Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
drahträdchen bis drahtschlinge (Bd. 2, Sp. 1330)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) drahträdchen, n. ein hölzernes rädchen, auf welches saitendraht gewickelt ist.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtrichten, n. das geraderichten des in ringe gebogenen drahtes vermittelst des richtholzes, um nadeln daraus zu verfertigen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtrichter, m. der nadler der den draht gerade richtet. franz. dresseur Beil 150.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtring, m. der zum verkauf in ringe gewundene draht.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtröhrchen, n. aus feinem gold- oder silberdraht gewunden, auch drahtwürmchen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtrollen, f. pl. franz. bottes de fil d'archal, auch affinerie Beil 150.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtsaite, franz. corde métallique, im gegensatz zu darmsaite Stieler 1671.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtscheibe, f. scheibendrahtzug durch welche der draht gezogen wird Scheuchenstuel 57.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtschere, f. zum zerschneiden des metalldrahts, franz. cisailles Beil 150.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtschleife, f. zu verschiedenen zwecken brauchbar. jäger fangen damit hasen, füchse u. s. w. ebenso
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtschlinge, f.