Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
drahtkette bis drahtmühle (Bd. 2, Sp. 1330)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) drahtkette, f. aus draht gemacht, besonders aus golddraht.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtklinge, f. schieszklinge, wie drahteisen in gestalt einer klinge. franz. jauge, calibre.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtkugel, f. zwei durch eisendraht an einander befestigte musketenkugeln Stieler 907. niederl. draadkogel. franz. balle ramée, engl. cross-bar shot. als ein wackrer soldat gestorben und vor dem feind mit zwein drahtkugeln seie erschossen worden Jucundiss. 39. s. DWB kettenkugel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtlaterne, f. franz. lanterne de fil d'archal, engl. wire-lanthorn Beil 149.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtlauf, m. siebmacherrahmen Beil 149.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtlauf, m. gewehrlauf von draht, franz. canon filé Beil 149.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtlehre, f. wie drahtklinge Beil 149. ein stahlblech mit einkerbungen, um daran die dicke der drähte zu messen Scheuchenstuel 58.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtleuchte, f. wie drahtlaterne Beil 149.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtleuchter, m. aus drahtstäben bestehend, mit einem fusz von holz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtmasz, n. wie drahteisen, drahtklinge.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drahtmühle, f. eine wassermühle worin der draht aus dem groben bearbeitet und gezogen wird, wie drahtzieherei; franz. moulin à fil d'archal. bildlich, in unsern tagen sind nämlich die lesekabinette, die tanzsäle, die konzertsäle, die weinberge, die kaffee- und theetische, diese sind die treibhäuser unseres herzens und die drahtmühlen unserer nerven; jenes wird zu grosz, diese zu fein J. Paul Hesp. 1, 211.