Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
drachenkopf bis drachenpflanze (Bd. 2, Sp. 1323 bis 1324)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) drachenkopf, m. wie drachenhaupt. drachenkopf als schnitzbild Panzer Bair. sagen 2, 449. 1. ein scheltwort. der trachenkopf der aus seinem (des esels) hindern gehet Luther 3, 515. das mag der rechte trachenkopf heiszen, der zum hindern des esels heraus kuckt und solchen schändlichen mist und unflat speiet 3, 533. und lasz ihm ja ein iglicher verdrieszlich sein die schmache, so seinem lieben heiland geschehen ist und noch geschicht durch diese trachenköpfe die dem esel zum hindern auskucken und speien 6, 319a. 2. der punct wo der mond in seinem lauf die ekliptik durchschneidet, wenn er in die nördliche breite tritt, nodus lunae ascendens, bei andern planeten der aufsteigende knoten genannt. das zeichen dafür ist . s. DWB drachenschwanz. 3. das in gestalt eines drachenkopfs hervorragende ende einer dachrinne, der das wasser ausspeit, franz. tête de dragon. ich könnte dir eine menge städte herzählen, wo ich nichts weiter nötig hatte als aus dem wagen zu steigen, den drachenköpfen ihrer dachrinnen auszuweichen, um geschwind wieder mit mir einig zu werden weiter zu fahren Thümmel Reise 361. in bekanntschaft zu setzen mit oberhäuptern welche auf staatsgebäuden als drachenköpfe von thränenrinnen den regen in die traufe verwandeln J. Paul Fibel vorr. iv. 4. scorpaena

[Bd. 2, Sp. 1324]


porcus der kleinschuppige drachenkopf wie drachenbars Nemnich 2, 1261. 5. scorpaena volitans der fliegende drachenkopf 2, 1262. 6. lacerta dracaena, ihr kopf hat ähnlichkeit mit einem schlangenkopf 2, 298. 7. dracocephalum canariense der wolriechende drachenkopf, citronenkraut 1, 1445. 8. dracocephalum virginianum, die blume gleicht der fingerhutblume 1, 1446.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drachenkraut, n. dostenkraut, eupatorium cannabium Rädlein 199b. Frisch 1, 204a. Nemnich 1, 1541.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drachenlist, f. artes diabolicae, fraus virulenta Stieler 1168.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drachenloch, n. worin der drache haust. flurbenennung zu Eichelsdorf bei Nidda in Oberhessen nach Weigand. waldname in dem saalbuch des amtes Nidda in der Wetterau vom j. 1537, übern Hermannsgrund und übern Spornloch und Drachenloch über die bach nach dem alten schlag; s. Wagners Wüstungen in Oberhessen 255. man denkt sich die drachenlöcher bei gewässer und sumpf: vergl. die nachweisungen bei Rochholz Schweizersagen 2, 12—14. s. drachenhöhle.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drachenmilch, f. lac magicum, wie hexen- oder zaubermilch Stieler 1266.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drachenmord, m.

recensent, der tapfre ritter,
hält sich gut im drachenmord
Uhland Ged. 310.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drachenmutter, f. bildlich, ungerechtigkeit ist die unglückselige drachenmutter, von welcher alle töchter der laster erboren und gezeuget werden Butschky Patmos 389.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drachennest, n. lager des drachen. auch hier (im Liviner thal) ward sogleich alle fruchtbarkeit vermiszt: nackte wie bemooste felsen mit schnee bedeckt, ruckweiser sturmwind wolken heran- und vorbeiführend, geräusch der wasserfälle, das klingeln der saumrosse in der höchsten öde, wo man weder die herankommenden noch die scheidenden erblickte. hier kostet es der einbildungskraft nicht viel sich drachennester in den klüften zu denken Göthe 48, 125. bildlich ein furchtbarer, grauen erregender ort. sink, decke, herab! die pest wütet im drachennest, stürz herab und tödt die pestflamme und den drachen Lud. Phil. Hahn Aufruhr zu Pisa 165. aus dem drachennest hinweg in den thurmkerker Gerstenberg Ugolino 7. ich will gleich gehen und das drachennest hier zerstören, wart nur, es wird hier doch ein häscher in der nähe sein Lenz 1, 145. an jenen wilden felsen, nebelseen und drachennestern Göthe 48, 158.

sie (Diana) wälzt auf rosen sich als wie auf kohlenfeuer,
des zephyrs athem däucht ihr pest,
Endymion ein ungeheuer,
die weite welt ein drachennest
Wieland Endymion 580.

dasz ihr den weg in dieses drachennest
um meinetwillen nicht genommen ders.

der pater der zu den räubern geschickt ist spricht 'ist das das drachennest?' Schiller 122a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drachenpaar, n.

(der satyr) schleicht immer fort, entdeckt das drachenpaar,
die ungeduldig sich am leeren wagen (Dianens) sträuben.
Wieland Endymion 552.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drachenpfenning, m. ehmals in Kurland geprägt, mit einem erhabenen drachen auf einer seite, auf der andern hohl.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drachenpflanze, f. dracaena. geschlechtsname der pflanzen, die das rothe harz, das drachenblut, geben, wie die verschiedenen arten des drachenbaums.