Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
dortherunter bis dortmals (Bd. 2, Sp. 1308 bis 1309)
Abschnitt zurück Abschnitt vor

[Bd. 2, Sp. 1308]


Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) dortherunter, adv. wie dortherab.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dortherwärts, adv. verstärktes dorther. von dortherwärts Friedr. Müller 3, 169.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorthin, adv. illuc istuc, in eum locum Schönsleder L 3. Henisch 737. Stieler 841.
1. eile, fliehe dorthin. der weg geht dorthin. wen nummen (nur) ein flieglin oder ein beinlin von einer fliegen in dem mss leit, da het man den ein misfallen darab, aber so die flieg ganz darin leit, so setzt man es dort hin hinweg, an einen andern ort Keisersberg Sünden des munds 51a. daz herz ist uppick, fleugt hin und her und dorthin, macht in dem mund uppickeit, daz du disze groben wort redest 63a. und wan er dorthin kümpt, dahin er willen hat 86b. bleibt ir hie mit dem esel, ich und der knabe wollen dort hin gehen 1 Mos. 22, 5. bringe meinen sohn nicht wider dorthin 24, 8. so mügt ir sagen zu diesem berg 'heb dich von hinnen dort hin', so wird er sich heben Matth. 17, 20. setzet euch hie, bis das ich dort hin gehe und bete 26, 36. denn ich hoffe das ich da durch (Spanien) reisen und euch sehen werde, und von euch dort hin geleitet werden müge Röm. 15, 24.

dorthin gehörst du, die du schaffend strebest,
die trümmer herstellst, todtes neu belebest
Göthe 2, 158.

dorthin mein blick! 41, 127.

dorthin! ich musz, ich musz! 41, 242.

euer kloster
liegt weit ab von der strasze. dorthin zu
sieht man noch thürme von Madrid
Schiller 268a.

uneigentlich. hellenisch und romantisch, und was sonst noch für synonyme mochten aufgefunden werden, lassen sich alle dorthin zurückführen, wo vom übergewicht reeller oder ideeller behandlung zuerst die rede war Göthe.
2. in beziehung auf das zukünftige leben. sanctus Augustinus spricht von dieser frucht die wir haben werden 'so wir dorthin kumen, wir werden müszig sein und werden sehen' Keisersberg Sünden des munds 83b.

ich gläub die höll sei nit so scharpf,
und wer si haisch das petelprot,
der werd auch dorthin leiden not.
Schwarzenberg 145, 1.


3. im gegensatz zu dahin s. oben 685. zu hieher, also so ein priester seine süben zeit bettet und dazwischen schwetzt — und fragt wo der künig sei, was es thü, hie her und dort hin, ein solcher priester lestert got den herren Keisersberg Sünden des munds 51a. zu hiehin, hierhin,

auch vier quellen ergossen gereiht ihr blinkendes wasser,
nachbarlich neben einander, und schlängelten hiehin und dorthin
Voss Odyssee 5, 71.

traun dann sollte sein hirn durch die höhle mir hiehin und dorthin
aus dem zerschmetterten sprützen am grund 9, 458.

nicht dem Deutschen geziemt es, die fürchterliche bewegung
fortzuleiten und auch zu wanken hierhin und dorthin.
Göthe 40, 337.

der ball spricht

kaum dort kann ich angelangen,
und schon wieder flieg ich fort:
flieg und flieg in ewgem bogen,
hiehin jetzt und dorthin jetzt,
wechselsweise angezogen,
wies der mädchen sinn ergetzt
Rückert 28.

Voss sagt auch dorthin und dort,

während sie jen' entblöszten der rüstungen, flohn die Achaier,
und auf graben und pfähle dahergestürzt in verwirrung,
bebten sie dorthin und dort und tauchten aus zwang in die mauer Ilias 15, 345.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorthinauf, adv. dort in die höhe, sursum. er steigt dorthinauf.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorthinaus, adv. nach jener gegend. und huben an zu fliehen einer da, der ander dort hin aus 2 Maccab. 12, 22. hat eines da-, das ander dorthinausz zerstrewet Henisch 737. s. DWB dortnaus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorthinwärts, adv. istorsum Frisch 2, 203b. er ist dorthinwärts gegangen. s. DWB dortwärts 1.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorthinten, adv. istic a tergo Henisch 737. ein weiser und vernünftiger mensch der redt langsam und macht wenig wort, wan sein mund leit im in seinem herzen verborgen, in dem kensterlein (schränklein) dort hinden Keisersberg Sünden des munds 82a.

und gleich drauf hat er (der süsze trank) dort hinten so weit
dem knaben die weste zerrüttet
Göthe 1, 223.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dortig, adj. dort befindlich. ich gehe nach Kassel, meine

[Bd. 2, Sp. 1309]


dortigen verwandte und freunde zu besuchen. durtig Aventin Rudim. gramm. L ij. die dortigen zustände Göthe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dörtig, adj. von dort trespe. unter das dörtige korn gemischt ist es (d. h. die gerste) mehlreich und macht dasz der dort den kopf (wie er sonst thut) nicht schaden kan Hohberg 2, 37b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dortländisch, adj. gegensatz zu hierländisch, gebraucht Heyne in einem brief.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dortmals, adv. bei süddeutschen schriftstellern für damals; vergl. DWB dorten.