Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
dorrung bis dort (Bd. 2, Sp. 1303 bis 1304)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) dorrung, f. arefactio Stieler 351. s. derrung. dürrung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dörrung, f. trockenheit ariditas, das dürrewerden. regnet nicht am auffartstag, so bedeuts dörrung desz futers Fischart Groszm. 105. diese schweinung wird sonst von den erfahrenen wundarzten genennet aridum membrum, in teutsch die dörrung Würtz 391.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dörrwarze, f. hungerzitze. sie bilden sich innerhalb der lefzen und des gaumens der pferde Nemnich Wörterb. 111. so ein rosz nit essen mag, lug ihm ins maul, ob es keine dörrwarzen oder frösch darinnen habe, welches aber hette, dem sol mans mit der flieden aufreiszen, die dörrwarzen aufschneiden Seuter 118. die dörrwarzen wachsen dem rosz under der zungen auf beiden seiten. wann nun ein rosz die dörrwarzen hat (welches zwei kleine spitzige wärzlen seind) u. s. w. 236.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorrweg, impetigo Nemnich Lexicon nosolog.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dörrwurzdürrwurz,f. conyza Frisch 1, 203b. 1. conyza squarrosa die gemeine dürrwurz. s. DWB donnerwurz. 2. inula dysenterica die grosze gelbe durrwurz. 3. aristolochia clematitis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorsch, m. eine schellfischart, im Preuszischen pamuchel pomuchel gadus callarias, mittellat. dursus, niederl. dorsch, engl. isl. þorskr, schwed. und dän. torsk, lett. durska, ehstn. tursk. Nemnich 2, 2. dorsk asellus Chyträus Nomencl. 372. s.dösch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorsche, f. fackel, niederl. toorts torts, bei Kilian und Junius Nomencl. 227b tortse, ital. torcia, provenz. torcha, franz. torche auch strohwisch, span. antorcha. Diez Roman. Wörterb. 348 leitet es ab von dem ital. torciare zusammendrehen, festbinden, lat. torquere tortus. allein es stammt wol, wie das hernach folgende dorse dorsche, da die fackel wie ein stab aussieht, von thyrsus ab, zumal dieses auch bei Ducange in der bedeutung von cerea fax vorkommt. die torschen oder

[Bd. 2, Sp. 1304]


fackel Maaler 404c. torsche Junius 227. fackel, ampel, tortze torschen Henisch 967. tortsche fax, funale, taeda Schönsleder Gg 3. dorsche Stieler 331.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorschicht, adj. dorschicht kraut mit einem dicken strunk Stieler 331.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorschlein, m. flachs der dunklern samen hat als der springflachs und längere fäden gibt Nemnich Wörterb. 112. es heiszt so viel als schieszlein, stengellein; vergl. das folgende
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorsedorsche,m. kohlstrunk, eszbarer kohlstengel, ahd. torso, erklärt sich aus thyrsus (Graff 5, 459), was auch in eigentlichem sinn stengel, strunk bedeutet wie das ital. torso, franz. trognon de chou, de latue. in Schwaben dorsch dorsich dorschig dursich Schmid 134. in der Wetterau dorsche f. salatstengel Weigand Deutsches wörterb. 1, 255. im hennebergischen doorsche, duursche Reinwald 1, 21. in Baiern dorsen dorschen dorsten f. Schmeller 1, 399. in Böhmen heiszt die brassica majobrassica dorschen Nemnich 1, 674. dorsz, kage ader krautskage, kolstock, magudris tirsus Voc. theut. 1482 f ib. spalt das (krauthaupt) in vier pisz an den dorszen Küchenmeisterei d iij. stengel von dem kole, maguder vel maguderis, idem vulgariter koledorse Voc. incip. teut. X. und das wasser daz do gemacht ist von den kappesstielen oder dorszen oder die lauge, wie dann hie vor stat Gersdorf 79. dorsche stipula, strunk, wie in krautdorsche f. Stieler 331. Rädlein 199a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dort durt dorten,m. ein im getraide wachsendes ährentragendes unkraut, trespe, bromus secalinus und lolium perenne, bei Nemnich 2, 435 auch drot. ahd. turd zizania, avena Graff 5, 457. turd lolium Sumerlaten 49, 64. dorth Gl. Wiesbad. 58. alts. durth Helj. 77, 23; vergl. das griech. θύαρος. durt lolium Voc. incip. teut. d 4. wicken, dorten und dergleichen unkraut Sebiz 491. dort dorten durt, lulch, dauber haber, ein unkraut, wechst unter lerer gersten und weizen Henisch 737. dort und durt lolium, aegilops, tauber hafer Stieler 237. dort Frisch 1, 203b. dort durt trespe Schmitz Eifler idiot. 223a. s. dörtig.