Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
dornlilie bis dornröhre (Bd. 2, Sp. 1299)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) dornlilie, f. catesbea spinosa. an dem ästigen stamm befinden sich stacheln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dörnling, m. agaricus muceron, dornschwamm Nemnich 1, 112.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dornmuschel, m. donax muricata, die gedornte donax, dreieckmuschel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dornmuskel, m. ein muskel der an die dornfortsätze der halswirbel, brustwirbel u. s. w. geht oder davon kommt; so der dornmuskel des nackens (musculus spinalis cervicis), der dornmuskel des rückens (musculus spinalis dorsi).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dornmyrte, f. ruscus aculeatus, myrtendorn; s. DWB mäusedorn.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dornnadel, f. buccinum murinum Nemnich 1, 701.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dornquästchen, n. adelia acidoton Nemnich 1, 72.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dornraupe, f. die dornraupen haben ästige dornen auf der haut, wie die raupen der tagfalter, z. b. des trauermantels, des tagpfauenauges, des admirals, des distelfalters. die raupen der tagfalter haben meistens sechzehn füsze, meistens sind es dornraupen Nemnich. das horn der schwärmerraupen wird nicht, wie Campe sagt, dorn genannt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dornreich, m. nach Frisch 1, 203a der geschlechtsname vieler vögel die in den dornen und dicken gebüschen hecken und singen. nach Adelung rechnet man dahin den gemeinen dornreich, die mönchsmeise mit ihren unterarten, den braunköpfigen mönch, den schilfdornreich, den dornreich mit einem weiszen plättchen und den mit dem weiszen bauch, und, wie er meint, die meisen insgesamt. andere zählen auch die grasmücken dazu, wie bei Nemnich parus palustris. nach Höfer Wörterb. 1, 161 wird die graue grasmücke motacilla silvia dornreicherl genannt, aber auch der dorndreher lanius excubitor, ein raubvogel, heiszt der dornreicher; vergl. Nemnich 2, 323.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dornroche, m. stachelroche, raja pastinaca, am schwanz hat er einen pfeilförmigen stachel Nemnich 2, 1114.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dornröhre, f. s. DWB dornkasten.