Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
dörrsommerig bis dorschicht (Bd. 2, Sp. 1303 bis 1304)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) dörrsommerig, adj. gebraucht Fischart von dem in einem heiszen sommer gewachsenen, also starken wein, er spricht von frnen (firnen) und heurigem, dörrsommerigen und järigen, mostigem und verjartem Garg. 57b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dörrstube, f. s. DWB dörrofen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dörrsucht, f. auszehrung, schwindsucht Schmeller 1, 390. niederl. teerzucht. dem schwulst entgegengesetzt Lichtenberg 4, 235. s. DWB darre, DWB darrsucht, DWB dürrsucht.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorrung, f. arefactio Stieler 351. s. derrung. dürrung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dörrung, f. trockenheit ariditas, das dürrewerden. regnet nicht am auffartstag, so bedeuts dörrung desz futers Fischart Groszm. 105. diese schweinung wird sonst von den erfahrenen wundarzten genennet aridum membrum, in teutsch die dörrung Würtz 391.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dörrwarze, f. hungerzitze. sie bilden sich innerhalb der lefzen und des gaumens der pferde Nemnich Wörterb. 111. so ein rosz nit essen mag, lug ihm ins maul, ob es keine dörrwarzen oder frösch darinnen habe, welches aber hette, dem sol mans mit der flieden aufreiszen, die dörrwarzen aufschneiden Seuter 118. die dörrwarzen wachsen dem rosz under der zungen auf beiden seiten. wann nun ein rosz die dörrwarzen hat (welches zwei kleine spitzige wärzlen seind) u. s. w. 236.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorrweg, impetigo Nemnich Lexicon nosolog.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dörrwurzdürrwurz,f. conyza Frisch 1, 203b. 1. conyza squarrosa die gemeine dürrwurz. s. DWB donnerwurz. 2. inula dysenterica die grosze gelbe durrwurz. 3. aristolochia clematitis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorsch, m. eine schellfischart, im Preuszischen pamuchel pomuchel gadus callarias, mittellat. dursus, niederl. dorsch, engl. isl. þorskr, schwed. und dän. torsk, lett. durska, ehstn. tursk. Nemnich 2, 2. dorsk asellus Chyträus Nomencl. 372. s.dösch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorsche, f. fackel, niederl. toorts torts, bei Kilian und Junius Nomencl. 227b tortse, ital. torcia, provenz. torcha, franz. torche auch strohwisch, span. antorcha. Diez Roman. Wörterb. 348 leitet es ab von dem ital. torciare zusammendrehen, festbinden, lat. torquere tortus. allein es stammt wol, wie das hernach folgende dorse dorsche, da die fackel wie ein stab aussieht, von thyrsus ab, zumal dieses auch bei Ducange in der bedeutung von cerea fax vorkommt. die torschen oder

[Bd. 2, Sp. 1304]


fackel Maaler 404c. torsche Junius 227. fackel, ampel, tortze torschen Henisch 967. tortsche fax, funale, taeda Schönsleder Gg 3. dorsche Stieler 331.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dorschicht, adj. dorschicht kraut mit einem dicken strunk Stieler 331.