Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
dränger bis drangsalshitze (Bd. 2, Sp. 1338 bis 1340)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) dränger, m. wie bedränger, dringer.
1. unterdrücker, der bedrückt, quält, peinigt, afflictor, coactor, executor. drenger dringer Henisch 740. Stieler 337. Frisch 1, 207a. Steinbach 1, 299. im Teutonista bedranger 79b. da haben doch mit einander fride die gefangenen und hören nicht die stimme des drengers Hiob 3, 18.

eh fänd er sie (rettung) vor des drängers
schwert
Fr. Müller 3, 256.

verwandelt erst thut Philomele
die unthat ihres drängers kund
Salis 137.

köstlich unschäzbare
gewichte sinds, die der bedrängte mensch
an seiner dränger raschen willen band
Schiller 336a.

die blinde wuth der mit keulen bewaffneten bauern wandte sich gegen alle ihre dränger Dahlmann Dän. geschichte 1, 414. die dänisch redende bevölkerung sollte nicht den deutschen drängern anheim fallen 2, 49.

da unten winkt die dunkle tiefe,
wo ich vielleicht gesichert schliefe,
und unerreicht von meinem dränger
der mich verfolget immer bänger
Lenau Faust 127.


2. gewaltherscher, zwingherr, despot.

es ist derselbe sänger
der auch die Hermannsschlacht
sang, eh vom neuen dränger
geknickt ward Deutschlands macht
Rückert 168.

stellt mir ihn her, den dränger dieses landes.
Uhland Ged. 217.

nicht weils ein volk von andrem namen,
von andrer sitt und andrer sprache,
nein, weil sie uns als dränger kamen,
drum sucht sie heim jetzt unsre rache
A. Grün 241.

und wenn er betend fleht dasz die Minerve
die jetzt des volks olympschem haupt entsprungen,
nie gen den vater die geschosse werfe,
nie sei von seiner dränger sold gedungen! 248.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dranger, m. taubenfalle, decipulum columbarium, weil die tauben darin eingeschlossen, eingeengt werden Henisch 741. 750. Stieler 338.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drängerei, f. gewaltherschaft.

gepriesen sei der wackre schütz,
er ist für manches raubthier nütz;
sein aug ist hell, sein sinn ist frei,
feind aller schmach und drängerei.
A. W. Schlegel Tells kapelle.

[Bd. 2, Sp. 1339]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) drängerin, f. coactrix, femina angustans Stieler 337. s. dringerin.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dranggefühl allmächtiger natur Fr. Müller 1, 350.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dranghärte, f. kraft des innern triebes. wie weit abstehend dies profil von aller steifheit oder dranghärte und eisenfestigkeit Lavater Physiogn. fragm. 210.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drangmäszig, adv. fürwahr so modern, so drangmäszig, kühn und kraftvoll Lichtenberg 4, 130.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drängnis, f. wie dringnis, bedrängnis, im 17ten jahrhundert auch drängnus. darunter wir mögen sicher und frei sein für aller gewalt und drengnis Luther 6, 70a. die bauren klagten dasz ihnen ihre münch so grosze trangnus antheten Zinkgreff 2. 99, 17.

nun diese klageschrift hab ich zu eignen händen
euch, o ihr liebsten söhn und meiner zierde zier,
aus meiner wüstenei und drängnis müssen senden.
Fleming 120.

seel ist ein gefangener, leib ist ein gefängnüsz:
wer den leib verzärtelt, gibt der seele drängnüsz.
Logau 2, 179 (7).

unsere feinde werden solches zur zagheit rechnen und unser drängnusse heufen Butschky Kanzlei 820.

denn schleichet und weichet weg trangnüss und zwangnüss.
Hanmann 241.

drängnüs Stieler 338.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drangsal, f. und n. isländ. þrengsl, dän. trängsel; das gothische hat dafür das zu þreihan gehörige þreihsl.
1. not, elend, wie bedrängnis. einem drangsal anthun Rädlein 200.

in dringender drangsal, in zwingender gefahr.
Weckherlin 89.

ich bin schon darauf bedacht,
dasz ich werd ein mittel finden
dich des drangsals zu entbinden.
Neumark Lustwäldchen 15.

in drangsaal sitzen Olearius Roseng. 7, 20. juden zu bedrangsalen, sie mit steinen zu werfen oder mit andern drangsalen zu verfolgen, ist verboten Wirzb. verordn. v. 1666. 1692. die unterthanen verwündschen den Macchiavelli übel, weil sie glauben das ihre drangsalen aus seinem hirn entsprungen sein Butschky Kanzellei 401. drangsal f. afflictio, tribulatio, angustiae Frisch 1, 207a. zu einiger erleichterung des erlittenen drangsahls Mascou 2, 31. während dieses streites erfuhr Scheschian die drangsale der anarchie zum zweiten male Wieland 7, 101. allen drangsalen seiner mitgeschöpfe abzuhelfen 7, 133.

durch drangsal, gott, und harte mühe
regst du des geistes kraft
Voss Werke 4, 144.

selbst dann wird er zuerst noch mehr versinken in drangsal. Odyssee 2, 191.

viele städte durchirrt der sterblichen, müde von drangsal. 19, 170.

beid im gespräch auffrischen die drangsal ders. Ovid nr. 15, 7.

o hemme die schreckliche drangsal nr. 25, 150.

herr, ich könnte die drangsal die mir der bube bereitet
nicht mit eilenden worten in vielen wochen erzählen.
Göthe 40, 6.

die drangsal alle soll ich offenbaren,
die ich gesehn und meistens selbst erfahren
Schiller 28b.

und dir und mir und unserm vaterland
viel drangsal, viele leiden zu ersparen 240a.

so bleibt mein vaterland von drangsal frei 240b.

o ihr götter!
zu schwerem drangsal spartet ihr mich auf 242b.

mitten im schosze der raffinirtesten geselligkeit hat der egoism sein system gegründet, und ohne ein geselliges herz mit heraus zu bringen, erfahren wir alle ansteckungen und alle drangsale der gesellschaft 1154b. also denke ich es wäre für diese und jede drangsal die ich erduldet habe billig dasz u. s. w. Iffland Werke 11, 176. dasz diese begebenheit aus der verworrenheit der menge, aus blindem drangsal, aus der schlaffheit hervorgehe Tieck 14, 339. der herzog sprach von all der drangsal die man sich wechselseitig angethan Dahlmann Dän. gesch. 1, 404. er machte in dieser zeit der drangsal ein gedicht zum ruhme seiner norwegischen landsleute 2, 97.

mich, wie dich, beflügelt solch ein anblick
nach der drangsal!
Platen 324a.


2. schmerz, kummer, wie auch das dän. trängsel gebraucht wird. es war ein groszes drangsal für mich meine freunde sterben zu sehen Adelung.
3. im gemeinen leben einiger gegenden so viel als gedränge. es ist des mahlens halber so viel drangsal dasz die mahlgäste nicht gefördert werden können Adelung.

[Bd. 2, Sp. 1340]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) drangsalieren, einem drangsal anthun. ich musz auch geld haben, der dem ich den hof abgekauft, drangsalirt mich (drängt mich zu zahlen) Jerem. Gotthelf Schuldbauer 71. man sagt auch wol drangsalen, bedrangsalen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
drangsalshitze, f.

denk nicht in deiner drangsalshitze
dasz du von ihm (gott) verlassen seist. Kirchenlied Wer nur den lieben gott läszt walten v. 5 von
Neumark.