnitz Script. rer. brunsv. 3, 43.

ich mag ihn wohl,
den guten trotzgen blick! den drallen (festen, sichern) gang!
Lessing 2, 245.

sein wuchs war königlich und lang,
voll kraft und stolz sein draller gang
Kosegarten.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drall, m.dralle,f. die drallen pl., franz. rayures, sind die geraden oder gewundenen reifen, vertiefungen in einer büchse, welche im letztern fall einer schraubenlinie gleichen. das wort gehört wie das adj. drall zu drillen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dram tram, m. balke trabs, mhd. drâm pl. dræme starkes m. und drâme pl. drâmen schwaches m. Ben. 1, 391b. niederd. traam Brem. wörterb. 5, 95, in Baiern tram traum Schmeller 1, 489, in Östreich dram Castelli 113. böhm. tram. wie dremel von dem verlornen drim dram drâmen gedromen abzuleiten; vergl. Gramm. 2, 55. von dem 16ten jahrhundert an drom droum trom.

nach der sterke heb den tramen
Wittenweiler Ring 28d, 5.

trawm Voc. 1445. der obriste tram superliminare Diefenbach Wörterb. v. 1470 sp. 265. tram trabs Voc. incip. teut. y 2. drom trome balk, trabs, lacunar Dasypod. 96b. 280a. 316c. 444c. dram balk tignus Serranus Synon. 53b. tachrafen, tram, tillbaum, dachsparren Junius Nomenclator 195b. träm cantherii Maaler 406a. balk, troum Altenstaig Vocab. 1508. s. 31b. trabs ein groszer trom, eigentlich in einem gebeuw Fries 1319. balk dram Frischlin Nomencl. 329. drom trabs Schönsleder L 4. dram drom Henisch 741. drom Rädlein 202a. tram trom Stieler 2300. was siehestu ein dorn in dem aug deines bruders? aber den trom in deinem aug merkestu nicht Keisersb. Postille 123b. er legte thramen auszen am hause umbher 1 Könige 6, 6. glatter trom daruf die oberbüne ligt Dasypod. 444c. die tröm oder balken oben, eingang und thor guldin Frank Weltb. 188a. im MCIII jar erschien ein ungewonlicher stern umb vesperzeit. dem lief ein groszer balk oder trom entgegen ders. Chronik. darnach machet der schultheisz ein galgen in der statt, stiesz nur ein trom ausz einem hausz in das ander uber die gassen und liesz den priester daran henken Pauli 54. das kind gieng die stiegen hinauf und stiesz es (das tuch) hinder ein trom under das dach das. sondern man find hin und her grosze balken, tröm, mastbawm, wurzeln Sebiz 19. die vordersten gemach und säle waren mit güldinen trämen und balken geschmucket Petr. 86a.

von schelm gar dicke lange thramen
auf ihn häufig geflogen kamen.
Fuchs Mückenkr. 3, 757.

grosz wie ein tram Schönsleder Gg 5. aus trämen gemacht das. d'weit zwischen zwei träm intertignium das. da man ihn auf einen wagen gebunden, hat er als ein wahnsinniger mensch die tramen (die querhölzer) aus der leiter (des wagens) gebissen Hamelmann Oldenburg. Chronik 367. die schlachten (beim brückenbau) sind mit starken tiefeingesenkten pfälen und groszen starken dramen und bäumen zu versichern Hohberg 1, 67a. vor diesen läden oder brettern sind (beim taubenhause) um und um gleich vor den nestern hölzerne drämme eingemauert 2, 353b. ob man das holz zu schwellen, balken, durchzügen, rigeln, drämen oder latten bedörfe 2, 579a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drambaum trambaum, m. in den bergwerken ein balken acht ellen lang und drei viertel ellen ins gevierte dick, der die dramseulen zusammen hält Frisch 2, 380c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drämel, s. DWB dremel.